Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Der unbeliebte Videobeweis verhalf Hertha in Wolfsburg zum Punktgewinn

| 4 Kommentare

Hertha BSC entführte einen nicht mehr für möglich gehaltenen Punkt beim VfL Wolfsburg, weil die Mannschaft sich nie aufgab. Denn obwohl die Wolfsburger ein gigantisches Offensivfeuerwerk abbrannten, reichte es aus deren Sicht nach 90 Spielminuten nur zu einem 3:3. Für die Berliner dagegen war das Unentschieden wie ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk. Zwischenzeitlich roch es gar nach einem Mega-Debakel. Die Hertha-Defensive schien nicht stattzufinden. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf Hertha-Torhüter Rune Jarstein zu. In der 1. Halbzeit klingelte es glatt viermal in Jarsteins Kasten. Und darüber hinaus versemmelte Wolfsburgs Mario Gomes auch noch einen berechtigten Elfmeter. Aber der bei vielen zu recht unbeliebte Videobeweis verhalf der Hertha im Spiel zu bleiben. Gleich zwei Wolfsburger Treffer wurden nach Studium der TV-Bilder doch wieder aberkannt, weil eindeutige Regelverstöße vorlagen.
November 2017 - Spielergebnis - VfL Wolfsburg - Hertha BSC - 3:3
Endlich, Hertha-Kapitän Vedad Ibisevic schoss nach langer Durststrecke mal wieder ein Bundesliga-Tor.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Torjäger Vedad Ibisevic traf nach 20 Spielsekunden

Die Herthaner selbst starteten furios in die Partie, indem sie beherzt pressten und sogleich den Ball eroberten. Ergebnis: Nach nur 20 Spielsekunden zappelte der Ball im Netz der Wolfsburger. Ein Traumstart nicht nur für die Blau-Weißen sondern auch für Torjäger Vedad Ibisevic, der nach endlos langer Durststrecke wieder einmal ein Bundesliga-Tor erzielte. Von Valentin Lazaro punktgenau bedient, setzte sich Ibisevic klasse gegen gleich zwei Verteidiger und den Keeper der Wolfsburger durch. Vielleicht ist ja bei ihm nun der Knoten geplatzt und er findet zurück zu der Effizienz, die ihn in seiner Bundesliga-Karriere bislang so stark sein ließ. Für eine erfolgreiche Hertha-Saison bedarf es unbedingt auch der Treffsicherheit von Torjäger Vedad Ibisevic. Denn nur ein mental stabiler Hertha-Kapitän kann die Mannschaft in den vielen schwierigen Momenten einer langen Saison solide leiten und anführen.

Kurz vor Spielende sorgte der eingewechselte Davie Selke für den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich und damit Punktgewinn. Beim zweiten Versuch war die Pille im Netz.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Hertha-Torschützen Karim Rekik und Davie Selke

Zum ersten Mal in der laufenden Saison hat Hertha 3 Tore in einem Spiel erzielt. Bislang waren es nie mehr als 2 Treffer gewesen. Sehr hoffnungsfroh stimmt den Fan die sich abzeichnende Treffsicherheit von Torjäger Davie Selke. Nachdem Selke in der Europa League schon 3 Tore erzielen konnte, traf er nun auch erstmals in der Bundeliga. Mit Ibisevic, Kalou und Selke stehen Trainer Pal Dardai damit 3 Torjäger und der treffsichere Mathew Leckie (schon 4 Bundesligatore) zur Verfügung. Dass auch Innenverteidiger Karim Rekik über ein herausragendes Kopfballspiel verfügt, macht die Hertha-Offensive bei Offensiv-Standards noch unberechenbarer. Zwei technisch anspruchsvolle Kopfballtore in zwei aufeinander folgenden Bundesligaspielen zu erzielen, ist mal eine Ansage.

