Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Ex-Hertha-Torhüter Gabor Kiraly

Als der Radio-Kommentator im Info-Radio während der DFB-Pokal-Partie TSV 1860 München – Hertha BSC nebenbei bemerkte, dass bei einem eventuellen Elfmeterschießen die Vorteile klar bei Hertha liegen würden, weil viele der Münchner Spieler noch so unerfahren seien, schwante mir nichts Gutes. Denn jeder etwas ältere Herthafan hat die erfolgreiche Zeit von Torhüter Gabor Kiraly in Berlin in bester Erinnerung.

Trainingshose im Vintage-Look

Die graue Schlabberhose, das Markenzeichen des Ex-Hertha-Torhüters Gabor Kiraly, hatte schon lange vor der aktuellen Pokal-Partie Fußball-Geschichte geschrieben. Diese Trainingshose im Vintage-Look trieb in der langen Kiraly-Karriere viele namhafte Torjäger zur Verzweiflung und gewann damit Spiele. Zu Herthazeiten erweckte die Trainingshose beim Zuschauer oft den Eindruck, dass sie immer erst dann wieder gewaschen wurde, wenn eine Niederlage zu verschmerzen war.

1:4 im Elfmeterschießen

Hertha ist in München nicht nur an sich selbst gescheitert, sondern auch an einem sehr gut aufgelegten Torhüter Gabor Kiraly. Spätestens in der Verlängerung erarbeitete sich Kiraly mit seiner emotionsgeladenen Torwartarbeit bei den Herthaspielern den Respekt, der dann seine leidvolle Wirkung so richtig beim Elfmeterschießen entfaltete. Gojko Kacars Elfmeter war schwach geschossen und Christoph Jankers Schuss in die Wolken ein Desaster. Einzig Valeri Domovchiyski machte seinen Job ordentlich und netzte ein, aber da war es schon zu spät. Sichere Elfmeterschützen wie zum Beispiel Cicero oder Chahed waren leider nicht mehr auf dem Platz oder spielen nicht mehr bei der Hertha.

Gojko Kacar – Seele des Hertha-Spiels

Trotz der erneuten Niederlage konnte man in Herthas Spiel auch erfreuliche Leistungen konstatieren. Beide Hertha-Stürmer trafen das Tor! Adrian Ramos erzielte mit einem Abstauber (77. Spielminute) und damit seinem ersten Pflichtspieltor für die Hertha das 1:2. Und Valeri Domovchiyski traf in der 79. Spielminute mit einem sehenswerten Kopfball zum 2:2. Gojko Kacar ist die Seele des Hertha-Spiels und hoffentlich fit für die nächsten anstehenden Aufgaben. Auch ein 0:2 Rückstand hat nicht zum Zusammenbrechen der Mannschaft geführt. Und mit dem in der 62. Spielminute eingewechselten Gojko Kacar konnte der Ausgleich erzwungen werden.

Schiedsrichter Knut Kircher

Schiedsrichter der DFB-Pokal-Partie vor ca. 17.000 Zuschauern in der Münchner Allianz-Arena war Knut Kircher. Der Zweitligist TSV 1860 München besiegte Hertha BSC nach 2:2 und torloser Verlängerung im Elfmeterschießen mit 4:1.

Ergebnisse 2. DFB-Pokalrunde:

Alle Ergebnisse der 2. Runde im DFB-Pokal 2009/10 im Überblick:

Trainingshose Vintage Look Torhüter Gabor Kiraly

Kommentare sind geschlossen.