Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Hertha mit Zauberfußball gegen Angstgegner Gladbach

| 1 Kommentar

Was für ein Fußballfest! Hertha BSC besiegte vor heimischer Kulisse Borussia Mönchengladbach mit 4:2 und belegt nun mit 10 Punkten nach 4 Spieltagen sensationell Platz 2 der Bundesligatabelle – direkt hinter Serienmeister Bayern München. Blau-Weiß verzauberte die Fans mit einem Fußball, wie man es sich kaum je zu wünschen wagte, denn jemals zu erleben hoffte. Rasantes Kurzpassspiel im Zentrum, spektakuläres Flügelspiel und totale Effektivität beim Torabschluss. Hertha mit beeindruckendem Zauberfußball gegen den Angstgegner Gladbach. Von den letzten 9 Begegnungen beider Teams verlor Hertha sage und schreibe 8 Partien. Nach diesem atemberaubenden Sieg gegen Borussia Mönchengladbach sind die Berliner nun das Team der Stunde. Auf das dieser herrliche Lauf noch richtig lange hält.
Duda, immer wieder Ondrej Duda. Mit seinem 4. Treffer in dieser Saison führt Duda die Torjägerliste der Bundesliga an.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Vedad „Vedator“ Ibisevic mit 2 Toren

Wer schießt für Hertha die Tore? Vor der Saison musste man sich da schon Sorgen machen, weil Mittelstürmer Davie Selke durch eine schwere Verletzung in der Sommervorbereitung plötzlich auf unabsehbare Zeit bis tief in die Saison auszufallen drohte. Selke ist zum Glück schon wieder dabei. Aber die wirklich große Überraschung der noch jungen Saison ist die aktuell saustarke Form von Hertha-Kapitän Vedad Ibisevic. Dem Vedator sind seine 34 Jahre überhaupt nicht anzumerken. Und dass er knipsen kann, hat Ibisevic in seiner großen Fußball-Karriere nur allzu oft bewiesen. 112 Bundesligatore sind der Beweis. Gegen Gladbach machte er eine bärenstarke Partie. 14 gewonnene Zweikämpfe und 2 Tore. Mit dieser herausragenden Leistung ist der „alte Mann“ bei der Alten Dame erst einmal weiterhin unverzichtbar.

Gleich zweimal netzte Vedad Ibisevic gegen Gladbach ein.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Dribbelgott Javeiro Dilrosun

Hat Hertha BSC die weltbeste Scouting-Abteilung? Wohl eher nicht. Aber die beiden Sommertransfers Javeiro Dilrosun und Marko Grujic sind mehr als nur beachtlich. Und deshalb fragt man sich als Laie schon, wie diese beiden Ausnahmefußballer den Weg zur Hertha fanden? Schließlich spielen die Berliner nicht in der Europa League geschweige denn der Champions League. Insbesondere die „ablösefreie“ Verpflichtung von Dribbelgott Javeiro Dilrosun ist wie ein Wunder. Hatten nur die Hertha-Scouts die hohe Qualität von Dilrosun erkannt? Für Hertha ist die Verpflichtung des holländischen U21-Nationalspielers jedenfalls so etwas wie ein Quantensprung. Schon bei der Vertragsunterzeichnung im Mai 2018 prognostizierte Hertha-Trainer Pal Dardai, dass die Fans viel Spaß mit ihm haben werden. Und damit hat Dardai absolut recht. Denn Javeiro Dilrosuns Leistung gegen Gladbach war nicht nur außerordentlich stark, sondern teilweise überirdisch. Dilrosun zeigte Tricks beim Zweikampf, die ich nie zuvor bei einem Hertha-Spieler gesehen hatte. Richtig hoher Unterhaltungswert.

Neuzugang Javeiro Dilrosun ist als Torvorbereiter eine Wucht.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Herrmann tritt Grujic kaputt

Was für ein großer Mist. Kaum in der Mannschaft, schon ist Sensations-Neuzugang Marko Grujic schwer verletzt. Hertha-Trainer Pal Dardai nahm es mit Fassung. In der Pressekonferenz nach dem Spiel erklärte Dardai den Journalisten, dass das schnelle Anlaufen beim Pressing schuld sei. Dem Gladbacher Spieler Herrmann unterstellte er keine Absicht. Für die Hertha ist der monatelange Ausfall von Marko Grujic allerdings ein ganz herber Schlag. Denn der vom FC Liverpool für ein Jahr ausgeliehene serbische Nationalspieler bewies ohne Eingewöhnungszeit gleich richtig große Klasse. Als Hertha-Fan hätte man deshalb nur allzu gerne mehr von dieser für Hertha-Verhältnisse geradezu galaktischen, genialen, neuen Mittelfeldformation mit Arne Maier, Marko Grujic, Ondrej Duda gesehen. Aber es ist, wie es ist. Das neue Traummittelfeld der Hertha ist gesprengt, bevor es sich richtig einspielen konnte. Sehr, sehr schade. Hoffentlich kommt Marko Grujic noch vor Weihnachten zurück zum Team.

