Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Die Wiederauferstehung des Vladimir Darida

Hertha BSC besiegte Angstgegner Fortuna Düsseldorf mit 3:1 und hat die deprimierende Saison-Start-Krise vorerst abgeschüttelt. Und zwar gleich auf zweierlei Weise. Zum ersten die Ergebniskrise, 3 Siege am Stück in der Bundesliga sind sehr schwer zu erringen. Und zum zweiten scheint die Mannschaft endlich auch spielerisch zusammenzufinden. Warum hat Hertha-Trainer Ante Covic so lange dafür gebraucht, ein funktionierendes Gerüst, eine Achse zu installieren? Gegen Düsseldorf jedenfalls klappte fast alles. Das Aufbauspiel über Per Skjelbred und Marko Grujic war flüssig. Die offensiven Vladimir Darida, Marius Wolf und Javeiro Dilrosun kreierten sehr viele Torchancen. Die Stürmer Vedad Ibisevic und Javeiro Dilrosun waren treffsicher. Nur die Abwehr benötigte ein wenig Glück, dass nur einer und nicht drei Elfmeter gegen die Hertha gepfiffen wurde. Nun wird es spannend zu verfolgen, ob die Mannschaft an den nächsten Spieltagen auch gegen vermeintlich stärkere Gegner wie Werder Bremen und die TSG Hoffenheim bestehen kann.
Hertha BSC - Fortuna Düsseldorf - 3:1 (2:1) - Spielergebnis - Oktober 2019
Herthas Vladimir Darida krönte seine herausragende Leistung gegen Düsseldorf mit dem Tor zum 3:1.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Direkt aus dem Stadion – Spielbericht von Blauer Montag

Es hatte seit 1 Woche tagtäglich in Berlin geregnet, als am Freitag abend das Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf angepfiffen wurde. Ich erwartete eine Wasserschlacht, aber der Rasen hatte die Wassermengen sehr gut aufgenommen. Vor allem die Hertha zog ein flüssiges Kombinationsspiel auf mit etlichen Torchancen. Vor, gelegentlich auch zwischen den beiden Innenverteidigern stoppte Skjelbred zahlreiche Angriffe der Fortunen. Im erweiterten Mittelkreis verteilte Grujic die Bälle und bereitete viele Angriffe vor. 2 dieser Angriffe über die rechte Seite waren erfolgreich – Marius Wolf bediente exzellent Vedad Ibisevic sowie Javairo Dilrosun. Diese drei Spieler wurden nach und nach beim Stand von 2:1 ausgewechselt gegen Dodi Lukébakio, Davie Selke und Matthew Leckie. Dodi zeigte sein bestes Spiel im Herthatrikot mit sehenswerter Ballannahme und tollen Tempoläufen über die rechte oder linke Seite. Einen seiner Läufe beendete er mit einem Querpass auf Vladimir Darida, der den Ball zum 3:1 am Torwart der Fortuna vorbei platzierte.

Das bisher beste Herthaspiel in dieser Saison weckt Appetit auf mehr.

Vedad Ibisevic markierte den so wichtigen Ausgleichstreffer zum 1:1.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Hertha-Kapitän Vedad Ibisevic wieder mit Tor

Es ist schon erstaunlich, wie der „alte“ Mann Vedad Ibisevic sich immer wieder unverzichtbar macht. Sein schnelles Ausgleichstor zum 1:1 Zwischenstand in der 37. Spielminute ließ keinen Zweifel darüber aufkommen, wer an diesem Abend im Berliner Olympiastadion das Sagen hatte. Perfekt von der rechten Seite von Marius Wolf bedient, drückte Ibisevic den Ball in bester Mittelstürmer-Manier über die Torlinie. Spätestens in diesem Moment war klar, die Herthaner haben alle Karten in der Hand, um die schwächere Mannschaft, die Fortuna aus Düsseldorf, an die Wand zu spielen. Insbesondere über Herthas starke rechte Angriffsseite mit Lukas Klünter, Vladimir Darida und dem unwiderstehlichen Marius Wolf prasselte ein Flankenlauf nach dem anderen über die Düsseldorfer herein.

Schon wieder ein Zaubertor von Herthas Javeiro Dilrosun. Dieses Mal traf er per Dropkick.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Javeiro Dilrosun trifft im 3. Spiel hintereinander

Deshalb war es absehbar, dass noch einige Torvorbereitungen mehr über die rechte Seite möglich wären. Und tatsächlich, nur 7 Minuten später klingelte es erneut. Von der rechten Seite flankte dieses Mal Vladimir Darida in den Strafraum auf Javeiro Dilrosun, der den Ball technisch anspruchsvoll mit einem Dropkick im Tor der Düsseldorfer versenkte. Wieder Dilrosun. Im 3. Spiel hintereinander traf er nun schon für die Berliner und hat damit maßgeblichen Anteil an den drei Hertha-Siegen in Folge. Es ist schön zu sehen, dass Herthas rechte Seite nun doch noch hochwertig besetzt ist. Der Abgang von Topstar Valentino Lazaro im Sommer und die unendlich lang auf sich wartende Verpflichtung eines Ersatzes hatten schwere Bedenken im Fanlager aufgeworfen. Nun fasziniert Marius Wolf mit seinen gekonnten Dribblings, erfolgreichen Flankenläufen und seinem aggressiven Zweikampfverhalten. Mit Lukas Klünter und Marius Wolf im Pärchen scheint Herthas rechter Flügel nun sogar stärker besetzt zu sein als letzte Saison.

