Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Europas Fußballer des Jahres 2020 Robert Lewandowski knackt Hertha

| Keine Kommentare

Hertha BSC verlor beim Deutschen Meister 2020, DFB-Pokalsieger 2020, Gewinner der Champions League 2020 mit 3:4 Toren, weil Europas Fußballer des Jahres 2020 Robert Lewandowski einfach nicht zu stoppen war. Gegen den FC Bayern München ohne Lewandowski hätten die Berliner mit großer Wahrscheinlichkeit zumindest einen Punkt in die Hauptstadt entführt. Wie schon so oft in den letzten Jahren waren die Herthaner ein guter Gegner für den Dauer-Mega-Favoriten aus München. Aufstellung und taktische Marschroute des Trainerteams um Bruno Labbadia schienen zu passen, um den Serienmeister ordentlich in Schwierigkeiten zu bringen. Dass es beim offenen Schlagabtausch in den Schlussminuten der Partie doch nicht zu einem Unentschieden für die Hertha reichte, war bitter. Aber den Zuschauern bot das Spiel mit seinen sieben Toren höchsten Unterhaltungswert.

Herthas Nachwuchsspieler Jessic Ngankam mit seinem 1. Bundesligator. Und das gegen den Champions League Sieger Bayern München mit Manuel Neuer als Torwart !!!
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Kopfballtor Jhon Cordoba

Der in der Sommerpause vom 1. FC Köln verpflichtete Mittelstürmer Jhon Cordoba scheint die riesige Lücke, die durch den Abgang des langjährigen Hertha-Kapitäns Vedad – Vedator – Ibisevic gerissen wurde, erstaunlich gut schließen zu können. Als Zielspieler vorne drin für die langen Bälle hat Cordoba ähnliche Qualitäten wie sie Ibisevic immer auszeichnete. Robust, zweikampfstark und bissig in den Duellen ist der Kolumbianer für die Abwehrrecken des Gegners extrem unangenehm zu bespielen. Und er schießt Tore. In der letzten Saison erzielte Cordoba für den 1. FC Köln 13 Bundesliga- und einen Pokaltreffer. Und für die Hertha traf er im 3. Spiel nun auch schon zum 2. Mal. Sein 1. Tor gelang ihm beim Auswärtsspiel in Bremen. Sein sehenswerter Treffer gegen die Bayern entsprang einer Freistoßflanke von Matheus Cunha. Jhon Cordoba schraubte sich im Pulk perfekt nach oben und versenkte die Kugel in der 59. Spielminute zum 1:2 Anschluss wuchtig mit dem Kopf im Gehäuse der Münchner. Schon in der 1. Halbzeit hatte Cordoba einen Berliner Konter mit erfolgreichem Torabschluss vollendet. Leider war er zuvor aus einer knappen Abseitsposition gestartet. Aber wie er in vollem Lauf in der 1-gegen-1-Situation mit Manuel Neuer die Nerven behielt und traf, hatte richtig klasse.

Herthas Mittelstürmer Jhon Cordoba krönte seine gute Leistung mit einem kraftvollen Kopfballtor
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Zaubertor Matheus Cunha

Der Spielfreude des Brasilianers Matheus Cunha beizuwohnen, ist immer wieder herrlich. Mit seinen Ideen, seiner Antizipation und seiner technischen Raffinesse verkörpert er all das, was das Fußballerherz höher schlagen lässt. Gegen die Bayern hatte Cunha auch wieder einen dieser magischen Zaubermomente. Aus eigentlich aussichtsloser Position setzte er ein Dribbling an, überwand auch mit ein wenig Glück zwei Bayernspieler, initiierte dann mit Krzysztof Piatek einen feinen Doppelpass und war urplötzlich frei vor Bayern Torhüter Neuer, dem er beim Torabschluss keine Abwehrchance ließ. Aus einem 0:2 hatten die Berliner ein 2:2 gemacht und es schien, als ob das Momentum nun auf ihrer Seite sein könnte.

