Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Hertha BSC steht am Abgrund

| Keine Kommentare

Hertha BSC verlor gegen Borussia Dortmund mit 1:2 und schmiert in der Tabelle weiter ab. Nur die beiden Aufsteiger SC Paderborn 07 und 1. FC Köln sind aktuell noch schlechter als die Berliner. Nach 5 Niederlagen am Stück steht die Mannschaft auf Relegationsplatz 16. Und wenn man alle Spiele dieser Saison gesehen hat, muss man leider konstatieren, der miese Tabellenplatz entspricht den gezeigten Leistungen der Mannschaft. Als Fan ist es überaus schaurig miterleben zu müssen, wie die vormals in der Bundesliga etablierte Hertha von den Gegnern nun ein aufs andere Mal hergespielt wird.

Hertha-Trainer Ante Covic gefeuert

Unter der Woche trennte sich Hertha BSC deshalb vom glücklosen Trainer Ante Covic. Diese Entscheidung fiel spät aber hoffentlich nicht zu spät. Als Zuschauer hatte man in der laufenden Saison schnell den Eindruck gewonnen, dass die Mannschaft mit der neuen Spielphilosophie nur teilweise zurechtfand und den damit verbundenen sportlichen Zielen, offensiveren, schöneren und erfolgreicheren Fußball zu zelebrieren, völlig überfordert schien. Nun ist es amtlich, Manager Michael Preetz ist ein zu hohes Risiko eingegangen, als er den bis dato Erfolgstrainer Pal Dardai durch den im Profifußball noch unerfahrenen Ante Covic ersetzte. Und auch die Verpflichtung der neuen Co-Trainer Harald Gämperle und Mirko Dickhaut muss als gescheitert betrachtet werden.

Meteoriteneinschlag in Herthas Mannschaftführung

Nach der 0:4 Mega-Pleite beim FC Augsburg letzte Woche war klar, ein Trainerwechsel muss her. Aber was dann am Mittwoch verkündet wurde, übertraf die Vorstellungskraft der meisten Hertha-Fans. Denn bei der Alten Dame wird ab sofort das ganz große Rad gedreht. Schon als die Tennor-Holding von Anlagestratege Lars Windhorst im Sommer für 225 Millionen Euro 49,9 Prozent der Hertha-Aktien kaufte, ahnte man, dass der Investor bald starken Einfluss auf die Vereinsgeschicke nehmen könnte. Nun ist es schon so weit. Kaum 5 Monate später steht kein Stein mehr auf dem anderen. Jürgen Klinsmann und ein riesiges Funktionsteam bestehend aus Co-Trainer Alexander Nouri, Co-Trainer Markus Feldhoff, Torwart-Trainer Andreas Köpke, Performance Manager Arne Friedrich und Athletik-Trainer Werner Leuthard übernimmt die Leitung der Mannschaft. Zwar bekräftigte Hertha-Manager Michael Preetz öffentlich, dass er den Kontakt zu Jürgen Klinsmann hergestellt hat und nicht an ihm vorbei vom Investor inthronisiert wurde, aber Zweifel kommen auf. Im Sommer setzte Michael Preetz mit Trainer Ante Covic noch auf eine preiswerte, den Hertha-Finanzen angepasste, Lösung. Nun passiert wohl das genaue Gegenteil. Jetzt wird finanziell mächtig geklotzt. Mit Pal Dardai, Ante Covic und Jürgen Klinsmann werden zum Beispiel aktuell allein 3 Trainer gleichzeitig entlohnt.

Dortmund gewinnt mit Qualität und Glück

Der Totalumbruch bei Hertha brachte kurzfristig leider keinen Erfolg. Denn wie schon seit Wochen zu beobachten, war das Sorgenkind wieder die Berliner Abwehr. Zwei Abwehrfehler und daraus resultierend zwei schnelle Tore für die Dortmunder in der 15. und 17. Spielminute brachen den Berlinern frühzeitig das Genick. Dass die Mannschaft nach diesem Doppelschlag nicht vollends unterging, ist vielleicht schon dem neuen Trainerteam zuzuschreiben. Denn die Blau-Weißen ließen sich nicht hängen und schafften durch ein Tor von Vladimir Darida den 1:2 Anschluss. Als dann in der 2. Spielhälfte ein herrlich herausgespieltes Tor der Hertha – Pass von Marko Grujic in die Gasse auf Davie Selke, der den Ball gekonnt im Netz unterbrachte – durch den Videoschiedsrichter wegen Abseits (Millimeterentscheidung durch virtuelle Linie) aberkannt wurde, kam einem die Altweisheit in den Sinn: Erst haste kein Glück und dann kommt auch noch Pech hinzu. Absolut neu und zukunftsweisend war die grandiose Laufleistung der Mannschaft. Mehr als 120 Kilometer liefen alle Hertha-Spieler zusammen. Dieses Potenzial konnte Ante Covic nicht heben. Das Läuferische könnte nun ein zentraler Hebel werden. Einfach den Gegner in Grund und Boden rennen.