Herthas Karim Rekik erzielte mit einem technisch sehr anspruchsvollen Kopfball das zwischenzeitliche 2:2.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Verletzung Niklas Stark

Einen Wermutstropfen mussten die Berliner in Wolfsburg allerdings schlucken. Stammspieler Niklas Stark verletzte sich während der Partie so schwerwiegend am Wadenmuskel, dass er wochenlang auszufallen droht. Ob der hochtalentierte 18-jährige Arne Maier die im defensiven Mittelfeld gerissene Lücke über die nächsten Wochen schließen kann, bleibt abzuwarten. Bislang machte der junge Maier bei seinen Einsätzen einen überraschend stabilen Eindruck und glänzte mit vielen guten Ideen im Spielaufbau. Es scheint weitsichtig und richtig gewesen zu sein, dass die Hertha-Verantwortlichen den Brasilianer Allan Souza im Sommer haben ziehen lassen, um Nachwuchstalent Arne Maier die Chance zu eröffnen, sich in der Bundesliga durchzusetzen. Einiges deutet darauf hin, dass Maier einen ähnlichen Weg gehen könnte, wie der erst im Sommer für viel Geld zum VfL Wolfsburg gewechselte John Anthony Brooks. Hertha BSC versteht sich als Ausbildungsverein, der junge Talente auf Bundesliga-Niveau führen will, um sie dann später für eine stattliche Ablösesumme abgeben zu können.
Leider musste Niklas Stark verletzt vom Platz. Wahrscheinlich wird Jungprofi Arne Maier ihn in den kommenden Wochen im Mittelfeld vertreten.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Schiedsrichter Dr. Robert Kampka

Ticker. VfL Wolfsburg – Hertha BSC – 3:3 (2:1). 25.214 Zuschauer sahen in der Wolfsburger Volkswagen-Arena eine mitreißende Partie mit vielen Toren und weiteren spektakulären Torraumszenen. Schiedsrichter Dr. Robert Kampka und sein Schiedsrichtergespann hatten gut zu tun. Glück für Hertha, dass für das Foul im Strafraum von Per Skjelbred „nur“ Elfmeter und die Gelbe Karte und nicht auch noch Platzverweis vom Schiedsrichtergespann gegeben wurde. Die Tore für Hertha BSC erzielten Torjäger Vedad Ibisevic in der 1., Karim Rekik per Kopfball in der 53. sowie Torjäger Davie Selke in der 83. Spielminute. Die Tore für den VfL Wolfsburg erzielten Malli in der 41., Gomez in der 44. und Origi in der 60. Minute. Herthas Spieler mit der größten Laufdistanz: Dauerläufer Per Skjelbred mit 11,75 gemessenen Kilometern.

Hertha BSC gegen VfL Wolfsburg
Hertha-Mannschaftsaufstellung und Einwechselspieler:
November 2017 - Mannschaftsaufstellung - VfL Wolfsburg - Hertha BSC

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:
24. April 2017 – Rune Jarstein – Hertha BSC – VfL Wolfsburg – 1:0
05. Dezember 2016 – Total unwirklich – VfL Wolfsburg – Hertha BSC – 2:3
22. Februar 2016 – Ebenbürtig – Hertha BSC – VfL Wolfsburg – 1:1
21. September 2015 – Akte Krankenlager – VfL Wolfsburg – Hertha BSC – 2:0
23. Februar 2015 – Halskrause Abstiegssumpf – VfL Wolfsburg – Hertha BSC – 2:0
25. September 2014 – Wetzen Wetzen – Hertha BSC – VfL Wolfsburg – 1:0
18. Februar 2014 – Ergebnisflaute – Hertha BSC – VfL Wolfsburg – 1:2
02. September 2013 – Kreuzbandriss Baumjohann – VfL Wolfsburg – Hertha BSC – 2:0
02. April 2012 – Hoffnung Relegationsplatz – Hertha BSC – VfL Wolfsburg – 1:4
29. Oktober 2011 – Fußballfest – VfL Wolfsburg – Hertha BSC – 2:3
21. März 2010 – Kantersieg – VfL Wolfsburg – Hertha BSC – 1:5
25. Oktober 2009 – Niederlage – Hertha BSC – VfL Wolfsburg – 0:0
21. Februar 2009 – Unter die Räder – VfL Wolfsburg – Hertha BSC – 2:1
13. September 2008 – Pantelic Elfmeter – Hertha BSC – VfL Wolfsburg – 2:2

