Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Herthas Heimstärke ist erstmal Geschichte

| Keine Kommentare

Das von Trainer Pal Dardai mit so viel Elan einstudierte Hertha-Bollwerk funktioniert nicht mehr. Dieses Mal kassierten die Herthaner sogar vier Gegentreffer und verloren im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach deutlich mit 2:4. Damit ist die Ausbeute aus den ersten zwölf Partien der Hinrunde mit 14 Punkten als eher dürftig einzuordnen. Vom Traum, erneut die Europa League Qualifikation zu erreichen, kann die Mannschaft sich jedenfalls langsam verabschieden. Nun geht es vorrangig darum, genügend Punkte einzusammeln, um nicht in Abstiegsnot zu geraten. Da käme ein Auswärtssieg am nächsten Wochenende gegen den 1. FC Köln gerade recht. Die krisengeschüttelten Kölner haben aus den ersten 12 Partien der Hinrunde sogar nur 2 Punkte erbeuten können.
November 2017 - Spielergebnis - Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach - 2:4
0:3 – beim Dropkickkracher vom Ex-Herthaner Raffael war für Rune Jarstein nichts zu halten.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Torjäger Vedad Ibisevic trifft wieder

In der 28. Spielminute schoss Torjäger Vedad Ibisevic nach Vorarbeit von Mitchell Weiser sein 2. Ligator. Schön, dass Ibisevic nachlegen konnte, nachdem er am letzten Wochenende in Wolfsburg seine endlos, torlos Durststrecke beendete. Pech nur, dass Hertha zu diesem Zeitpunkt schon völlig aussichtslos mit 0:3 zurücklag. 0:3 nach 20 Spielminuten. Ein ernüchternder Schock für jeden Hertha-Fan. Sicher hatten die Gladbacher ein wenig Glück, so schnell mit 3 Toren in Führung zu gehen. Ein perfekt ausgespielter Konter; ein Weitschuss, den Karim Rekik ungewollt an den Arm bekam, darauf Elfmeter und Tor; sowie ein sensationeller Weitschusshammer vom Ex-Herthaner Raffael unhaltbar für Jarstein in den Winkel. Aber die drei schnellen Gegentreffer allein auf das Quäntchen Glück zurückzuführen, greift zu kurz. Nein, die Berliner waren in der Defensiv-Arbeit nicht wach und entschieden genug.

Stochertor von Torjäger Vedad Ibisevic zum 1:3. Bei Ibisevic ist eindeutig ansteigende Form zu konstatieren.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Vladimir Darida fehlt der Defensive

Es zeigt sich immer mehr, Vladimir Darida ist in der Mannschaft nicht zu ersetzen. Ohne das begnadete Laufwunder aus Tschechien ist die konsequente Defensivarbeit Dardai’scher Prägung nur unzureichend abgedeckt. Da die Knieverletzung von Darida leider nicht ausheilt, muss die Mannschaft wohl noch länger als erhofft auf ihn warten. Alles sieht sogar danach aus, dass Darida erst zur Rückrunde wieder fit sein wird. Da sich auch Niklas Stark verletzt hat, ist Hertha momentan auf der Sechser-Position geschwächt. Das ist zwar die große Chance für den 18-jährigen Arne Maier, sich an Tempo und Härte in der Bundesliga zu gewöhnen und er erfüllt seinen Job auch auffällig gut, aber in der Abstimmung der Mannschaftsteile fehlen in vielen Spielsituationen wichtige Automatismen.

