Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Hertha BSC Zweitliga-Rekord beim Ost-Derby

Hertha BSC krönt die Ausnahmesaison 2012/13 mit einem Zweitliga-Rekord beim Ost-Derby. Noch kein Zweitliga-Team zuvor hatte in der Endabrechnung jemals die 76 Punkte-Marke geknackt. Die Hertha-Fans mussten allerdings lange auf die Rekordmeldung warten. Denn gegen die beim Ost-Derby Klassiker konzentriert aufspielende Mannschaft von Energie Cottbus gelang John Anthony Brooks erst in der 87. Spielminute das Tor zum 1:1 Ausgleich.

Zweitliga-Meister Hertha BSC Meisterfelge

Auf späte Hertha-Tore konnte man sich diese Saison fast immer verlassen. Und auch gegen Cottbus klingelte es kurz vor Toreschluss. Wieder einmal ein wichtiges, spätes Tor. Aber die Stimmung für die Zweitliga-Meister-Party vor 63.267 Zuschauern im Berliner Olympiastadion wäre so oder so nicht einzutrüben gewesen. Einfach zu groß ist die Freude über den erlösenden Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Unter dem frenetischen Jubel der Anhänger nahm Hertha-Kapitän Peter Niemeyer die begehrte Meisterfelge in Empfang und das lustige Bierduschen konnte beginnen.

Schiedsrichter Deniz Aytekin

Ticker. Ost-Derby. Hertha BSC – Energie Cottbus – 1:1 (0:1). Zum Saisonabschluss feierten 63.267 Zuschauer im Berliner Olympiastadion ausgiebig den neuen Zweitliga-Meister. Schiedsrichter Deniz Aytekin zeigte Fabian Lustenberger eine Gelbe und Maik Franz die Rote Karte für seine Notbremse gegen den quirligen Farina. Den Treffer für Hertha BSC erzielte John Anthony Brooks per wuchtigem Kopfball in der 87. Spielminute. Den Führungstreffer für Energie Cottbus hatte zuvor Farina in der 28. Minute markiert.

Hertha BSC Mannschaftsaufstellung und Einwechselspieler:
Mannschaftsaufstellung Ostderby Hertha BSC Energie Cottbus

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:

04. Dezember 2012 – Energie Cottbus – Hertha BSC – 1:2
22. Februar 2011 – Hertha BSC – Energie Cottbus – 2:2
24. September 2010 – Energie Cottbus – Hertha BSC 0:1
07. März 2009 – Energie Cottbus – Hertha BSC 1:3
27. September 2008 – Hertha BSC – Energie Cottbus 0:1

Hertha BSC Energie Cottbus Ergebnisse 2. Bundesliga2. Bundesliga 34. Spieltag:

Meisterfelge Hertha BSC Energie Cottbus Ost-Derby

Hertha BSC Energie Cottbus Abschlusstabelle 2. Bundesliga2. Bundesliga 34. Spieltag:

Zweitliga-Meister Hertha BSC Energie Cottbus Abschlusstabelle 2012-13

17 Kommentare

  1. John Anthony Brooks krönte seine hervorragende Saison mit dem Kopfballtreffer zum Punkterekord. Er war, zusammen mit Fabian Lustenberger in der Innenverteidigung, eine der postiven Überraschungen in dieser HERTHA-Saison. Eine weitere Überraschung war für mich die Offensivreihe Allagui, Ronny, Schulz (Ben-Hatira), die ich am Saisonbeginn so nicht erwartet hätte. Auf weitere Überraschungen des Trainers in der neuen Saison bin ich jetzt schon gespannt.

  2. Hertha BSC kann 2. Liga! Aber ob Hertha sich endlich auch wieder in der 1. Liga behaupten kann?

    Die frühzeitige Vertragsverlängerung mit Jos Luhukay ist dazu sicher der wichtigste Baustein. Da kein Geld für hochkarätige Transfers vorhanden ist, muss der Klassenerhalt über mannschaftliche Geschlossenheit erreicht werden und Luhukay hat die Truppe bestens im Griff.

