Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Hertha BSC wie Gurkentruppe

Hertha BSC präsentiert sich beim FSV Frankfurt als Gurkentruppe und verliert verdient mit 1:3. Nach zwei Spielen ohne Sieg ist der Start in die Zweitligasaison damit voll in die Hose gegangen. Anders als erhofft, steht nun auch Hertha-Trainer Jos Luhukay gleich mächtig unter Druck. Die Abstimmung unter den Mannschaftsteilen funktioniert nur mäßig und die junge Abwehr scheint überfordert. Nachdem Linksverteidiger Schulz im Spiel gegen Paderborn patzte, machte dieses Mal der 19jährige Innenverteidiger John Anthony Brooks den das Spiel entscheidenden Fehler.

Klassisch – Hertha mit Handicap

Als Hertha-Fan war man sich irgendwie sicher, dass man den schauerlichen Lauf mit Platzverweisen, Eigentoren sowie Platzverweisen mit anschließenden Elfmetertoren oder auch mal einen Spielabbruch mit der Abstiegssaison erst einmal hinter sich gebracht hatte. Und nun geht dieser Wahnsinn wieder von vorne los. Das ein junger Abwehrspieler einen Fehler macht, der dann leider zu einem Gegentor führt, ist absehbar und gehört zum Lernprozeß. Aber warum der junge Torwart eine Fehlerkette initiiert, in der das Gegentor noch durch einen sinnlosen Platzverweis erweitert wird, ist klassisch Hertha BSC der Abstiegssaison.

Tragisch – Torwart Sascha Burchert

Irgendwie zieht Hertha Torwart Sascha Burchert das Unglück magisch an. Unvergessen bleibt sein unglücklicher Auftritt gegen den Hamburger SV 2009, als er zweimal gekonnt mit dem Kopf rettete, um anschließend jeweils doch noch ein perfektes Weitschusstor zu kassieren. Lange ist es her. Nun Jahre später hatte Burchert die Chance, in vier Spielen diese Schmach mit guter Leitung endlich vergessen zu machen. Leider kostete sein Platzverweis in Frankfurt Hertha wohl zumindest einen Punkt. Und die Rotsperre verhindert darüber hinaus erst einmal weitere Einsätze in der 1. Mannschaft – schon tragisch.

Schiedsrichter Guido Winkmann

Ticker. FSV Frankfurt – Hertha BSC – 3:1 (0:1). Nur 6.329 Zuschauer sahen im Frankfurter Volksbank-Stadion den verdienten Sieg des FSV. Schiedsrichter Guido Winkmann hatte mit der Partie wenig Mühe und zeigte dem Herthaner Schulz die Gelbe Karte. Das Tor für Hertha BSC erzielte Änis Ben-Hatira in der 40. Spielminute nach der einzig richtig gelungenen Angriffsaktion der Berliner. Die Treffer für den FSV Frankfurt erzielten Schlicke per Foulelfmeter in der 51., Leckie in der 63. und Verhoek in der 90. Minute.


Mannschaftsaufstellung Hertha BSC:
Mannschaftsaufstellung Hertha BSC FSV Frankfurt

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:

04. März 2011 – Hertha BSC – FSV Frankfurt – 3:1
16. Oktober 2010 – FSV Frankfurt – Hertha BSC – 0:1

Hertha BSC FSV Frankfurt Ergebnisse 2. Bundesliga2. Bundesliga 2. Spieltag:

FSV Frankfurt Hertha Torwart Sascha Burchert

Hertha BSC FSV Frankfurt Tabelle 2. Bundesliga2. Bundesliga 2. Spieltag:

FSV Frankfurt Hertha BSC Gurkentruppe

2 Kommentare

  1. Pingback: Blick über den Kurvenrand #2 | Hertha BSC Blog

  2. Na, dann lasst uns eine Misswahl veranstalten.

    Wer wird die „Zuckerpupppe von der Gurkentruppe“?