Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Hertha wieder in der Spur

Zum Saisonauftakt im ersten Heimspiel besiegt Hertha vor 42169 Zahlenden die gleichwertigen 96er etwas glücklich durch ein spätes Tor von Gojko Kacar und setzt die Erfolgsgeschichte der letzten Saison nicht ganz nahtlos aber fort.
Kurios wie Stajner in einer lebhaften Anfangsphase nach einer Ecke einen Kopfball von Forssell, den Drobny noch ablenken konnte aber der wohl ins Tor gegangen wäre, per Reflex sicher zum Schlussmann ablegt anstatt die Volksbank zu machen.
Die letzte halbe Stunde der ersten und die erste der letzten Halbzeit kann spielerisch als Armutsgelübde gegen Offenbarungseid charakterisiert werden. Die Einwechselungen von Patte und Domo brachten wenigstens wieder etwas Klimpergeld ins Spielgeschehen, das Gojko mit einem sehenswerten Doppeltunnel in Punkte umtauschen konnte.

Nervenverluste

Hanke hatte kurz vor Schluss noch den Rückzahler auf dem Fuß, den in der 3. Kreisklasse 4 von 5 Stürmern sicher verwandeln, da würden die Verantwortlichen bei Hannover sicher gerne Anleihen beim brasilianischen Geschäftsgebaren mit herthanischen Ausleihen machen, statt dessen hat Schmadtke das allerletzte Kleingeld zusammen gekratzt und mit Konan, den Vollstrecker, einen elfenbeinharten Stoßstürmer von „Rosenheim Trondborg“ eingekauft.
Dass Schmadtke allerdings mit Lothar Matthäus im Flughafenrestaurant in Langenhagen gesehen worden sein soll, das sieht dann doch schon nach blanker Verzweiflung aus.
Wird die Liga zur dieterfreien Zone?

Sommerfußball

Die Ansetzungen im Spätsommer zur neuen Spielrunde um die Deutsche Meisterschaft kommen mir als Herthaanhänger vor wie Wunschplatzkonzert: Fünf Gegner, die in der Geldrangliste hinter Hertha stehen, in den ersten 6 Spielen dazu mit Werder zu hause einen echten Kracher.
Lustigerweise haben die nächsten 3 Gegner von Hertha, Gladbach (A), Bochum (A) und Bremen (H) im ersten Spiel jeweils 3 Stück bekommen, was als unbedingte Einladung zum Tore schießen verstanden werden muss, die Atze unmöglich ablehnen kann, will er sich in den Herzen der Fans ein warmes Plätzchen sichern, dass ihm da aufgetan wird, dafür muss er es schon zwei- dreimal klingeln lassen in den fünf im August noch anstehenden Matches.
Sollte er die Hertha mit Toren gegen Bröndby in die Europa League und gegen Bremen an die Tabellenspitze schießen, könnte er die Idole der Ostkurve aus der Vergangenheit endgültig der Vergessenheit überantworten und sich selbst, natürlich nur zum internen Götzendienstgebrauch empfehlen.

Karussellbremser

Das Personalkarussell in Berlin hat ein Tempo angenommen, dass man Angst um seine frisch gewienerten bekommen kann. Dabei entpuppt sich Herthas Ersatz- als Badbank wenn die Investitionen von Dieter Hoeneß abgeschrieben werden müssen oder zumindest erstmal anderweitig geparkt werden sollen wie Arguez, Kaka und Lucio. Lima, Rodnei und sogar Chermiti, der wenigstens richtig Schotter aus der Wüste bringt, sind schon ausgeliehen, die laufenden Kosten werden so weiter runter gefahren, um dann mit Erreichen der Europa League und meisterhafter „Preetzision“ nach nächtelangen DVD-Studien den Mega-Transfer im Sturm abzuschließen.

Hoffentlich gibt es kein Déja-vu, ich hatte geglaubt Pante und Voronin hätten sich hinreichend disqualifiziert.

Nächste Woche wird hier auf Dieters verfehlte Personalplanung nochmal näher eingegangen, denn was man ihm nicht mehr vorwerfen kann, sollte man  ihm wenigstens noch nachtragen.

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:

11. April 2009 – Hannover 96 – Hertha BSC – 2:0
29. Oktober 2008 – Hertha BSC – Hannover 96 3:0

Kommentare sind geschlossen.