    Die erste Überraschung für die neue Saison, die dem Wirken des Trainers zuzuschreiben ist, ist die Verpflichtung des Japaners Hajime Hosogai. Hosogai wird die Qualität des Kaders sicher erhöhen.

    Und der überraschende Abgang von Alfredo Morales wird so etwas abgemildert. Leider bleibt ein schales Gefühl, wenn ein aufstrebender Spieler der eigenen Talentschmiede den Verein trotz Vertragsangebot verlässt.

  3. Ha Ho He Luhukay OK ❗
    Die wichtigste Hoffnung für die kommenden 3 Jahre ruht auf den Schultern von Luhukay, Gellhaus und Reekers.

    Ob dagegen die schmalen Schultern von Hajime Hosogai und anderen Neuzugängen des Sommers 2013 die großen Hoffnungen der Fans tragen können, werden wir frühestens in den ersten Testspielen mit dem neuen Kader sehen.

  4. Hoffentlich können Michael Preetz und Jos Luhukay noch den einen oder anderen interessanten Spieler überzeugen, an die Spree zu wechseln. Für einen erneuten Königstransfer ist wohl kein Kapital vorhanden. Aber frisches Blut hält den gesunden Konkurrenzkampf im Team hoch.

    Bei den Abgängen ist Manager Preetz ebenfalls stark gefordert. Denn nur eine ausgedünnte Gehaltsliste, schafft die Voraussetzung für weitere Transfers. Und für den interessierten Hertha-Fan sind bei den Testspielen sowieso die neuen Gesichter das Reizvollste.

  5. Tja mein lieber Tiergarten, deine Vorschläge sind gefragt zur Kürzung der Gehaltsliste.

    Die ausgeliehenen Spieler Beichler, Djuricin und Perdedaj werden wohl nicht mehr zu HERTHA zurückkehren. Die Spieler Knoll, Morales und Radjabal-Fardi wurden Anfang dieser Woche mit netten Worten über die Webseiten von HERTHA verabscheidet. Alle anderen Spieler haben Verträge bis zum 30.6.2014 oder weitere Jahre siehe
    http://www.transfermarkt.de/de/hertha-bsc/kader/verein_44.html

    Wer von denen sollte noch in diesem Sommer von der Gehaltsliste?

  6. Also ick will ja nicht unken, aber die kröte muss man erstmal schlucken: als zweitligameisterin is unsre olle immer gleich wieder in die versenkung verschwunden bzw der ohnmacht anheim verfallen. Vize war sogar noch schlimmer (81/82)! Von der statistik gehts eigentlich nur über die relegation.
    Die einzige aber solide hoffnung auf den klassenerhalt: Jolu als eiserner heinrich wird das kind schon mit dem bade verschaukeln und dazu muss er wohl einige frösche an die wand klatschen bis der prince endlich zurückkommt und das zepter auf der wiese übernimmt.
    HaHoHe

  7. Nicht mehr Märchen werden wahr @froschfritte 😉
    Welche Försche würdest du aus dem blauweißen Tümpel nehmen?

  8. Sorry, warum gibt hier keine Vorschau? 😳
    Nicht alle Märchen werden wahr…

  9. Die von Dir, Blauer Montag, oben benannten Daniel Beichler, Marco Djuricin und Fanol Perdedaj sind verzichtbar, ebenso Marvin Knoll und Shervin Radjabali-Fardi. Ob Alfredo Morales genügend Einsatzzeiten bekommen hätte, um sich weiter zu entwickeln? Wahrscheinlich nicht.

    Weitere Kandidaten für einen sofortigen Vereinswechsel sind die oft genannten Felix Bastians, Christoph Janker und Roman Hubnik. Alle drei wurden von Jos Luhukay nur sporadisch eingesetzt, sind also ebenfalls verzichtbare Ergänzungsspieler.

    Wie ist der Stand bei Herthas Tafelsilber? Lukrative Transfereinnahmen sind für die klamme Vereinskasse eigentlich von existenzieller Bedeutung. Deshalb rechne ich auch damit, dass einer der Hochkaräter wie Lasogga, Ramos, Allagui oder auch mit Abstrichen Franz oder Wagner für eine entsprechende Ablösesumme abgegeben werden könnte.

