Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Jürgen Klinsmann rettete Herthas verkorkste Hinrunde auf den letzten Metern

Im letzten Spiel der Hinrunde ermauerte sich Hertha BSC gegen den Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach ein leistungsgerechtes 0:0 Unentschieden. Mit 19 Punkten belegen die Berliner nun den 12. Tabellenplatz, 4 Punkte vor dem Relegationsplatz. Die Abstiegsgefahr ist mitnichten damit gebannt, aber wenn die Herthaner in der Rückrunde nur nochmal schlappe 19 Punkte zusammenspielen, sollte es am Ende der Saison für den Klassenerhalt reichen. Mit dem Trainerwechsel zu Jürgen Klinsmann und seinem Team kam die Wende. Unter Ex-Trainer Ante Covic hatte die Mannschaft in 12 Partien gerademal 11 Punkte geholt. Unter Klinsmann gelang der Turnaround. In 5 Partien verbuchten die Herthaner 8 Punkte.
Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach - 0:0 (0:0) - Spielergebnis - Dezember 2019
Unter dem neuen Trainer Jürgen Klinsmann hat sich die Mannschaft wieder gefangen. Und mit dem Investor im Rücken gehört Berlin womöglich wirklich die Zukunft.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Direkt aus dem Stadion – Spielbericht von Blauer Montag

Vom Oberrang aus gesehen schien der Rasen des Olympiastadions in gutem Zustand zu sein. Beiden Teams jedoch gelang es selten, darauf längere Ballstafetten vorzuführen.

In einem 4-2-3-1 erwartete Hertha die Gladbacher hinter der Mittellinie. Löwen ersetzte den gesperrten Grujic – defensiv solide, offensiv ohne zündende Ideen. Darida und Skjelbred, der im Kurzarm-Shirt agierte, stoppten nahezu jeden Angriff, den die Gladbacher durch die Mitte initiierten. Auf den Außenbahnen wiederum war gegen Klünter und Plattenhardt selten ein Durchkommen. Umgekehrt gilt dies auch für Herthas Stürmer. Torraumszenen gab es wenige in einem Spiel, welches von Laufduellen geprägt war und mit einem Unentschieden endete.

Unter Trainer Jürgen Klinsmann blüht der Norweger Per Skjelbred richtig auf. Das laufintensive Defensiv-Konzept liegt ihm sichtlich.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Die Zeitenwende – Hertha bald kein Ausbildungsverein mehr?

In der Hertha-Philosophie bahnt sich ein Megaumbruch an. Jahrelang wurden bei der Hertha in Relation zur Bundesligaspitze immer kleine Schritte gemacht und kleine Brötchen gebacken. Im Vergleich zu den Großen der Liga war der Verein kaum konkurrenzfähig. Insbesondere wegen fehlender finanzieller Möglichkeiten. Die Maxime war, mit gestandenen Profis Punkte zu sammeln und nebenbei junge Spieler aufzubauen, um sie gewinnbringend zu veräußern. Ziel war, sich im Mittelfeld der Liga zu stabilisieren, wenn’s geht nicht in den Abstiegskampf zu rutschen, sondern eher den Blick Richtung Teilnahme an der Europa League zu richten. Die Hertha-Macher sprachen in diesem Zusammenhang im Selbstverständnis von einem Ausbildungsverein. Noch im Sommer hatte sich Hertha-Manager Michael Preetz für die „kleine“ Lösung entschieden und für den „ruhmreichen“ Trainer Pal Dardai den Bundesliga-Trainer-Neuling Ante Covic ins Amt gehoben. Auch eine sehr preisbewusste Lösung. Ein Trainerteam ohne die sogenannte Hertha-DNA zu verpflichten, wäre mit Sicherheit um einiges kostspieliger geworden. Nun wird aber alles anders. Nun soll mächtig geklotzt werden, da wo vor Kurzem noch gespart wurde. Mit der Verpflichtung des „teuren“ Trainerteams um Jürgen Klinsmann beginnt eine von Außen nicht zu überschauende Zeitenwende.

Herthas Dedryck ist sehr beweglich und aktuell Berlins Abwehrboss. Drei Spiele nacheinander zu Null ist unbedingt auch sein Verdienst.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Granit Xhaka Transfer zu Hertha BSC ?

Es ist äußerst bemerkenswert, wenn man die Statements des sympathischen Jürgen Klinsmann bei den letzten Pressekonferenzen verfolgt. Dabei fällt auf, mit welcher Selbstsicherheit, geradezu Selbstzufriedenheit er die neuen Visionen des Vereins wie selbstverständlich skizziert. Innerhalb kürzester Zeit ist er das Gesicht, ist er das Sprachrohr des Vereins geworden. Nennt man das eine Palastrevolution? In wie weit es dabei zu einer Entmachtung von Hertha-Manager Michael Preetz gekommen ist, ist schwer zu beurteilen. Aber alles deutet darauf hin, dass Jürgen Klinsmann nun der starke Mann ist. Er scheint zu entscheiden, welche Spielertransfers in der Winterpause vorzunehmen sind. Er scheint entschieden zu haben, dass der Top-Spieler Granit Xhaka für sicher sehr, sehr viel Geld zur Hertha geholt werden soll. Und Klinsmann hat wohl auch entschieden, welche Spieler den Verein am besten schon in dieser Winterpause, spätestens im Sommer zu verlassen haben. Irgendwie beschleicht einen das Gefühl, das der Investor TENNOR plant, bald alle Hertha-Anteile zu übernehmen. 49,9 % der Anteile hatte TENNOR-Chef Lars Windhorst im Sommer für 225 Millionen EURO übernommen. Aber reicht diese Summe aus, den von Jürgen Klinsmann beschriebenen großen Umbruch im Spieler-Kader zu finanzieren? Man kann es sich kaum vorstellen.