Schiedsrichter Sven Jablonski

Ticker. Hertha BSC – Borussia Dortmund – 1:2 (1:2). 74.667 Zuschauer sahen im ausverkauften Berliner Olympiastadion eine spannende Bundesligapartie. Schiedsrichter Sven Jablonski und sein Schiedsrichtergespann hatten die Partie gut im Griff. Den Herthanern Marko Grujic, Vladimir Darida und Vedad Ibisevic zeigte Sven Jablonski jeweils die gelbe Karte. Das Tor für Hertha BSC erzielt Vladimir Darida in der 34. Spielminute nach Vorarbeit von Dodi Lukebakio. Die Treffer für Borussia Dortmund erzielten Sancho in der 15. und Hazard in der 17. Minute. Herthas Dauerläufer der Partie: Per Skjelbred mit 12,33 gemessenen Kilometern.

Hertha BSC – Borussia Dortmund
Hertha-Mannschaftsaufstellung, Einwechselspieler und Reservebank:

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:
18. März 2019 – Zaubertor Nachspielzeit – Hertha BSC – Borussia Dortmund – 2:3
30. Oktober 2018 – Fußballrausch – Borussia Dortmund – Hertha BSC – 2:2
22. Januar 2018 – Heimsieg verpasst – Hertha BSC – Borussia Dortmund – 1:1
28. August 2017 – Die Null stand nicht – Borussia Dortmund – Hertha BSC – 2:0
13. März 2017 – Plattenhardt-Freistoßhammer – Hertha BSC – Borussia Dortmund – 2:1
10. Februar 2017 – Pokalaus im Elferschießen – Borussia Dortmund – Hertha BSC – 1:1 – 3:2 i.E.
17. Oktober 2016 – Tabelle lügt nicht – Borussia Dortmund – Hertha BSC – 1:1
22. April 2016 – Endstation Pokal-Halbfinale – Hertha BSC – Borussia Dortmund – 0:3
08. Februar 2016 – Ausgebremst – Hertha BSC – Borussia Dortmund – 0:0
31. August 2015 – Starker Matchplan – Borussia Dortmund – Hertha BSC – 3:1
11. Mai 2015 – Hertha-Fans Folter – Borussia Dortmund – Hertha BSC – 2:0
15. Dezember 2014 – Leidenschaft – Hertha BSC – Borussia Dortmund – 1:0
12. Mai 2014 – Saisonausklang – Hertha BSC – Borussia Dortmund – 0:4
23. Dezember 2013 – Wahnsinn Sami Allagui – Borussia Dortmund – Hertha BSC – 1:2
20. Februar 2012 – Fallrückzieher-Tor – Hertha BSC – Borussia Dortmund – 0:1
10. September 2011 – Zauber – Borussia Dortmund – Hertha BSC – 1:2
27. März 2010 – Millionending – Hertha BSC – Borussia Dortmund – 0:0
30. Oktober 2009 – Bonjour Tristesse – Borussia Dortmund – Hertha BSC – 2:0
04. April 2009 – Lauf endet – Hertha BSC – Borussia Dortmund – 1:3
26. Oktober 2008 – Unentschieden – Borussia Dortmund – Hertha BSC – 1:1

Hertha BSC Borussia Dortmund Ergebnisse 1. Bundesliga
1. Bundesliga 13. Spieltag:

Hertha BSC Borussia Dortmund Tabelle 1. Bundesliga
1. Bundesliga 13. Spieltag:

Pressekonferenz mit den Trainern Jürgen Klinsmann und Lucien Favre
Hertha BSC – Borussia Dortmund – 1:2 (1:2)
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

Bundesliga bei Bild, der offizielle YouTube-Kanal von Bild
Hertha BSC – Borussia Dortmund – 1:2 (1:2)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.