Herthas Matheus Cunha ist nicht nur Spielmacher und Dribbelkünstler sondern auch begnadeter Torjäger.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Kopfballtor Jessic Ngankam

Aber in der turbulenten Schlussphase des Spiels fehlte den Herthanern leider das nötige Quäntchen Glück. Zwar konnte der kurz zuvor eingewechselte Hertha-Nachwuchsspieler Jessic Ngankam in der 88. Spielminute einen weiteren Treffer Lewandowskis erneut ausgleichen. Eine Flanke von Maximilian Mittelstädt drückte Ngankam gekonnt per Kopfball über die Linie. Aber die Freude des Youngsters und aller Herthaner währte nur kurz. Denn in der Nachspielzeit kam was kommen musste. Im 1-gegen-1 konnte Maximilian Mittelstädt den überragenden Robert Lewandowski nur durch ein Foulspiel stoppen. Den berechtigten Elfmeter verwandelte der Pole dann sicher und die Partie war mit 3:4 verloren.

Schiedsrichter Benjamin Cortus

Ticker. FC Bayern München – Hertha BSC – 4:3 (1:0). Wegen Corona waren keine Zuschauer in der Münchner Allianz-Arena zugelassen. Schiedsrichter Benjamin Cortus und sein Schiedsrichtergespann entschieden trotz der Turbolenz der Partie zumeist genau richtig. Den Herthanern Jhon Cordoba, Krzysztof Piatek und Maximilian Mittelstädt zeigte Cortus die gelbe Karte. Die Tore für Hertha BSC erzielten Jhon Cordoba in der 59., Matheus Cunha in der 71. und Jessic Ngankam in der 88. Spielminute. Die Tore für Bayern München erzielte Robert Lewandowski in der 40., 51., 85. und 93. Minute. Herthas Dauerläufer der Partie: Vladimir Darida mit 13 gemessenen Kilometern.

Hertha BSC gegen Bayern München
Hertha-Mannschaftsaufstellung und Einwechselspieler:

FC Bayern München - Hertha BSC - 4:3 (1:0) - Mannschaftsaufstellung - Oktober 2020

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:
01. Oktober 2018 – Klare Rollenverteilung – Hertha BSC – Bayern München – 0:4
19. August 2019 – Punkt erbeutet – Bayern München – Hertha BSC – 2:2
25. Februar 2019 – Karim Rekik sieht Rot – Bayern München – Hertha BSC – 1:0
07. Februar 2019 – Knapp verloren – Hertha BSC – Bayern München – 2:3 n.V.
01. Oktober 2018 – Heimsieg gegen Serienmeister – Hertha BSC – Bayern München – 2:0
26. Februar 2018 – Berliner Mauer – Bayern München – Hertha BSC – 0:0
02. Oktober 2017 – Zeitalter der Rotation – Hertha BSC – Bayern München – 2:2
20. Februar 2017 – Heimstärke gegen Serienmeister – Hertha BSC – Bayern München – 1:1
22. September 2016 – Chancenlos – Bayern München – Hertha BSC – 3:0
25. April 2016 – Brandneues Gesicht – Hertha BSC – Bayern München – 0:2
30. November 2015 – Chancenlos – Bayern München – Hertha BSC – 2:0
27. April 2015 – Neuer stoppt Schulz – Bayern München – Hertha BSC – 3:1
01. Dezember 2014 – Niederlage – Hertha BSC – Bayern München – 0:1
27. März 2014 – Fussballgott – Hertha BSC – Bayern München – 1:3
28. Oktober 2013 – Kopfballungeheuer – Bayern München – Hertha BSC – 3:2
19. März 2012 – Drei Foulelfmeter – Hertha BSC – Bayern München – 0:6
15. Oktober 2011 – Fußball vom anderen Stern – Bayern München – Hertha BSC – 4:0
08. Mai 2010 – Ziel Wiederaufstieg – Hertha BSC – Bayern München – 1:3
19. Dezember 2009 – Rettendes Ufer – Bayern München – Hertha BSC – 5:2
14. Februar 2009 – Meisterschale – Hertha BSC – Bayern München – 2:1
31. August 2008 – Aufbaugegner – Bayern München – Hertha BSC – 4:1

Hertha BSC FC Bayern München Ergebnisse 1. Bundesliga
1. Bundesliga 3. Spieltag:

Tore Matheus Cunha Jessic Ngankam FC Bayern München - Hertha BSC - 4:3

Hertha BSC FC Bayern München Tabelle 1. Bundesliga
1. Bundesliga 3. Spieltag:

Tor Jhon Cordoba FC Bayern München - Hertha BSC - 4:3

Pressekonferenz mit den Trainern Bruno Labbadia und Hansi Flick
FC Bayern München – Hertha BSC – 4:3 (1:0)
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

Bundesliga bei Bild, der offizielle YouTube-Kanal von Bild
FC Bayern München – Hertha BSC – 4:3 (1:0)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.