    Im Geheimen haben Heinrich und der Tümpel-Manager sicher diverse Verkaufsszenarien durchgequakt, die uns allerdings nicht zu Ohren kommen sollen. Denn bei Plan B (Ronny fällt aus) nur auf Änis Ben-Hatira zu setzen, ist etwas dünn. Ein hochklassiger Kreativspieler für die Offensive sollte deshalb unbedingt noch verpflichtet werden.

  10. Ich kann dir gerade nicht folgen Berlin T.
    Wen meinst du mit „Heinrich und der Tümpel-Manager“? 😯

  11. Wenn man bei transfermarkt.de die Vertragslaufzeiten aller Herthaner studiert, stößt man unweigerlich auch auf die Spieler-Gruppe, deren Kontrakte 2014 auslaufen.

    Noch ein Jahr Vertrag bedeutet, Trainer und Manager müssen entscheiden, entweder mit dem Spieler vorzeitig (rechtzeitig) verlängern, für ihn im Sinne der Vereinskasse sofort eine Ablöse erzielen oder die Zusammenarbeit erstmal nur laufen (auslaufen) zu lassen.

    Folgende Verträge enden laut transfermarkt.de 2014 (Sind diese Daten valide? Verlängern sich bei Wiederaufstieg nicht einige Verträge automatisch?):
    Roman Hubnik, Maik Franz, Levan Kobiashvili, Peter Pekarik, Peer Kluge, Marcel Ndjeng, Nico Schulz, Ben Sahar, Sandro Wagner und Philip Sprint.

  12. Weeß ick doch nich Berlin T.
    Ich habe keinen Zugang zu den Verträgen der Spieler.
    Erst gestern erfuhr ich durch die Morgenpost, dass der Vertrag mit Ben Sahar am 30.6.2013 endet. Demnach scheinen nicht alle Angaben bei tm.de zu stimmen.

  13. Dass der Vertrag von Ben Sahar schon ausläuft, ist eine Überraschung. Meiner Meinung nach zählt gerade Sahar zu den Spielern des aktuellen Kaders, bei dem viel Potenzial nach oben steckt. Mit seiner Schnelligkeit und Technik könnte Hertha sicher effektive Konter fahren.

    Ein bisschen hatte es mich schon gewundert, warum Jos Luhukay Sahar in der abgelaufenen Saison nicht einen Tick öfter spielen hat lassen. Hätte Sahar nur 2-3 Tore mehr geschossen, könnte man eine Vertragsverlängerung wahrscheinlich schon nicht mehr bezahlen.

  14. Nüscht Neues heute Berlin T.
    Weder habe ich irgendwo eine Meldung gelesen, Spieler X hätte seinen Vertrag bei HERTHA verlängert, noch welcher Spieler HERTHA in den nächsten Monaten verlässt.

    Unfassbar lang, so eine Transferperiode. Bis zum 31.8.. Bis dahin ist täglich mit neuen Meldungen zu rechnen – aber wann?

  15. Eine lange Zeit müssen wir uns nun gedulden, bis der Ball endlich wieder rollt. Beim ersten Hertha-Testspiel am 27. Juni gegen den SV Falkensee-Finkenkrug werden wir dann erste Eindrücke bekommen. Welche Aufstellungsvarianten plant Jos Luhukay für die Bundesliga und wie gedenkt er die Neuverpflichtungen einzubauen. Auf der Website vom SV Falkensee-Finkenkrug http://www.svff.de/ ist nachzulesen, dass der Eintrittskartenvorverkauf für den Saisonauftakt bereits begonnen hat.

  16. Ben Sahar twittert heute, er hätte für 2 Jahre bei HERTHA verlängert.
    http://www.immerhertha.de/2013/05/29/preetz-dementiert-drobny-wechsel/comment-page-1/#comment-170997

  17. Eine gute Meldung für Hertha, dass Ben Sahar sich in Berlin durchsetzen will. Trainer Luhukay wird ihm mit Sicherheit ein paar Chancen geben, sich in die Anfangsformation zu spielen. Und auch als Einwechselspieler ist Sahar eine interessante Option.