Hertha-Torhüter Rune Jarstein vereitelte alle Halbchancen der Gladbacher sicher und souverän. Die Null muss stehen!
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Die neue Hertha – kein Stein bleibt auf dem anderen

Irgendwie kann man sich ebenso wenig vorstellen, dass sich Jürgen Klinsmann im Sommer 2020 schon wieder zurückzieht auf den Posten im Aufsichtsrat der KGaA von Hertha BSC. Insbesondere wenn er den Spaß und die Machtfülle am operativen Geschäft schätzen gelernt hat. Denn schließlich werden die aktuellen Entwicklungsmöglichkeiten beim Berliner Verein mit dem Slogan begleitet: Hertha BSC – Das spannendste Fußball-Projekt Europas. Neben dem möglichen Granit Xhaka Transfer wurde in der Presse verbreitet, dass Hertha BSC auch ein Interesse an Weltmeister Mario Götze haben soll. Beide, Xhaka wie Götze, sind Fußballer der Preisklasse, die sich ein durchschnittlicher Bundesligaverein – wie Hertha BSC noch einer ist – nicht leisten könnte oder sollte. Jürgen Klinsmann vermittelt nun aber offiziell, dass Hertha BSC Top-Fußballer dieser Leistungs- und Preisklasse finanzieren will und kann.

Sommerneuzugang Eduard Löwen machte eine ordentliche Partie im Mittelfeld. Fast wäre ihm ein Freistoßtor geglückt.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Schiedsrichter Harm Osmers

Ticker. Hertha BSC – Borussia Mönchengladbach – 0:0 (0:0). 50.208 Zuschauer sahen im Berliner Olympiastadion zwar keine Tore, aber trotzdem eine recht lebhafte Begegnung. Schiedsrichter Harm Osmers und sein Schiedsrichtergespann hatten keine komplizierten Entscheidungen zu treffen. Den Herthanern Davie Selke und Dedryck Boyata zeigte Osmers die gelbe Karte. Herthas Dauerläufer der Partie: Vladimir Darida mit 12,51 gemessenen Kilometern.

Hertha BSC gegen Borussia Mönchengladbach
Hertha-Mannschaftsaufstellung, Einwechselspieler und Reservebank:
Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach - 0:0 (0:0) - Mannschaftsaufstellung - Dezember 2019

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:
11. Februar 2019 – Davie Selke Konter-Gott – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 0:3
24. September 2018 – Zauberfußball – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 4:2
09. April 2018 – Trotz Führung verloren – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 2:1
20. November 2017 – Heimstärke ist Geschichte – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 2:4
06. April 2017 – Rumpftruppe vergeigt – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 1:0
07. November 2016 – Angstgegner demontiert – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 3:0
04. April 2016 – Eiskalte Dusche – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 5:0
02. November 2015 – Heimklatsche – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 1:4
04. Mai 2015 – Matchball vergeben – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 1:2
09. Dezember 2014 – Vermauert – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 3:2
24. März 2014 – Unter die Räder – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 3:0
21. Oktober 2013 – Rasenschach – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 1:0
09. April 2012 – Punkten – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 0:0
10. Februar 2012 – Pokalaus nach Kopfstoß – DFB-Pokal – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 0:2
05. November 2011 – Marco Reus – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 1:2
23. Januar 2010 – Aufholjäger abgefangen – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 0:0
16. August 2009 – Alte Dame bittet zum Tanz – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 2:1
28. Februar 2009 – Bundesliga-Spitzenreiter – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 2:1
20. September 2008 – Kacar Tor – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 0:1

Hertha BSC Borussia Mönchengladbach Ergebnisse 1. Bundesliga
1. Bundesliga 17. Spieltag:

Zeitenwende Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach - 0:0 (0:0)

Hertha BSC Borussia Mönchengladbach Tabelle 1. Bundesliga
1. Bundesliga 17. Spieltag:

Jürgen Klinsmann Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach - 0:0 (0:0)

Pressekonferenz mit den Trainern Jürgen Klinsmann und Marco Rose
Hertha BSC – Borussia Mönchengladbach – 0:0 (0:0)
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

Bundesliga bei Bild, der offizielle YouTube-Kanal von Bild
Hertha BSC – Borussia Mönchengladbach – 0:0 (0:0)