Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Ost-Derby Hertha Cottbus 6-Punkte-Spiel

Am letzten Spieltag der Hinrunde besiegte Hertha BSC Energie Cottbus mit 2:1. Endlich konnten die Berliner ein 6-Punkte-Spiel gewinnen und damit den Abstand auf den Konkurrenten aus der Lausitz auf acht Punkte ausbauen. Für die Cottbusser wird es im Aufstiegskampf nun sehr schwer, Herthas opulenten Vorsprung aufzuholen. Und die Hertha-Serie hielt! Seit 15 Spielen sind die Blau-Weißen nun ohne Niederlage. Jos Luhukays Team drängt mit Macht auf einen festen Platz in der ewigen Hertha-Historie.

Fazit zu Herthas Hinrunde

Das Fazit zu Herthas Hinrunde ist einfach hervorragend. Die Berliner sind auf dem besten Weg, den sofortigen Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga zu bewältigen. Statistisch gesehen, markiert man mit 36 erreichten Punkte aus 17 Spielen sowieso einen absoluten Topwert. Wenn man bedenkt, dass bei diesem Super-Zwischenstand sogar viele Ausfälle, Sperren und Verletzungen weggesteckt werden konnten, ist einem vor der Rückrunde nicht bange. Auf jeden Fall traut man dem Erfolgstrainer Jos Luhukay zu, dass er die Mannschaft noch besser machen kann. Und spätestens dann sollte es im Mai 2013 auch für die Meisterfelge reichen.

Wie abhängig ist Hertha von Ronny?

Auch in Cottbus erzielte Ronny den wichtigen Siegtreffer und macht sich langsam aber sicher unersetzlich. Mit dem Brasilianer Ronny als Ideengeber und Torgarant ist Hertha BSC geradezu locker auf Platz 2 der Tabelle marschiert. Ohne Ronnys bislang erzielten sensationellen 14 Scorerpunkte (8 Tore und 6 Torvorlagen), ständen die Berliner allerdings um einiges schlechter da. Wie stark ist Hertha abhängig von einem formstarken Ronny? Was passiert eigentlich, wenn Ronny sich schwerer verletzen sollte, formschwach aus dem winterlichen Brasilienurlaub zurückkehrt oder sein Berater dazwischenfunkt? Schließlich läuft Ronnys Vertrag mit Hertha BSC zum Saisonende aus und öffnet damit die Tür für eine brisante Gemengelage. Ein südamerikanischer Bauch-Fußballer, ein profitorientierter Spielerberater und unser klammer Hertha-Manager. Bei den demnächst anstehenden Vertragsverlängerungsmodalitäten könnten sich die Parteien schmerzlich überwerfen und dann? Dann wird Jos Lukukay sicher ein anderes Spielsystem finden, welches auch zum direkten Wiederaufstieg führt.

Schiedsrichter Florian Meyer

Ticker. Ost-Derby. Energie Cottbus – Hertha BSC – 1:2 (0:1). Am letzten Spieltag der Hinrunde sahen 13.070 Zuschauer im Stadion der Freundschaft ein rassiges Kampfspiel, in welchem Schiedsrichter Florian Meyer alle Hände voll zu tun hatte, die aufgeheizte Atmosphäre auf dem Rasen immer im Griff zu behalten. Dafür genügten ihm lediglich vier Gelbe Karten! Zwei dieser Karten erhielten die Herthaner Allagui und Ronny. Die Tore für Hertha BSC erzielten Peer Kluge in der 16. Spielminute per Kopfball und wieder einmal der geniale Ronny, der in der 84. Minute mit einem Torschuss aus dem Gewühl nahe der Strafraumgrenze Freund und Feind überraschte. Für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte der Cottbusser Sörensen.

Hertha BSC Mannschaftsaufstellung und Einwechselspieler:
Mannschaftsaufstellung Hertha BSC Energie Cottbus

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:

22. Februar 2011 – Hertha BSC – Energie Cottbus – 2:2
24. September 2010 – Energie Cottbus – Hertha BSC 0:1
07. März 2009 – Energie Cottbus – Hertha BSC 1:3
27. September 2008 – Hertha BSC – Energie Cottbus 0:1

Hertha BSC Energie Cottbus Ergebnisse 2. Bundesliga2. Bundesliga 17. Spieltag:

Ost-Derby Hertha BSC Energie Cottbus 6-Punkte-Spiele

Hertha BSC Energie Cottbus Tabelle 2. Bundesliga2. Bundesliga 17. Spieltag:

Ost-Derby Hertha BSC Energie Cottbus 2. Bundesliga Tabelle

3 Kommentare

  1. Ja dem Fazit zu TR Luhukay schließe ich mich von Herzen an. Aber Träume von der Meisterfelge finde ich im Moment verfrüht. Denn erst wenn Braunschweig Punkte liegen läßt in den kommenden Spielen kann HERTHA die Tabellenspitze erobern. Das wird Braunschweigs Trainer verhindern wollen, denn der ist kaum schlechter als TR Luhukay.

    Bis jetzt hat Luhukay mit Hertha noch nix Zählbares erreicht. Ich würde mir wünschen, er können seine Vertrag bis zum vollen Ende der vereinbarten Laufzeit hier in Berlin erfüllen.

  2. Wenn man die Meisterfelge schon sicher in der Tasche hat, ist es zum Träumen etwas spät 🙂 Leider gehen Träume oft nicht in Erfüllung. Das Wunder von Braunschweig hat auch was Traumhaftes. Wenn dieser irre Lauf der Braunschweiger auch in der Rückrunde hält, bleibt nur ein einziges sicheres Aufstiegsplätzchen über. Hertha-Spiele in der Relegation (Gegner z.B. wieder Düsseldorf) wären für meine Nerven reines Gift.

    Wenn die Ergebniskrise erstmal da ist, steht jeder Profitrainer vor der Entlassung. Das gilt auch für Jos Luhukay. Aktuell arbeitet Luhukay so erfolgreich, dass man sich gar nicht vorstellen kann, wann und wie Hertha in die Krise rutschen sollte. Aber die nächste Hertha-Krise kommt mit absoluter Sicherheit. Rein statistisch gesehen wohl spätestens im zweiten Jahr Bundesliga.

  3. Schreib doch nicht sowas herbei, Tiergarten. „Ergebniskrise“, welch häßliches Wort 🙁 . Das „Spiel der Spiele“ für diese Saison steigt am ersten April-Wochenende im Berlin Olympiastadion. Dann wissen wir, ob HERTHA Braunschweig auch besiegen und die Meisterflege in Reichweite kommen könnte.