Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Hertha mit Heimsieg zum Saisonauftakt

Im Hinspiel der UEFA Europa League Qualifikation 2016/17 besiegte Hertha BSC Bröndby IF mit 1:0 und hat mit diesem Ergebnis nun gute Chancen, in die nächste K.o.-Runde einzuziehen. Dass die Mannschaft im ersten Pflichtspiel der Saison vor ausverkauften Rängen einen soliden Heimsieg hinlegte, war zuvor nicht unbedingt zu erwarten. Denn die Spieltermine für die Europa League Qualifikation liegen denkbar ungünstig. Hertha-Trainer Pal Dardai bolzt mit seinen Spielern derzeit ein kräftezehrendes Konditionsaufbauprogramm durch. Die Mannschaft steckt mitten in der Vorbereitung zu der erst in vier Wochen beginnenden Bundesligasaison. Das überaus schwache Testspiel der Herthaner vor einer Woche in Alkmaar, welches sang- und klanglos mit 0:3 verloren ging, ließ wahrlich Schlimmes befürchten.
Juli 2016 - Spielergebnis - Hertha BSC - Bröndby IF - 1:0
Vedad Ibisevic beim Torjubel nach seinem grandiosen Seitfallzieher-Treffer
Foto: Getty Images

Ballbesitz – Ballgeschiebe – gnadenlose Effektivität

Aber Europacup ist eben nicht Testspiel. Bröndby IF konnte zwar zu Beginn des Spiels ganz gut Druck aufbauen, und in der zweiten Spielhälfte 2-3 Mal gefährlich vor Herthas Torwart Rune Jarstein auftauchen, aber insgesamt waren die Blau-Weißen das klar bessere Team. Ein wenig erinnerte die Partie an die glorreiche Hinrunde 2015/16, als der Grundstein für das Erreichen des 7. Platzes der Abschlusstabelle gelegt wurde. Mit viel Ballbesitz (man kann auch sagen  Ballgeschiebe) den Rhythmus des Gegners empfindlich stören, dann urplötzlich einen Angriff fahren und mit individueller Klasse eiskalt zuschlagen. Da war wieder die gnadenlose Effektivität, mit der Hertha 2015 so viele Punkte gesammelt hatte. Herthas Top-Torjäger Salomon Kalou und Vedad Ibisevic sind eben in der Lage zu knipsen, aus wenigen Chancen viele Tore zu machen.


Herthas Innenverteidiger John Anthony Brooks mit neuem Bärtchen und alter Klasse
Foto: Getty Images

Vedad Ibisevic Tor mit Seitfallzieher-Technik

Das Tor des Tages erzielte Vedad Ibisevic mit einem grandiosen Seitfallzieher. Mitchell Weiser hatte den Ball butterweich in den Rückraum der Abwehr geflankt, wohin Ibisevic sich schön abgesetzt und damit genug Platz hatte, um zu seinen Seitfallzieher anzusetzen. Der dänische Keeper war machtlos, als der so wunderbar getroffene Ball rechts neben ihm einschlug. Tore sind bekanntlich für Torjäger immer wichtig und selbstbewusstseinsfördernd sowieso, insbesondere Treffer in wichtigen Spielen sowie Führungstore zum 1:0. Aber dieser Siegtreffer hatte für Vedad Ibisevic sicher noch ein zusätzliches Geschmäckle. Denn im letzten Sommer wurde Ibisevic beim VfB Stuttgart genau von dem Trainer aus der Mannschaft aussortiert, der nun, nach dem er beim VfB Stuttgart nur wenig später gnadenlos scheiterte, bei Bröndby IF das Sagen hat, Alexander Zorniger. Am Donnerstag der nächsten Woche ist das Rückspiel. Dann steht der wahre Wert des Ibisevic-Seitfallzieher-Tores fest.


Herthas Defensive mit Kapitän Fabian Lustenberger und Per Skjelbred ließ den Kopenhagenern nur wenig Raum zum Spielen.
Foto: Getty Images

Schiedsrichter Kevin Blom

Ticker. Hertha BSC – Bröndby IF – 1:0 (1:0). Vor 18.454 Zuschauern im ausverkauften Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion zeigten die Herthaner eine ansprechende Leistung und haben nun beste Aussichten auf das Erreichen der nächsten Runde, dem UEFA Europa League Play-off. Das goldene Tor für Hertha BSC erzielte Vedad Ibisevic per Seitfallzieher in der 28. Spielminute.

Hertha BSC gegen Bröndby IF
Hertha-Mannschaftsaufstellung, Einwechselspieler und Reservebank:
Vedad Ibisevic Tor mit Seitfallzieher

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:
22. August 2009 – Europa wartet – Bröndby IF – Hertha BSC – 2:1
28. August 2009 – Gojko Kacar Weltklasse – Hertha BSC – Bröndby IF – 3:1

Kommentare sind geschlossen.