Herthas Mitchell Weiser gelang mit einem präzisen Flachschuss sein erster Bundesligatreffer in dieser Saison.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Tor Mitchell Weiser zum 2:3 Anschluss

Als Herthas Mitchell Weiser in der 71. Spielminute das Anschlusstor zum 2:3 gelang, kam noch einmal richtig Spannung auf. Da zahlte es sich aus, dass die Blau-Weißen sich nie aufgaben und immer an ihre Chance glaubten. 8:2 Ecken erspielten sich die Herthaner. 15:4 Flanken für die Hertha sind auch ein auffälliger Wert. Und in der 15:8 Torschuss-Statistik hatten sich die Berliner am Ende sogar einen klaren Vorteil erarbeitet. In der Effizienz dagegen waren die Gladbacher besser. 8 Torschüsse, 4 Tore. Und bemerkenswert ist der Unterschied bei der Mannschaftslaufleistung. Die Gladbacher liefen insgesamt 119 Kilometer, die Herthaner nur 115,4. Trotzdem schien eher den Herthanern zum Ende des Spiels hin die Kraft auszugehen. Es ist eben mental sehr zehrend, dauerhaft dem Rückstand hinterher laufen zu müssen.

Schiedsrichter Bastian Dankert

Ticker. Hertha BSC – Borussia Mönchengladbach – 2:4 (1:3). 48.304 Zuschauer sahen im Berliner Olympiastadion eine torreiche Partie mit hohem Unterhaltungswert. Womöglich brechen für die Berliner bald düstere Zeiten an. Sollte am nächsten Sonntag auch beim Ligaletzten 1. FC Köln verloren werden, ist die Stimmung rund um die Mannschaft mit Sicherheit im Keller. Schiedsrichter Bastian Dankert und sein Schiedsrichtergespann beeinflussten den Ausgang der Partie erheblich, als sie den Gladbachern früh im Spiel über den Umweg Videobeweis einen Strafstoß zuerkannten. Den Herthanern Karim Rekik und Vedad Ibisevic zeigte Dankert den Gelben Karton. Die Tore für Hertha BSC erzielten Vedad Ibisevic in der 28. sowie Mitchell Weiser in der 71. Spielminute. Die Tore für Borussia Mönchengladbach erzielten Stindl in der 5., Hazard per Elfmeter in der 14. sowie Raffael in der 20. per Dropkickkracher und in der 77. Minute. Herthas Dauerläufer der Partie: Per Skjelbred mit 12,48 gemessenen Kilometern.

Hertha BSC gegen Borussia Mönchengladbach
Hertha-Mannschaftsaufstellung, Einwechselspieler und Reservebank:
November 2017 - Mannschaftsaufstellung - Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:
06. April 2017 – Rumpftruppe vergeigt – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 1:0
07. November 2016 – Angstgegner demontiert – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 3:0
04. April 2016 – Eiskalte Dusche – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 5:0
02. November 2015 – Heimklatsche – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 1:4
04. Mai 2015 – Matchball vergeben – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 1:2
09. Dezember 2014 – Vermauert – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 3:2
24. März 2014 – Unter die Räder – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 3:0
21. Oktober 2013 – Rasenschach – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 1:0
09. April 2012 – Punkten – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 0:0
10. Februar 2012 – Pokalaus nach Kopfstoß – DFB-Pokal – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 0:2
05. November 2011 – Marco Reus – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 1:2
23. Januar 2010 – Aufholjäger abgefangen – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 0:0
16. August 2009 – Alte Dame bittet zum Tanz – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 2:1
28. Februar 2009 – Bundesliga-Spitzenreiter – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 2:1
20. September 2008 – Kacar Tor – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 0:1

Hertha-Trainer Pal Dardai hatte mutig aufgestellt. Mit Vedad Ibisevic und Davie Selke waren zwei Mittelstürmer auf dem Platz.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Hertha BSC Borussia Mönchengladbach Ergebnisse 1. Bundesliga
1. Bundesliga 12. Spieltag:

Tor Mitchell Weiser Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Hertha BSC Borussia Mönchengladbach Tabelle 1. Bundesliga
1. Bundesliga 12. Spieltag:

Tor Vedad Ibisevic Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Bundesliga bei Bild, der offizielle YouTube-Kanal von Bild
Hertha BSC – Borussia Mönchengladbach – 2:4

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.