Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Geld schießt Tore

| 3 Kommentare

Hertha BSC besiegte Bayer 04 Leverkusen ziemlich überraschend mit 2:0 und konnte den kleinen Negativlauf stoppen. Zum Sieg gegen den Champions League Anwärter aus Leverkusen bedurfte es einer herausragenden Mannschaftsleistung der Berliner in der Defensive sowie einer Topvorstellung der Angriffsreihe. Gegen die Pillendreher zeigte Herthas 60 Millionen Sturm das, was Fans in Entzückung versetzt. Blitzschnelle Ballstafetten und sensationelle Einzelaktionen. Geld schießt Tore. Eine alte Fußballerweisheit die nicht immer zutrifft. Aber Herthas teures Sturm-Star-Ensemble – Matheus Cunha, Dodi Lukebakio und Krzysztof Piatek kommt langsam aber sicher immer besser in Fahrt und macht deshalb mächtig Hoffnung auf eine erfolgreiche blau-weiße Zukunft.
Hertha BSC - Bayer 04 Leverkusen - 2:0 (1:0) - Spielergebnis - Juni 2020
Wahnsinn – Krzysztof Piatek dribbelte sich bis zur Torlinie durch.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Tor Matheus Cunha

Aber wirklich alles am 1:0 Führungstor von Matheus Cunha hatte große Klasse. Zuerst setzte sich Vladimir Darida an der rechten Außenbahn Höhe Mittellinie geschickt durch. Legte dann den Ball quer zum mitlaufenden Krzysztof Piatek, der direkt in den Lauf von Dodi Lukebakio weiterspielte. Tief im Strafraum passte Lukebakio ebenfalls im One-Touch-Stil zurück auf den im Rückraum an der Strafraumgrenze postierten Matheus Cunha. Und Cunha vollendete diesen herrlichen Angriff brasilianisch, technisch brillant. Ballannahme, Körperdrehung und Schuss verdichteten sich dabei in eine einzige Bewegung. Überaus ästhetisch und enorm dynamisch.

Da zappelte Matheus Cunhas Weitschuss im Leverkusener Netz.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Tor Dodi Lukebakio

Das Tor durch Dodi Lukebakio entsprang ebenfalls einer sehenswerten Angriffsaktion mit vielen Beteiligten. Den öffnenden Pass im Mittelfeld initiierte Marko Grujic auf Krzysztof Piatek. Piatek spielte direkt weiter zu Cunha, welcher den Ball postwendend auf den Richtung Strafraum sprintenden Piatek zurückgab. Im Strafraum bekam es der Pole dann mit gleich drei Leverkusener zu tun. Aber allen dreien ließ er keine Chance, an den Ball zu kommen und hatte sich so im Tempodribbling bis auf die Torlinie vorgearbeitet. Dort vollendete dann Dodi Lukebakio beherzt auf Nummer sicher gehend, obwohl Krzysztof Piatek den Ball wohl auch selbst noch hätte über die Linie drücken können. Ein weiterer wunderbarer Treffer. Gegen Leverkusen machte der 24-jährige Krzysztof Piatek sein mit Abstand bestes Spiel im Hertha-Dress.

Nach Vorarbeit von Krzysztof Piatek drückte Dodi Lukebakio den Ball über die Torlinie.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Schiedsrichter Dr. Felix Brych

Ticker. Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen – 2:0 (1:0). Geisterspiel ohne Zuschauer im Berliner Olympiastadion. Schiedsrichter Dr. Felix Brych und sein Schiedsrichtergespann hatten die faire Partie immer im Griff. Den Herthanern Dodi Lukebakio, Marko Grujic, Lukas Klünter und Niklas Stark zeigte Brych die gelbe Karte. Die Tore für Hertha BSC erzielten Matheus Cunha in der 22. und Dodi Lukebakio in der 54. Spielminute nach sensationeller Vorarbeit von Krzysztof Piatek. Herthas Spieler mit der größten Laufdistanz: Dauerläufer Vladimir Darida mit fast unglaublichen 14,5 gemessenen Kilometern. Zusammen liefen alle Hertha-Spieler insgesamt 123,1 Kilometer. Ebenso ein absolut herausragender Wert.

