Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Herthas Pokal-K.o. in Gelsenkirchen

In einem über die Maßen nervenaufreibenden Pokalfight unterlag Hertha BSC dem FC Schalke 04 mit 2:3 nach Verlängerung. Bitter – bitter – bitter. Denn die Berliner führten bis zur 75. Spielminute mit 2:0 und sahen lange wie der sichere Sieger aus. Aber die Gelsenkirchener gaben sich nicht geschlagen und egalisierten durch einen Doppelschlag in der 76. und 82. Spielminute zum 2:2 Ausgleich. Spätestens nach dem Platzverweis für Jordan Torunarigha in der 100. Spielminute waren die Schalker den Herthanern dann überlegen. Trotzdem hätten die Berliner sich nicht bei eigener Ecke 5 Minuten vor dem Spielende und damit 5 Minuten vor einem möglichen Elfmeterschießen nicht derart einfach auskontern lassen dürfen. Im Nachhinein ist man halt immer schlauer.
FC Schalke 04 - Hertha BSC - 3:2 (2:2, 0:2) n.V. - Spielergebnis - Februar2020
Nach präziser Flanke vom starken Marius Wolf verlängerte Pascal Köpke den Ball geschickt zum 1:0 in die Maschen des Schalker Tores.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Tor Pascal Köpke

Damit hatte wohl kaum jemand gerechnet. Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann beorderte, den bis dato eher als Ergänzungsspieler ohne wirkliche Zukunft gehandelten, Pascal Köpke in die Startformation und landete damit die positive Überraschung aus Hertha-Sicht schlechthin. Köpke erzielte nicht nur den Treffer zum 1:0 in der 12. Spielminute nach perfekter Flanke von Marius Wolf. In der 39. Minute bediente er mit großer Übersicht seinen Doppelspitzenpartner Krzysztof Piatek, welcher sich in bester Torjägermanier die Riesenchance nicht entgehen ließ und ebenfalls trocken einnetzte. Über anderthalb Jahre und zwei Trainerentlassungen musste Pascal Köpke warten, um endlich auf großer Bühne zeigen zu dürfen, welche Qualitäten er dem Hertha-Spiel geben kann. Nach dieser beachtlichen Leistung ist man nun sehr gespannt, ob Trainer Jürgen Klinsmann dieser neu formierten Doppelspitze – Köpke neben Piatek – in den kommenden Abstiegsduellen erneut sein Vertrauen schenken wird.

Herthas Krzysztof Piatek bei seinem Torjubel. Das erste Tor für Hertha. Hoffentlich folgen noch ganz viele!
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Tor Krzysztof Piatek

Alle Augen waren auf den neuen Torjäger Krzysztof Piatek gerichtet. Noch nie zuvor hatte Hertha BSC für einen Stürmer mehr Geld auf den Tisch gelegt als für den in der Winterpause vom AC Mailand für 23 Millionen Euro erworbenen Stürmerstar. Und so wie Trainer Jürgen Klinsmann in der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel auf Schalke von dem polnischen Nationalspieler schwärmte, ist die Erwartungshaltung auch bei den Hertha-Fans natürlich riesengroß. Beim Pokalfight zeigte Piatek mehrfach, dass er die wichtige Verstärkung für die Mannschaft sein kann. Er ist schnell auf den Beinen, handlungsschnell im Kopf, zweikampfstark und eiskalt vor dem Tor. Das Tor zum 2:0 von Krzysztof Piatek schien recht leicht zu erzielen gewesen sein. Aber wenn Topleute auf dem Rasen agieren, wirken viele Aktionen leichter als bei ihren Mitspielern. Denn gerade diese Leichtigkeit ist ein Merkmal höherer Qualität.