Neuzugang Marius Wolf hat sich erstaunlich schnell in die Mannschaft eingefügt.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Vladimir Darida ist wieder unverzichtbar

Vladimir Darida ist aktuell in der Form seines Lebens. Er läuft und läuft und läuft wie in seinen besten Tagen unter Ex-Trainer Pal Dardai. Er bereitet Tore vor. Gegen Düsseldorf legte Darida den Ball für Javeiro Dilrosun auf. Gegen Köln gelangten ihm die Zuspiele auf die Torschützen Ibisevic und noch einmal Dilrosun. Und nun trifft er sogar selbst. Als der eingewechselte Dodi Lukebakio zu einem Tempo-Dribbling Richtung Düsseldorfer Kasten ansetzte, rannte Vladimir Darida den langen, weiten Weg mit und wurde schlussendlich dafür belohnt. Denn Lukebakio passte den so Ball perfekt zu ihm, dass er die Pille nur noch trocken einzuschieben brauchte. Ein herrliches Kontertor wie aus dem Bilderbuch. In dieser Form ist Vladimir Darida für die Mannschaft unverzichtbar. Ein Zehner der die Pressing-Maschine ganz vorn mit Leben erfüllt, den letzten Pass zu spielen im Stande ist und dann auch noch selber trifft, ist des Trainers Traum. Pech für den schwächelnden Ondrej Duda, der seinen Stammplatz auf der 10 nun erst einmal verloren hat.

Endlich. Herthas Marko Grujic kommt langsam in Fahrt. Vielleicht ist die Sechser-Position genau richtig.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Schiedsrichter Martin Petersen

Ticker. Hertha BSC – Fortuna Düsseldorf – 3:1 (2:1). Nur 37.128 Zuschauer fanden den Weg ins Berliner Olympiastadion. Schade, denn das muntere Spiel hätte unbedingt mehr Zuschauer verdient gehabt. Schiedsrichter Martin Petersen und sein Schiedsrichtergespann zeigten gleich bei 3 Zweikämpfen in Herthas Strafraum eklatante Schwächen. Drei Elfmeter gegen Hertha wären durchaus angebracht gewesen. Den Herthanern Dedryck Boyata, Marko Grujic und Per Skjelbred zeigte Petersen die gelbe Karte. Die Tore für Hertha BSC erzielten Vedad Ibisevic in der 37., Javeiro Dilrosun in der 44. und Vladimir Darida in der 62. Spielminute. Das Tor für Fortuna Düsseldorf erzielte Hennings in der 32. Minute per Elfmeter. Herthas Spieler mit der größten Laufdistanz: Dauerläufer Vladimir Darida mit sensationellen 13,55 gemessenen Kilometern. Sehr auffällig, alle Herthaner zusammen liefen mit 118,4 Kilometern über 5 Kilometer mehr als die Fortunen mit 113,1. War diese herausragende Laufleistung der Herthaner der Schlüssel zum Sieg?

Hertha BSC – Fortuna Düsseldorf
Hertha-Mannschaftsaufstellung, Einwechselspieler und Reservebank:

Hertha BSC - Fortuna Düsseldorf - 3:1 (2:1) - Mannschaftsaufstellung - Oktober 2019

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:
09. April 2019 – Durchgereicht – Hertha BSC – Fortuna Düsseldorf – 1:2
12. Novenber 2018 – Saisontiefpunkt – Fortuna Düsseldorf – Hertha BSC – 4:1
16. Mai 2012 – Hertha abgestiegen – Fortuna Düsseldorf – Hertha BSC – 2:2
10. Mai 2012 – Traum Klassenerhalt – Hertha BSC – Fortuna Düsseldorf – 1:2
23. Januar 2011 – Tabellenspitze – Hertha BSC – Fortuna Düsseldorf – 4:2
29. August 2010 – Auswärtssieg – Fortuna Düsseldorf – Hertha BSC – 1:2

Hertha BSC Fortuna Düsseldorf Ergebnisse 1. Bundesliga
1. Bundesliga 7. Spieltag:

Wiederauferstehung Vladimir Darida Hertha BSC Fortuna Düsseldorf

Hertha BSC Fortuna Düsseldorf Tabelle 1. Bundesliga
1. Bundesliga 7. Spieltag:

Dropkick Tor Javeiro Dilrosun Hertha BSC Fortuna Düsseldorf

Pressekonferenz mit den Trainern Ante Covic und Friedhelm Funkel
Hertha BSC – Fortuna Düsseldorf – 3:1 (2:1)
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

Bundesliga bei Bild, der offizielle YouTube-Kanal von Bild
Hertha BSC – Fortuna Düsseldorf – 3:1 (2:1)

Kommentare sind geschlossen.