Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Glücksfee Nadine Angerer

Die große Sonntagsfrage: Welche Truppe würde Herthas nächste Hürde auf dem Weg zum erklärten Saisonziel DFB-Pokalsieg werden. In der sonntäglichen ZDF-Sportreportage kam es dann zum mit Hochspannung erwarteten und immer wieder beliebten Auslosungsritual mit der Glücksfee. Alle Hertha-Fans schauten gebannt Richtung Lostopf, ob Glücksfee Nadine Angerer den Berlinern endlich wieder einmal ein Heimspiel bescheren würde. Und die Toptorhüterin und Spielführerin der Frauen-Nationalmannschaft hatte ein Einsehen, Hertha spielt im heimischen Olympiastadion gegen den 1. FC Kaiserslautern um den Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale.

Segen oder Fluch Heimspiel

Nun hatte Hertha sage und schreibe seit 2005 kein Heimspiel im DFB-Pokal zugelost bekommen. Aber ob zum Weiterkommen ein Heimspiel für die Hertha aktuell von Vorteil ist, muss im Dezember erst noch nachgewiesen werden. Gerade gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel der Bundesliga tat sich die Mannschaft bis jetzt im Olympiastadion sehr schwer. Die Spiele gegen Nürnberg, Augsburg und Mainz waren ziemlich quälende Angelegenheiten, nur gegen die Kölner konnten die Berliner im Heimspiel richtig überzeugen. Ein Direktvergleich mit den traditionell kampfstarken Pfälzern steht noch aus. Am ersten Dezember-Wochenende treffen beide Mannschaften in der Bundesliga dann seit langem zum ersten Mal wieder aufeinander. Mal sehen welche der Mannschaften sich dann gut zwei Wochen später im Pokal bissig revanchieren will.

Die Austragung der Spiele der 3. Runde des DFB-Pokals 2011/12 sind angesetzt für Dienstag/Mittwoch, den 20./21. Dezember.

Alle 8 Spielansetzungen der 3. Runde der DFB-Pokal-Auslosung im Überblick:

Hertha BSC 1. FC Kaiserslautern Glücksfee Nadine Angerer

5 Kommentare

  1. Ha Ho Heimspiel
    Da kommt weihnachtliche Vorfreude auf.

    In der 1.Liga kommen BMG, LEV und S04 noch zu Gast.
    Scheinbar kommt dann im Pokal ein leichterer Gegner.
    Wenn HERTHA diese Hürde überspringt, kann dann nur BMG oder S04 im Lostopf für das Viertelfinale liegen.

  2. Da Pokalspiele bekanntermaßen ihre eigenen Gesetze haben und nur bedingt mit den Ligaspielen zu vergleichen sind, hat Hertha mit dem ehrgeizigen Trainer sicher eine ähnlich gute Chance ganz weit zu kommen, wie die anderen Teams. Mit Ausnahme der Übermannschaft Bayern München sind alle an einem guten Tag von Hertha bezwingbar. Und ein Endspiel gegen Bayern München würde für das Erreichen der geliebten UEFA Europa League wohl reichen.

  3. Die Hertha-Verantwortlichen (Preetz und Babbel) haben zwei Saisonziele sehr geschickt kommuniziert. In der Liga geht es um den Nichtabstieg, also das Brot und Butter Geschäft, das überlebenswichtige Konsolidieren des Vereins. Dieses realistische aber etwas pubtrockene Saisonziel Nichtabstieg lässt allerdings nur wenig Raum für den nur allzu verständlichen Traum des Fans nach greifbarerem Erfolg. Das zweite Ziel, der Gewinn des DFB-Pokals ist zwar unrealistisch, aber dafür lebt der Traum Titel und/oder Europa League. Dass dann später nach dem schier unmöglichen Erreichen des europäischen Wettbewerbs Kracher-Mannschaften wie Heerenveen und Ventspils auf die Hertha warten, muss man ja im Vorfeld nicht unnötig auswalzen.

  4. I wo Berlin Tiergarten, zwischen
    Leber und Milz passt immer ein Ventspils 😉