Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Hertha auf Schalke gefällig aber zahnlos

Hertha BSC verlor beim FC Schalke 04 mit 0:2 und muss sich nun auf unruhige Wochen einstellen. Die Berliner spielten beim Angstgegner aus Gelsenkirchen zwar recht gefällig aber doch ziemlich zahnlos. Da hilft es im Nachhinein wenig, wenn zwischen den Kontrahenten, dem stolzen Champions-League-Teilnehmer aus dem Pott und dem strampelnden Bundesliga-Etablierungsanwärter, über 90 Spielminuten nie wirklich ein Klassenunterschied sichtbar wurde.
Die Hertha-Spieler Roy Beerens, Salomon Kalou, Sandro Wagner und Ronny sind nach der Niederlage gegen den FC Schalke 04 erschöpft und niedergeschlagen
Foto: Getty Images

Oktober 2014 - Spielergebnis - FC Schalke 04 - Hertha BSC - 2:0

Die bessere Innenverteidigung gewinnt

Der Qualitätsunterschied beider Kontrahenten manifestierte sich im Mannschaftsteil Innenverteidigung. Während Weltmeister Benedikt Höwedes und Kaan Ayhan ihren Laden blitzblank sauberhielten, unterliefen John Heitinga und Fabian Lustenberger auf Hertha-Seite die spielentscheidenden Schnitzer. Herthas Achillesferse ist und bleibt die Defensive. Sommertransfer John Heitinga ist bislang nur mit Abstrichen die erhoffte Verstärkung. Den verletzungsbedingten Ausfall von Stamminnenverteidiger Sebastian Langkamp konnte Heitinga leider nicht kompensieren.

Innenverteidigung Lustenberger und Brooks

Die Hoffnung liegt deshalb kurzfristig ganz bei Lustenberger und Brooks. Vielleicht gibt Trainer Jos Luhukay Supertalent John Anthony Brooks schon im nächsten Spiel gegen den Hamburger SV wieder eine Chance. Auch auf die Gefahr hin, dass es dann auf der linken Abwehrseite mit den jungen Spielern Brooks und Schulz an langjähriger Bundesligaerfahrung mangelt. Und es ist natürlich stark davon auszugehen, dass Hertha-Kapitän Fabian Lustenberger seine Leistung mit jedem Einsatz steigert und demnach bald zu alter Qualität zurückfinden wird. Sollte John Heitinga keine auffällige Leistungssteigerung gelingen, wird er in Zukunft wohl eher als Backup eine dann aber starke Option sein.
Kopfball von Herthas holländischem Nationalspieler John Heitinga
Foto: Getty Images

Herthas Tabellensituation ist prekär

Nur acht Punkte aus acht Spielen, da lässt sich nichts Schönreden. Herthas Tabellensituation ist prekär, Berlin ist drin im Abstiegskampf. Nach dem nervenzehrenden Abstiegskracher gegen den VfB Stuttgart, als die Blau-Weißen vor zwei Wochen mit einer guten Leistung und einem 3:2 Heimsieg der bedrohlichen Abwärtsspirale knapp entgingen, ist kommendes Wochenende gegen den Hamburger SV schon wieder höchste Absturzgefahr Richtung Tabellenkeller angesagt. Denn sollte der HSV in Berlin drei Punkte holen und Dortmund, Stuttgart und Freiburg ihre Spiele auch siegreich beenden, belegen die Blau-Weißen urplötzlich einen direkten Abstiegsplatz. Hertha BSC steht mächtig unter Druck und mit dem Rücken zur Wand. Ein weiterer Abstiegskracher erster Güteklasse steht an. Hamburg muss dringendst weggehauen werden.
Herthas Roy Beerens beim Dribbeln. Leider wurde keine seiner vielen Flanken verwertet.
Foto: Getty Images

Das Gesetz der Schalke-Serie

Das Gesetz der Schalke-Serie lautet: Gegen Schalke punktet Hertha eigentlich nie. Ein Blick in die Bilanz der Duelle gegeneinander ist aus Berliner Sicht mehr als ernüchternd, geradezu verheerend. Gegen den Angstgegner FC Schalke 04 konnte Hertha BSC in den letzten neun Partien gerade mal ein einziges Unentschieden erzielen. Alle Ergebnisse Hertha-Schalke von Dezember 2008 bis Oktober 2014: 0:1, 0:0, 0:2, 0:1, 1:2, 0:1, 0:4, 0:2, 0:2. In sechs langen Jahren mit wechselnden Hertha-Mannschaften gelang nur dem Ex-Berliner Adrian Ramos 2011 ein Kopfballtreffer gegen das Schalker Dauerbollwerk.

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:

31. März 2014 – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 2:0 (1:0)
04. November 2013 – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 0:2
01. Mai 2012 – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 4:0
09. Dezember 2011 – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 1:2
24. April 2010 – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 0:1
06. Dezember 2009 – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 2:0
16. Mai 2009 – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 0:0
06. Dezember 2008 – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 1:0

FC Schalke 04 gegen Hertha BSC
Hertha-Mannschaftsaufstellung, Einwechselspieler und Reservebank:
Oktober 2014 - Mannschaftsaufstellung Hertha BSC - FC Schalke 04

Schiedsrichter Knut Kircher

Ticker. FC Schalke 04 – Hertha BSC – 2:0 (1:0). Vor 61.973 Zuschauern in der Gelsenkirchener Veltins-Arena kam Hertha BSC ganz ungewohnt mit 55% auf mehr Ballbesitz als der Gegner. Aber zu zwingenden Torchancen führte der viele Ballbesitz nicht, da Goalgetter Salomon Kalou von Schalkes Höwedes nahezu perfekt aus dem Spiel genommen wurde. Schiedsrichter Knut Kircher und sein Schiedsrichtergespann lagen mit ihren Entscheidungen im Großen und Ganzen richtig. Huntelaars Schubser gegen Heitinga sahen sie allerdings nicht. Schalkes Torjäger Klaas Jan Huntelaar schubste den Berliner kurz vor seinem Kopfballtreffer beiseite. Durch diese unfaire aber natürlich auch professionell, geschickte Aktion verschaffte sich der holländische Nationalspieler den entscheidenden Raum für seinen grandiosen Kopfball. Heitinga hatte sich dreckig abkochen lassen. Dem Herthaner Ben-Hatira zeigte Kircher die Gelbe Karte. Die Tore für den FC Schalke 04 erzielten Huntelaar in der 19. sowie Draxler in der 65. Spielminute. Herthas Dauerläufer der Partie: Peter Pekarik mit 11,74 gemessenen Kilometern.

Hertha BSC FC Schalke 04 Ergebnisse 1. Bundesliga
1. Bundesliga 8. Spieltag:

FC Schalke 04 Hertha BSC John Heitinga Innenverteidigung

Hertha BSC FC Schalke 04 Tabelle 1. Bundesliga
1. Bundesliga 8. Spieltag:

FC Schalke 04 Hertha BSC Fabian Lustenberger

Pressekonferenz mit den Trainern Jos Luhukay und Roberto die Matteo
FC Schalke 04 – Hertha BSC
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

Kommentare sind geschlossen.