Hertha BSC gegen Bayer 04 Leverkusen
Hertha-Mannschaftsaufstellung und Einwechselspieler:

Hertha BSC - Bayer 04 Leverkusen - 2:0 (1:0) - Mannschaftsaufstellung - Juni 2020

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:
19. Dezember 2019 – Zurück in die Zukunft – Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC – 0:1
22. Mai 2019 – Scheidepunkt – Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen – 1:5
25. Dezember 2018 – Korken Böcke – Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC – 3:1
12. Februar 2018 – Valentino Lazaro – Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC – 0:2
21. September 2017 – Angstgegner – Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen – 2:1
22. Mai 2017 – Drei Dinger pro Halbzeit – Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen – 2:6
23. Januar 2017 – Druck – Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC – 3:1
02. Mai 2016 – Hertha hat Ergebniskrise – Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC – 2:1
08. Dezember 2015 – Überfall-Taktik – Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen – 2:1
05. Februar 2015 – Letztes Aufgebot – Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen – 0:1
01. September 2014 – Trotz Führung – Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC – 4:2
14. April 2014 – Rückrunden-Desaster – Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC – 2:1
25. November 2013 – Fußballakademie – Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen – 0:1
16. April 2012 – Schlussspurt Relegation – Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC – 3:3
26. November 2011 – Führungs-Wechselbad – Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen – 3:3
01. Mai 2010 – Absteiger Berlin – Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC – 1:1
11. Dezember 2009 – Herzschlagfinale – Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen – 2:2
14. März 2009 – Noch 6 Siege – Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen – 1:0
04. Oktober 2008 – Drobny fischt alles – Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC – 0:1

Bei einer grandiosen Rettungsaktion riskierte Herthas Jordan Torunarigha Kopf und Kragen. Zum Glück konnte er weiterspielen. Torunarigha und Dedryck Boyata machten den Laden hinten erneut total dicht.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen Ergebnisse 1. Bundesliga
1. Bundesliga 33. Spieltag:

Tor Dodi Lukebakio Hertha BSC - Bayer 04 Leverkusen - 2:0

Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen Tabelle 1. Bundesliga
1. Bundesliga 33. Spieltag:

Tor Matheus Cunha Hertha BSC - Bayer 04 Leverkusen - 2:0

Pressekonferenz mit den Trainern Bruno Labbadia und Peter Bosz.
Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen – 2:0 (1:0)
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

Bundesliga bei Bild, der offizielle YouTube-Kanal von Bild
Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen – 2:0 (1:0)

3 Kommentare

  1. Nein, ich mag nicht an die Marktwerte der einzelnen Spieler denken.
    Ich finde es obszön, wie sich diese entwickelt haben. Und gleichzeitig herrschen Armut, Hunger, Krieg und Seuchen in etlichen Regionen auf diesem Planeten.

    Unbeschwert kann ich ein Spiel der Hertha nur im Stadion genießen – dann vergesse ich alles außerhalb des Stadions. Fußball als TV-Event ist für mich derzeit suboptimal, da es mir schwer fällt, den Überblick zu behalten, wann welches Spiel auf welchem Sender – live oder in der Zusammenfassung übertragen wird. Vorwiegend durch die TV Einnahmen jedoch generieren die Klubs jene Einnahmen, die Ablösesummen in Mio Höhe ermöglichen.

    Hier und heute weiß ich noch nicht, ob ich in Zukunft lieber ein TV-Abo oder eine Dauerkarte fürs Stadion bezahlen möchte. Ich weiß nicht einmal, wann die nächste Ligasaison starten wird, und wann wieder Zuschauer ins Stadion gelassen werden.

  2. Ich liebe Fußball. Fußball live im Stadion genauso wie Fußball auf der Mattscheibe. Insbesondere dann, wenn Herthaner auf dem Rasen zaubern. Das Stadionerlebnis wie wir es kennen und lieben wird leider auf unabsehbare Zeit ausfallen. Ein randvolles Olympiastadion ist aktuell nur ein Traum. Erst muss der Impfstoff entwickelt werden und die meisten Menschen geimpft sein, erst dann kann man sich wieder unbeschwert ins Gedränge stürzen. Wann das sein wird? Hoffentlich schon 2021 und nicht noch viel später.

  3. Fußball alleine vor der Mattscheibe zu schauen finde ich öde.
    Freunde müssen dabei sein – im Stadion oder vor dem Fernseher.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.