Gelb-Rot für Jordan Torunarigha. Nur noch zu zehnt war es für Hertha sehr schwer in der Spielverlängerung gegenzuhalten.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Gelb-Rote Karte für Jordan Torunarigha

Lange bevor Herthas Innenverteidiger Jordan Torunarigha mit gelb-rot vom Platz flog, hatte man als Zuschauer am Fernsehschirm den Eindruck, dass Torunarigha unter starkem Druck stand. Denn wenn man viele Hertha-Spiele mit ihm gesehen hat, hat man ein gewisses Gespür für dessen Gemütslage entwickelt und weiß darüber hinaus um seine aufbrausende Art. Ein Trainer wie Pal Dardai zum Beispiel, der Jordan Torunarigha über Jahre gut kannte, hätte ihn womöglich aus Gründen des Selbstschutzes rechtzeitig ausgewechselt. Und so kam es wie es kommen musste. Nach einem üblen Foulspiel des Schalkers Mascarell – dafür hätte es zwingend Gelb geben müssen, Vedad „Vedator“ Ibisevic wäre für so eine Attacke sogar ziemlich sicher mit Rot vom Platz geflogen – brannten bei Torunarigha dann vollends alle Sicherungen durch und er ließ seinen Frust eruptiv an einer Getränkekiste aus. Der Schiedsrichter fackelte nicht lange und zeigte gelb-rot.

Hier kratzte Herthas Jordan Torunarigha den Ball gerade noch so von der Linie.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Rassistische Zuschauer

Erst nach dem Spiel wurde bekannt, warum Jordan Torunarigha so überaus erregt war. Er wurde während des Spiels von Zuschauern rassistisch beleidigt. Da bleibt ein sehr schales Gefühl zurück. Hoffentlich wird nicht nur vereinsintern alles unternommen, um Jordan Torunarigha den Rücken zu stärken. Einige Hertha- und sogar Schalke-Spieler sollen schon während der Partie auf Torunarigha zugegangen sein, weil sie die rassistischen Beleidigungen einiger Zuschauer mitbekommen hatten.

Schiedsrichter Harm Osmers

Ticker. 3. Runde DFB-Pokal 2019/20: FC Schalke 04 – Hertha BSC – 3:2 (2:2, 0:2) n.V. 53.525 Zuschauer sahen in der Gelsenkirchener Veltins-Arena eine packende Pokalpartie. Als es heiß wurde agierten Schiedsrichter Harm Osmers und sein Schiedsrichtergespann leider schwach. So wurde dem Herthaner Jordan Torunarigha bei rassistischen Beleidigungen nicht beigestanden. Der Foulspieler Mascarell hätte Gelb sehen müssen und der Schalke-Trainer David Wagner nicht mit Rot des Feldes verwiesen dürfen. Die Tore für Hertha BSC erzielten Pascal Köpke in der 12. und Krzysztof Piatek in der 39. Spielminute. Die Treffer für den FC Schalke 04 markierten Caligiuri in der 76., Harit in der 82. und Raman in der 115. Minute.

Hertha BSC – FC Schalke 04
Hertha-Mannschaftsaufstellung, Einwechselspieler und Reservebank:

FC Schalke 04 - Hertha BSC - 3:2 (2:2, 0:2) n.V. - Mannschaftsaufstellung - Februar2020

 

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:
03. September 2019 – Sicherheitsfußball – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 0:0
28. Januar 2019 – Unentschieden hilft – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 2:2
03. September 2018 – Vizemeister entzaubert – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 0:2
05. März 2018 – Spielstark – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 1:0
16. Oktober 2017 – Abwärtstrend – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 0:2
13. Februar 2017 – Rückrundenrutschgefahr – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 2:0
20. September 2016 – Bombenstart – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 2:0
14. März 2016 – Negativlauf gekippt – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 2:0
19. Oktober 2015 – Gesetz der Gruselserie – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 2:0
16. März 2015 – Champions League Sieger Bezwinger – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 2:2
20. Oktober 2014 – Gefällig aber zahnlos – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 2:0
31. März 2014 – Negativlauf – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 2:0
04. November 2013 – Blauer Zwerg – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 0:2
01. Mai 2012 – Schlimm-Schlimm – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 4:0
09. Dezember 2011 – Gut besser – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 1:2
24. April 2010 – Abstiegskampf brutal – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 0:1
06. Dezember 2009 – Abstiegskurs – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 2:0
16. Mai 2009 – Schade Pantelic – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 0:0
06. Dezember 2008 – Wieder verloren – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 1:0

Ergebnisse 3. Runde DFB-Pokal 2019/20:

Ergebnisse der 3. DFB-Pokal-Runde 2019/20 im Überblick:

Pokaltore Pascal Köpke Krzysztof Piatek FC Schalke 04 - Hertha BSC - 3:2

Pressekonferenz mit den Trainern Jürgen Klinsmann und David Wagner
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

Kommentare sind geschlossen.