Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Immerhin einen Punkt gewonnen

Immerhin einen Punkt gewonnen. Mehr Positives lässt sich aus Hertha-Sicht dem 0:0 gegen den 1. FSV Mainz 05 wahrlich nicht abgewinnen. Ähnlich wie beim Saisonauftakt gegen Nürnberg fand Hertha über 90 Minuten nie ins Spiel. Wenn die Berliner mit aggressivem Forechecking mächtig unter Druck gesetzt werden, scheint kein kreativer Spielaufbau mehr möglich. Am Ende ist man dann glücklich, den Platz nicht als Verlierer zu verlassen.

Wieder kein Sieg in 6-Punkte-Spiel

Hertha hat nun in vier Heimspielen (Nürnberg 0:1, Augsburg 2:2, Köln 3:0, Mainz 0:0) gegen direkte Konkurrenten um den Abstieg eher schlappe 5 Punkte geholt. Eindeutig zu wenig im Hinblick auf das Ziel, den Klassenerhalt frühzeitig zu sichern. Markus Babbel hat noch viel Arbeit. Die Ausbeute in den wichtigen 6-Punkte-Spielen muss einfach verbessert werden. Vielleicht können in der Hinrunde ja noch Freiburg und Kaiserslautern geschlagen werden, um die Bilanz gegen die anderen Abstiegsanwärter etwas freundlicher zu gestalten.

Peter Niemeyer nur auf der Bank

Ich bin bekennender Peter Niemeyer Fan! Niemeyer ist für mich das heimliche Herz der Hertha-Mannschaft und der ungekrönte Aufstiegsheld. Gerade seiner körperbetonten Spielweise und unermüdlichen Einsatzbereitschaft war es zu danken, dass sich Hertha im ruppigen Überlebenskampf der 2. Liga erfolgreich behaupten konnte.
Dementsprechend groß war meine Enttäuschung, als ich die Aufstellung gegen die Mainzer sah und feststellen musste, Niemeyer sitzt nur auf der Bank. Markus Babbel entschied sich in dieser Saison zum ersten Mal dafür auf der 6er-Position zu rotieren und den von vielen Hertha-Fans so innig geliebten Fabian Lustenberger in die Anfangsformation zu stellen. Ob es mit Niemeyer gegen die Mainzer besser gelaufen wäre, bleibt spekulativ. Lustenberger hat bis zum schmerzhaften Tritt von Mijatovic ordentlich gespielt und zur Freude aller nachgewiesen, dass der Hertha-Kader für die noch sehr lange Saison über drei gute 6er verfügt.

Schiedsrichter Wolfgang Stark

Ticker. Hertha BSC – 1. FSV Mainz 05 – 0:0 (0:0). 47.064 Zuschauer sahen im Berliner Olympiastadion einen müden Kick zweier Mannschaften, die offensiv so gut wie nix auf die Reihe bekamen. In dieser unauffälligen Partie zeigte der unauffällige Schiedsrichter Wolfgang Stark dem erst spät eingewechselten Herthaner Peter Niemeyer den Gelben Karton. Herthas Rekordläufer der Partie: Raffael mit 11,5 gelaufenen Kilometern.


Mannschaftsaufstellung Hertha BSC:
Mannschaftsaufstellung Hertha BSC 1. FSV Mainz 05

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:

13. Februar 2010 – Hertha BSC – 1. FSV Mainz 05 – 1:1
12. September 2009 – 1. FSV Mainz 05 – Hertha BSC – 2:1

Hertha BSC 1. FSV Mainz 05 Ergebnisse 1. Bundesliga1. Bundesliga 10. Spieltag:


6-Punkte-Spiel Hertha BSC 1. FSV Mainz 05

Hertha BSC 1. FSV Mainz 05 Tabelle 1. Bundesliga1. Bundesliga 10. Spieltag:

Hertha BSC 1. FSV Mainz 05 Wolfgang Stark

2 Kommentare

  1. Eine Anmerkung zu den Abstiegsanwärtern sei mir gestattet, Herr Linienrichter. Ich hoffe, dass die vielen mitgereisten Hertha-Fans am nächsten Spieltag einen Auswärtssieg beim Abstiegsanwärter in Wolfsburg sehen werden.

  2. Ohne Dieter Hoeneß als Kurzzeit-Leitwolf bei den Wolfsburgern ist die Brisanz aus den ehedem hochgejazzten Partien etwas raus. Überschäumende Glücksgefühle wie beim herrlichen 5:1 Kantersieg gegen den Ex-Hertha-Manager im Abstiegsjahr 2010 kommen nie wieder.

    Auch der gehassliebte Arne Friedrich hat schnell vor dem Duell mit den Berlinern das Weite gesucht. Als damals Ex-Hertha-Star Marcelinho plötzlich für die Wölfe zauberte, kam schon reichlich Wehmut auf. Nachdem Magath nun mit Cicero nicht verlängerte, blieben der Hertha-Filiale für die aktuelle Saison nur noch der lange Madlung und der quirlige Dejagah erhalten. Falls aufgestellt, wachsen die beiden hoffentlich nicht gerade an diesem Samstag über sich hinaus.

    Dass der VfL Wolfsburg zu den Abstiegsanwärtern gerechnet werden muss, denke ich eher nicht. Aber ein Hertha-Sieg gegen eines der unbeliebten Werksteams (Hoffenheim trotz Stanislawski, Leverkusen trotz Völler, Wolfsburg sowieso) zählt auf meiner internen Werte-Skala aber immer extra.