Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Hertha im Total-Umbruch

Mit dem Wechsel von Josip Simunic zu 1899 Hoffenheim verlässt nun auch die absolute Kultfigur der letzten Saison die Hertha. Überraschender Weise wechselt Simunic nicht nach England in die derzeit beste Liga der Welt (das hätte man leichter akzeptieren und verstehen können), sondern nach Hoffenheim.

Simunic Transfer im Blätterwald

Die im Blätterwald veröffentlichten Aussagen von Simunic (Hoffenheim – junges, modernes, aufstrebendes Team etc.) zum Transfer hinterlassen da einen wahrlich fauligen Beigeschmack. Geht es wieder nur um`s Geld (Stichwort Handgeld)? Oder worum geht`s? Enno, vom Blog „Welt Hertha Linke“, hatte frühzeitig in seinem Artikel vom 24.06.09 Simunic nach Hoffenheim – Kampf der Romantik Stellung bezogen und die Leid geprüfte Fan-Seele seziert.

Hoeneß weg – Pantelic weg – Simunic weg

Die Reizfiguren Hoeneß, Pantelic sowie die Identifikationsfiguren Simunic, Pantelic sind nun weg. Und der Herthafan steht irgenwie im Wald. Die letzten verbliebenen Urgesteine – Arne Friedrich und Pal Dardai – können die tiefe emotionale Lücke erstmal nicht schließen. Es liegt nun am Team Lucien Favre und Michael Preetz, Hertha ein Gesicht zu geben, mit dem sich der Hertha-Fan wieder voll identifizieren kann. Mein Bauchgefühl sagt mir: Favre und Preetz sowie die Herthafans werden es hinbekommen.

Ein Kommentar

  1. Dass Joe nach 10 Jahren Hertha verlassen hat, war bei der versiegenden Finanzquelle und dem entsprechenden Angebot zwangsläufig, die Meldung zu lancieren, mein Trainer, der mich ja nur am Besten kennt, traut mir für die kommende Saison nichts mehr zu, war allerdings ein echter Vollpfostentreffer. Ich war fast davon ausgegangen, dass Joe schon mit einem Verein handelseinig geworden war und nur noch die festgeschriebene Ablöse zu einem guten Teil in Handgeld verwandeln wollte, aber als Herthafan befinde ich mich da wohl am Gegenpol zu Enno und seinen nicht ganz einsamen aber um so verzweifelteren Kampf für die Fußball-Romantik.
    Joe polarisiert, und man kann das von beiden Seiten uneingeschränkt bewundern, nur lässt man als nachhaltig desillusionierter Altfan keine Chance zu, so enttäuscht zu werden.
    Ich bin nun wirklich weit entfernt, mich mit 1899 zu identifizieren, aber die Verpflichtung von Joe ist für mich als interessierten Fußballlaien fast schon zwingend und steht absolut in keinem Widerspruch zu der Absicht, junge Talente zu entwickeln.
    Und wie bei Enno schon erwähnt, brauchen die meiner Meinung noch einen abgezockten 6er, wie Kehl, aber Ballack würde mich auch nur mäßig überraschen, um den Bayern den Kampf anzusagen.
    Hertha hat ja jetzt wieder etwas Klimpergeld in der Kasse, aber das einzigen Pfund, mit dem Sie wuchern können, ist Luci, von dem sich hoffnungsvolle Talente versprechen, dass er sie zu Klassespielern machen kann und die nur deshalb zu Hertha kommen.
    Als Fan darf man sich in der neuen Saison auf jeden Fall auf frischeren Fußball freuen.

    HoHoHe