Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Endete Herthas Höhenflug in Stuttgart?

Hertha BSC verlor beim VfB Stuttgart verdient mit 0:2 und die Anzeichen verdichten sich, dass der sensationelle Höhenflug der Hinrunde nicht nahtlos in der Rückrunde fortgesetzt werden kann. Nur 3 Punkte aus den letzten 4 Spielen ist zu wenig, um sich ganz oben in der Tabelle festzubeißen. Aber es bleibt festzuhalten, bemerkenswerte 21 Spieltage dauerte es, bis Hertha BSC in dieser Saison doch mal eine Niederlage gegen ein Team hinnehmen musste, welches nicht zu den vermögenden „Top 6“ der Bundesliga zu zählen ist. Irgendwann musste dieser irre Lauf ja ein Ende haben. Jetzt wird es spannend. Wie kommt die Mannschaft mit der neuen Situation zurecht? Denn in der Tabelle durchgereicht zu werden, wird mental nicht leicht zu verdauen sein. Das Trainer-Duo Pal Dardai und Rainer Widmayer müssen nun dafür sorgen, dass Zusammenhalt, Stimmung und Einsatzwille im Team nicht kippen. Der großartige Erfolg im Pokal wird da nicht lange tragen. So bald als möglich muss ein zählbares Erfolgserlebnis, ein Dreier her. Sonst droht die Minikrise in Blau-Weiß.
Februar 2016 - Spielergebnis - VfB Stuttgart - Hertha BSC - 2:0
Peter Pekarik, Per Sjkelbred, Sebastian Langkamp und auch Hertha-Torwart Rune Jarstein waren zum Zuschauen verdammt. Der Außenrist-Kunstschuss von Stuttgarts Serey Dié entschied das Spiel.
Foto: Getty Images

Die Statistik spricht für Stuttgart

Die Niederlage von Hertha wird durch die Statistik untermauert. 15:7 Torschüsse, 10:1 Eckenverhältnis, 10:6 Flankenverhältnis, 114:112 Kilometer Laufdistanz für den VfB Stuttgart. Nur bei der wichtigen Zweikampfstatistik konnten die Herthaner mit 57:43 % glänzen. Aber trotz dem offensiven Übergewicht der Stuttgarter hatten auch die Berliner ihre Chancen. In der 37. Spielminute spielte Tolga Cigerci einen perfekten Flachpass in die Tiefe auf Vedad Ibisevic, welcher allerdings freistehend an Stuttgarts Keeper Tyton scheiterte. Später hatte John Anthony Brooks die Riesenchance zum Ausgleich, traf aber leider nur den Pfosten. Im Gegenzug hatten die Stuttgarter bei ihren Treffern etwas mehr Glück. Stuttgarts Abräumer Serey Dié hämmerte den Ball aus dem Gewühl mit viel Effekt per Außenrist unhaltbar für Rune Jarstein ins lange Eck. Der Ball sprang Serey Dié aber eher zufällig vor die Füße. Und beim 0:2 verdaddelten die Berliner den Ball höchstselbst, als sie in der eigenen Abwehrzone beim Aufbauspiel gegen aggressiv aufrückende Stuttgarter grob fahrlässig agierten und Vladimir Darida ein tödlicher Fehlpass unterlief. Plötzlich standen vier Stuttgarter Angreifern nur noch zwei Hertha-Verteidiger gegenüber und für Kostic war es ein Leichtes, den Ball an Rune Jarstein vorbei im Berliner Gehäuse unterzubringen.

Tolga Cigerci nutzte seinen Startelf-Platz, um sich für weitere Einsätze zu empfehlen. Herthas Top-Torjäger Salomon Kalou, der sonst im offensiven linken Mittelfeld agiert, konnte er allerdings nicht ersetzen. Als Rechtsfuß ist Cigercis Position auch eher im zentralen Mittelfeld beheimatet.
Foto: Getty Images

Schwachpunkte im Spiel der Hertha

Zwei Schwachpunkte im Spiel der Hertha fielen in Stuttgart insbesondere ins Auge. Das defensive Mittelfeld schien körperlich angeschlagen zu sein. Fabian Lustenberger und Vladimir Darida waren möglicherweise nach ihren Verletzungen nicht bei 100%. Aber den größten Anteil am mittelprächtigen Auftritt der Berliner in Stuttgart hatte der Ausfall der beiden Kreativ-Spieler Salomon Kalou und Mitchell Weiser. Die Klasse von Kalou und Weiser kann kein Spieler des Hertha-Kaders ersetzen. Die Muskelverletzungen der beiden sollen zwar relativ harmlos sein. Aber bei Meldungen zu Verletzungen wird im Profi-Fußball oft geblufft oder die Mediziner wissen es selbst nicht besser. Als Hertha-Fan hofft man deshalb inständig, das die Hinrunden-Garanten für Offensiv-Power und Torgefahr, Top-Torjäger Kalou und Top-Flankengeber Weiser, schon bald wieder voll einsatzbereit sind.