Leider verletzte sich Liverpools Leihgabe Marko Grujic schwer.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Kleiner Hertha-Ticker

Neuzugang Derrick Luckassen kam zu seinen ersten Einsatzminuten im Hertha-Dress. Fabian Lustenberger mit starker Leistung als Innenverteidiger. Rechtverteidiger Valentino Lazaro erzielt ein Kopfballtor. Marvin Plattenhardt mit Torvorlagenflanke. Salomon Kalou mit Megalauf am Flügel und anschließend präziser Torvorlage. Ondrej Duda schießt wieder ein Tor und führt die Bundesliga-Torjägerliste mit 4 Treffern an. Niklas Stark verursacht Foulelfmeter.

Einfach nicht zu stoppen. Salomon Kalou fliegt dem Gladbacher davon.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Herthas Arne Maier spielt den Sechser derart überzeugend, dass man kaum glauben mag, dass er erst 19 Jahre alt ist.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Schiedsrichter Markus Schmidt

Ticker. Hertha BSC – Borussia Mönchengladbach – 4:2 (2:1). Nur 51.852 Zuschauer sahen im Berliner Olympiastadion wie Hertha auf den 2. Tabellenplatz vorrückte. Schiedsrichter Markus Schmidt und sein Schiedsrichtergespann machten wenige Fehler. Der Gladbacher Herrmann hätte sie für sein Brutalofoul gegen Marko Grujic allerdings die rote Karte sehen müssen. Den Herthanern Ondrej Duda und Niklas Stark zeigte Schmidt den gelben Karton. Die Tore für Hertha BSC erzielte Vedad Ibisevic in der 30. sowie 63., Valentino Lazaro in der 34. und Ondrej Duda in der 73. Spielminute. Die Tore für Borussia Mönchengladbach erzielten Hazard in der 29. per Elfmeter und Plea in der 67. Minute. Herthas Dauerläufer der Partie: Arne Maier mit 12 gemessenen Kilometern.

Hertha BSC gegen Borussia Mönchengladbach
Hertha-Mannschaftsaufstellung, Einwechselspieler und Reservebank:

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:
09. April 2018 – Trotz Führung verloren – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 2:1
20. November 2017 – Heimstärke ist Geschichte – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 2:4
06. April 2017 – Rumpftruppe vergeigt – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 1:0
07. November 2016 – Angstgegner demontiert – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 3:0
04. April 2016 – Eiskalte Dusche – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 5:0
02. November 2015 – Heimklatsche – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 1:4
04. Mai 2015 – Matchball vergeben – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 1:2
09. Dezember 2014 – Vermauert – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 3:2
24. März 2014 – Unter die Räder – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 3:0
21. Oktober 2013 – Rasenschach – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 1:0
09. April 2012 – Punkten – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 0:0
10. Februar 2012 – Pokalaus nach Kopfstoß – DFB-Pokal – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 0:2
05. November 2011 – Marco Reus – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 1:2
23. Januar 2010 – Aufholjäger abgefangen – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 0:0
16. August 2009 – Alte Dame bittet zum Tanz – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 2:1
28. Februar 2009 – Bundesliga-Spitzenreiter – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 2:1
20. September 2008 – Kacar Tor – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 0:1

Neuzugang Derrick Lukassen mit seinen ersten Spielminuten im Hertha-Dress. Per Skjelbred ersetzte den verletzten Marko Grujic.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Hertha BSC Borussia Mönchengladbach Ergebnisse 1. Bundesliga
1. Bundesliga 4. Spieltag:

Dribbelgott Javeiro Dilrosun Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach - 4:2 (2:1)

Hertha BSC Borussia Mönchengladbach Tabelle 1. Bundesliga
1. Bundesliga 4. Spieltag:

Vdad Vedator Ibisevic Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach - 4:2 (2:1)

Pressekonferenz mit den Trainern Pal Dardai und Dieter Hecking
Hertha BSC – Borussia Mönchengladbach – 4:2
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

Bundesliga bei Bild, der offizielle YouTube-Kanal von Bild
Hertha BSC – Borussia Mönchengladbach – 4:2

Ein Kommentar

  1. Der alte Mann bei der alten Dame. 😆
    Ein hübsches Wortspiel.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.