Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Hertha bleibt im Rennen

Hertha trotzt den bisher extrem heimstarken Hamburgern einen Punkt ab und bleibt weiter aussichtsreich im Rennen um Meisterschaft, Champions League und UEFA-Cup. In der mit 57.000 Zuschauern ausverkauften HSH-Nordbank-Arena (Volkspark war definitiv der bessere Stadionname) erzielten Marcell Jansen in der 8. für den HSV und Gojko Kacar in der 66. Spielminute die Treffer zum 1:1 Unentschieden.

Absturz ins Mittelfeld verhindert

Mit sensationellen 4 Punkten aus den beiden schweren Auswärtsspielen in Hoffenheim und beim Hamburger SV meldet sich die Hertha eindrucksvoll zurück und kann den Absturz ins Mittelfeld bis hinter die derzeit unglaublich punktenden Dortmunder verhindern. Herthas eher leichtes Restprogramm – Bochum (H), Köln (A), Schalke (H) und Karlsruhe (A) – lässt viel Raum zum Spekulieren. 8 oder 9 Punkte sind da allemal drin.

Attraktive Tore – Drop-Kick – Sonntagsschuss

Wie Ivica Olic an der linken Außenbahn marschierte, Steve von Bergen vernaschte und dann perfekt für Marcell Jansen auflegte, hatte große Klasse. Die Ballverlängerung von Hamburgs Jansen an Hertha-Torwart Jaroslav Drobny vorbei ins lange Eck war ebenfalls gekonnt. Getoppt wurde Jansens Tor allerdings durch Gojko Kacars sprichwörtlichen Sonntagsschuss. Fast ansatzlos überraschte Kacar mit seinem wunderbaren Drop-Kick aus gut 20 Metern nicht nur Hamburgs Torwart Frank Rost. Kacar scheint sich von seiner Verletzungsmisere im Winter restlos erholt zu haben.

Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer

Der gute Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer ließ sich von den Fallsüchtigen in des Gegners Strafraum nicht irritieren und versagte mehrfach den zu unrecht geforderten Elfmeterpfiff. Den Herthanern Cicero und Kacar zeigte er jeweils den gelben Karton. Kleiner Wermutstropfen für Hertha, es war Gojko Kacars 5. Gelbe Karte. Damit ist er automatisch für das nächste Spiel gegen den VfL Bochum gesperrt.

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:

15. November 2008 – Hertha BSC – Hamburger SV – 2:1

Ergebnisse BundesligaBundesliga-Ergebnisse 30. Spieltag:

Wermutstropfen Gojko Kacar Gelb Hertha BSC Hamburger SV

TabelleBundesliga-Tabelle 30. Spieltag:

Drop-Kick Sonntagsschuss Hertha BSC Hamburger SV

8 Kommentare

  1. nach dem nächsten spieltag sieht die tabelle hoffentlich wieder anders aus. bayern verliert in cottbus, wolfsburg gewinnt in stuttgart – berlin und hamburg gewinnen ihre spiele am 31. spieltag.
    josip simunic hatte vier siege für hertha angekündigt -lass taten folgen hertha!

  2. Hans, dir haben sie ja wohl auf den Rechenschieber gepullert, Wolfsburg muss in Stuttgart verlieren und gegen Dortmund die Punkte teilen, dann ist Hertha wieder vorne.
    Gegen wen die Bayern dann noch Punkte abgeben ist Weißwurscht, Maultaschen packen und Rollmöpse kullern wird auch völlig uninteressant.
    Hahohe
    FroschFritte

  3. Moment mal Fröschken.
    Noch liegt Bayern einen Punkt vor Hertha.
    Hoffentlich werden die Weißwürste gegen Cottbus, Leverkusen, Hoffenheim und Stuttgart Punkte liegen lassen so wie Hertha in Hamburg.

    Es ist wie es ist – nur wenn WOB und BAY Punkte verlieren, kann Hertha noch mit vier Siegen vorbei ziehen. Alles klar im Froschtümpel?

  4. Im Froschtümpel ist immer Alles trübe, nur die Aussichten sind rosig besonders auf Zehenspitzen auf dem Tellerrand, dafür muss WOB aber diesen Samstag verlieren, damit die Spannung bei der Zerreißprobe in ein halbes Dutzend Stücke zerfetzt werden kann. Der BVB hat Dienstag in WOB auch noch die Chance aufzuschließen, so dass idealer Weise am letzten Spieltag 6 Teams um die Meisterschaft kämpfen könnten: Hertha macht it, der FCB wird 6. und bei Osram gehen endgültig die Lichter aus, wenn bei Uli H. die Signallampe durchbrennt.
    Ja Servus!
    FroschFritte

  5. Das Uli H. den Jupp H. für die letzten Bundesligaspiele als Interimstrainer verpflichtet hat, macht die Lage für das Traditionsunternehmen Osram sogar doppelt gefährlich. Denn die Glüheule des Jupp bei höchster Erregung ist zumindest ebenso legendär, wie der Wärmestau bei Superfrust unter der Pleete des Uli.

  6. welchen froschtümpel würden die herren empfehlen für jupp h. und ulli h., damit es nicht zur überhitzung kommt?

  7. Der Starnberger wird zum nachhaltigen Abtauchen immer gern genommen.

  8. der weg von cottbus zum starnberger see auf dem landweg ist verdammt weit. da droht den alten herren nicht nur überhitzung, sondern auch kreislaufkollaps. dr. müller labskaus rät: vor dem heimweg ins alpenvorland unbedingt ein 12 stunden schlammbad im spreewald nehmen.