Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Hertha BSC Reloaded

Hertha BSC verlor das Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart trotz Halbzeitführung mit 1:2. Selten zuvor hatte man eine dermaßen indisponierte Stuttgarter Mannschaft gegen Hertha spielen gesehen. Aber die Blau-Weißen konnten ihre auffällige Dominanz in der 1. Halbzeit nur in eine 1:0 Führung ummünzen. In der 2. Hälfte dann wendete sich das Blatt zugunsten der Stuttgarter. Plötzlich wurde überdeutlich, dass gleich 5 Startelfspieler der Hertha derzeit verletzt sind. Es fehlten in der Innenverteidigung die gesetzten Niklas Stark und Karim Rekik, im defensiven Mittelfeld das Traumduo Arne Maier und Marko Grujic sowie in der Offensive Salomon Kalou. Kaum hielten die Stuttgarter ein wenig dagegen, machte sich der verletzungsbedingte Aderlass im Aufbau- und Umschaltspiel schmerzlich bemerkbar und die Herthaner verloren in allen Belangen die Kontrolle über das Spiel.
VfB Stuttgart - Hertha BSC - 2:1 (0:1) - Spielergebnis - Dezember 2018
Fast hätte Suttgarts Keeper den Torschuss von Maximilian Mittelstädt noch abgewehrt. Aber nur fast.
Foto: Getty Images

Embed from Getty Images

Tor Maximilian Mittelstädt

Einer der wenigen Lichtblicke aus Hertha-Sicht war die engagierte und konzentrierte Leistung des 21-jährigen Maximilian Mittelstädt, der auf der linken Außenbahn für mächtig Wirbel sorgte und zur Krönung des Tages das Tor zum 1:0 erzielte. An ihm lag es sicher nicht, dass die Mannschaft in der 2. Halbzeit so stark abbaute. Für Mittelstädt ist es nicht leicht in die Startelf zu rutschen. Nur sehr selten kommt er als Backup für den kaum verletzungsanfälligen Nationalspieler Marvin Plattenhardt als linker Außenverteidiger ins Team. Und vorn im linken offensiven Mittelfeld konkurriert Mittelstädt mit Altstar Salomon Kalou, dem holländischen dribbelstarken Überraschungsspieler Javairo Dilrosun sowie in spe mit dem 18-jährigen megaschnellen Nachwuchsspieler Dennis Jastrzembski.

Das 6er-Paar Per Skjelbred und Vladimir Darida konnten den verletzungsbedingten Ausfall von Arne Maier und Marko Grujic kämpferisch ja, spielerisch leider nicht kompensieren.
Foto: Getty Images

Embed from Getty Images

6er-Paar Vladimir Darida Per Skjelbred

Lange Zeit waren die Mittelfeldspieler Vladimir Darida und Per Skjelbred absolute Stammspieler der Blau-Weißen. Beide standen für eine defensiv bestens organisierte, sehr kämpferische Hertha-Mannschaft, die viel Laufarbeit und Leidenschaft in die Waagschale warfen. So etablierte sich Hertha BSC nach zwei Ab- und Aufstiegen ab der Saison 2013/14 wieder in der 1. Bundesliga. In der aktuellen Saison aber ist die Hertha-Mannschaft in einer ambitionierten Umbruchphase von vorrangig defensiver Stabilität hin zu mehr Risiko mit attraktivem, ideenreich inszeniertem Offensivspiel. Gegen den VfB Stuttgart nun also Hertha BSC Reloaded. Als Hertha-Fan fühlte man sich deshalb an die Zeiten erinnert, als Hertha defensiv sehr stark – offensiv dafür eher lau agierte. Aber ob Pal Dardais Startaufstellung mit zwei zentralen Spitzen zur alten passiven hintenrum Bollwerk- und Safety-First-Taktik passte?

Weltklasse, wie Hertha-Keeper Rune Jarstein diesen Torschuss noch um den Pfosten lenkte.
Foto: Getty Images

Embed from Getty Images

Schiedsrichter Sascha Stegemann

Ticker. VfB Stuttgart – Hertha BSC – 2:1 (0:1). 47.680 Zuschauer sahen in der Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena eine Partie, in der Hertha BSC in der 2. Hälfte den Faden verlor und zurecht mit einer Niederlage nach Hause fahren musste. Schiedsrichter Sascha Stegemann und sein Schiedsrichtergespann hatten mit der fair geführten Partie kaum Probleme. Stegemann zeigte den Herthanern Vedad Ibisevic, Marvin Plattenhardt und Per Skjelbred jeweils die gelbe Karte. Den Treffer für Hertha BSC erzielte Maximilian Mittelstädt in der 38. Spielminute. Die Treffer für den VfB Stuttgart erzielte Mario Gomez in der 64. und 76. Minute. Herthas Spieler mit der größten Laufdistanz: Dauerläufer Per Skjelbred mit 11,3 gemessenen Kilometern.

VfB Stuttgart gegen Hertha BSC
Hertha-Mannschaftsaufstellung und Einwechselspieler:
VfB Stuttgart - Hertha BSC - 2:1 (0:1) - Mannschaftsaufstellung - Dezember 2018

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:
18. Januar 2018 – Eigentor Stark – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 1:0
21. August 2017 – Matchwinner Mathew Leckie – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 2:0
15. Februar 2016 – Höhenflug zu Ende? – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 2:0
14. September 2015 – Wohlfühlzone Bundesligatabelle – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 2:1
09. März 2015 – Abstiegskampf – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 0:0
06. Oktober 2014 – Königstransfer Stocker – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 3:2
24. Februar 2014 – Joker Sandro Wagner – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 1:2
16. September 2013 – Gentner-Kopfball – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 0:1
13. Februar 2012 – Untergang – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 5:0
26. August 2011 – Nichtabstiegsschnitt – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 1:0
10. April 2010 – Armer Hund – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 0:1
21. November 2009 – Abwehrschlacht – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 1:1
21. März 2009 – Patrick Ebert – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 2:0
18. Oktober 2008 – Erduselt – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 2:1

In der 65. Spielminute kam Ondrej Duda für Vedad Ibisevic. Aber auch Duda konnte dem Hertha-Spiel keine Struktur geben.
Foto: Getty Images

Embed from Getty Images

Hertha BSC VfB Stuttgart Ergebnisse 1. Bundesliga
1. Bundesliga 15. Spieltag:

Tor Maximilian Mittelstädt VfB Stuttgart - Hertha BSC - 2:1

Hertha BSC VfB Stuttgart Tabelle 1. Bundesliga
1. Bundesliga 15. Spieltag:

6er-Paar VfB Stuttgart - Hertha BSC - 2:1

Pressekonferenz mit den Trainern Pal Dardai und Markus Weinzierl
VfB Stuttgart – Hertha BSC – 2:1 (0:1) –
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

Bundesliga bei Bild, der offizielle YouTube-Kanal von Bild
VfB Stuttgart – Hertha BSC – 2:1 (0:1)
Bundesliga bei Bild – Zusammenschnitt VfB Stuttgart – Hertha BSC

Kommentare sind geschlossen.