Herthas Karim Rekik feiert mit den Fans seinen wunderschönen Ausgleichstreffer.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Hertha BSC VfL Wolfsburg Ergebnisse 1. Bundesliga
1. Bundesliga 11. Spieltag:

Torschützen Karim Rekik Davie Selke VfL Wolfsburg Hertha BSC 3-3

Hertha BSC VfL Wolfsburg Tabelle 1. Bundesliga
1. Bundesliga 11. Spieltag:

Torjäger Vedad Ibisevic VfL Wolfsburg - Hertha BSC 3-3

Bundesliga bei Bild, der offizielle YouTube-Kanal von Bild
VfL Wolfsburg – Hertha BSC – 3:3

4 Kommentare

  1. Ich habe ne gute Woche gebraucht, um die Emotionen aus diesem mitreißenden Spiel abklingen zu lassen. Jetzt gerade in der Mittagspause lese ich den Spielbericht ruhig mit einem abgeklärten Blick auf die Tabelle.
    5 Punkte Abstand zu Platz 5.
    6 Punkte Abstand zu Platz 16.

    Nur das Spiel gegen den 1. FC Köln steht in der Hinrunde noch aus. Gegen alle anderen Mannschaften ab Platz 12 hat Hertha bereits gespielt: 2g, 3u, 1n.
    Die Mannschaft wird eine Schippe drauf legen müssen, um gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte zu punkten.

  2. Mir fällt es schwer, eine Standortbestimmung vorzunehmen. Wo steht Hertha wirklich. 5 Punkte nach oben, 6 Punkte nach unten – es kann schnell aufwärts oder auch abwärts gehen. Die Mannschaft befindet sich definitiv in einer Umbruchphase. Weg von dem unüberwindlichen Bollwerk hin zu einer offensiveren Spielstruktur. Irgendwie scheinen Erfolg wie Misserfolg in den folgenden 6 Bundesliga-Partien möglich zu sein. Weniger Unentschieden wären ein Anfang, um die Hinrunde mit mehr als 20 Punkten abzuschließen.

  3. 6 Bundesligaspiele (Spieltag Nr.) [Tabellenplatz] stehen noch aus bis zur Winterpause.

    (12) [11.]Hertha : [8.]BMG
    (13) [18.]Köln : [11.]Hertha
    (14) [11.]Hertha : [7.]Frankfurt
    (15) [10.]Augsburg : [11.]Hertha
    (16) [11.]Hertha : [6.]Hannover
    (17) [2.]Leipzig : [11.]Hertha

    Augsburg liegt 2 Punkte vor Hertha.
    Gladbach, Frankfurt und Hannover liegen jeweils 4 Punkte vor Hertha.
    Hertha kann sich in der Tabelle bis zur Winterpause nur verbessern, falls gegen diese 4 Teams möglichst viele Siege gelingen.

  4. Grob gesehen, sind drei Szenarien für die 6 Spiele bis zur Winterpause erwartbar.

    Mini-Krise: Hertha gewinnt maximal 1 Spiel, dazu 2 Unentschieden und 3 Niederlagen.

    Etabliert: Hertha gewinnt mindestens 2 Spiele, holt 2 Unentschieden und verliert 2 Partien.

    Angriff auf Europa: Mindestens 3 besser 4 Siege, 1-2 Unentschieden, maximal eine Niederlage.

    Zuhause holt Hertha normalerweise die Punkte. Auswärts sieht es eher mau aus.

    Für die 3 Heimspiele gegen Gladbach, Frankfurt und Hannover tippe ich deshalb mal optimistisch auf 7 Punkte Ausbeute. 6 wären auch sehr gut.

    Für die 3 Auswärtsspiele bin ich nicht so hoffnungsfroh. Ein Sieg entweder in Köln oder Augsburg ist bestimmt drin. Erwartbar sind aber eher zwei Unentschieden. Und in Leipzig wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit verloren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.