Julian Schieber hatte allen Grund zur Freude. Nach einjähriger Verletzungspause endlich wieder auf dem Platz. Die Niederlage konnte aber auch er bei seinem Comeback nicht verhindern.
Foto: Getty Images

Schiedsrichter Christian Dingert

Ticker. VfB Stuttgart – Hertha BSC – 2:0 (0:0). 45.465 Zuschauer sahen in der Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena eine muntere Partie, in der auch Hertha Tore erzielen hätte können. Schiedsrichter Christian Dingert und sein Schiedsrichtergespann mussten in die kämpferisch aber fair geführte Partie des öfteren eingreifen, insbesondere weil die glitschigen Platzverhältnisse dafür sorgten, dass Spieler bei Abwehraktionen häufig unkontrollierter agierten, als sie eigentlich wollten. Den Herthanern Per Skjelbred, Genki Haraguchi und John Anthony Brooks zeigte Dingert die Gelbe Karte. Die Tore für den VfB Stuttgart erzielten Serey Dié per Außenrist-Kunstschuss in der 51. sowie Kostic in der 84. Spielminute. Herthas Spieler mit der größten Laufdistanz: Dauerläufer Vladimir Darida mit 12,91 gemessenen Kilometern.

VfB Stuttgart gegen Hertha BSC
Hertha-Mannschaftsaufstellung und Einwechselspieler:
Februar 2016 - Mannschaftsaufstellung - VfB Stuttgart - Hertha BSC

Peter Pekarik feierte nach langer Verletzungspause sein Startelf-Comeback. Seit dem 30. August 2015 musste Pekarik wegen einer Schulterverletzung pausieren.
Foto: Getty Images

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:

14. September 2015 – Wohlfühlzone Bundesligatabelle – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 2:1
09. März 2015 – Abstiegskampf – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 0:0
06. Oktober 2014 – Königstransfer Stocker – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 3:2
24. Februar 2014 – Joker Sandro Wagner – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 1:2
16. September 2013 – Gentner-Kopfball – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 0:1
13. Februar 2012 – Untergang – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 5:0
26. August 2011 – Nichtabstiegsschnitt – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 1:0
10. April 2010 – Armer Hund – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 0:1
21. November 2009 – Abwehrschlacht – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 1:1
21. März 2009 – Patrick Ebert – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 2:0
18. Oktober 2008 – Erduselt – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 2:1

Hertha BSC VfB Stuttgart Ergebnisse 1. Bundesliga
1. Bundesliga 21. Spieltag:

VfB Stuttgart Hertha BSC Mitchell Weiser Salomon Kalou fehlten

Hertha BSC VfB Stuttgart Tabelle 1. Bundesliga
1. Bundesliga 21. Spieltag:

VfB Stuttgart Hertha BSC Höhenflug zuende?

Pressekonferenz mit den Trainern Pal Dardai und Jürgen Kramny
VfB Stuttgart – Hertha BSC
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

4 Kommentare

  1. Mahlzeit. Eine Nachfrage.
    „Den Herthanern Per Skjelbred, Genki Haraguchi und John Anthony Brooks zeigte Dingert die Gelbe Karte. “ Bei wieviel gelben Karten jeweils stehen die genannten Spieler jetzt?

  2. Laut Sportmagazin Kicker haben die drei in der laufenden Saison insgesamt 12 Gelbe Karten kassiert.

    John Anthony Brooks – 2x Gelb in 14 Einsätzen
    Genki Haraguchi – 4x Gelb in 21 Einsätzen
    Per Skjelbred – 6x Gelb in 20 Einsätzen

  3. Hier die ersten 9 der 1. Bundesliga Fairplay-Tabelle 2015/16
    1 Borussia Dortmund Punkte 25
    2 Bayern München 33
    3 1. FSV Mainz 05 Punkte 35
    4 1. FC Köln 38
    5 Hannover 96 Punkte 42
    6 TSG Hoffenheim 43
    7 Bor. Mönchengladbach 45
    VfL Wolfsburg 45
    9 Hertha BSC 47

    Der Abstand zu den beiden Topklubs ist augenfällig groß.
    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/karten/1-bundesliga/2015-16/0/fairplay-tabelle.html

  4. Nicht das Pal Dardai seine Spieler dazu animiert unfaire Attacken zu fahren, aber er hat schon mehrfach betont, dass seine Spieler sich auf dem Platz nicht zu lieb oder sogar dumm verhalten sollen. Aggressives Pressing, ran an den Mann bis hin zu taktischem Foulspiel muss zum Repertoire eines Bundesligaspielers gehören. Schlitzohrigkeit hat Dardai auch als positives Verhalten benannt. Ich glaube, wenn Hertha die Fairplaytabelle anführen würde, hätte Dardai die Erkenntnis, dass er seine Spieler nicht richtig eingestellt hat. Zu übertriebener Schwalbentätigkeit neigen die Hertha-Spieler aber zum Beispiel nicht. Kann mir auch absolut nicht vorstellen, das Schwalben als Mittel zum Erreichen des Europapokals im Sinne von Dardai wären.