Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Pal Dardai führt Hertha in Darmstadt zum Kantersieg

Hertha BSC besiegte den Aufsteiger SV Darmstadt 98 verdient mit 4:0 und verbeißt sich in der Spitzengruppe der Bundesliga. Das Trainer-Duo Pal Dardai und Rainer Widmayer hat ein Wunder vollbracht. Aus einer völlig verunsicherten, erschreckend passiv spielenden Kontermannschaft Anfang des Jahres formten sie innerhalb von wenigen Monaten eine Truppe, die das Spiel selbstbewusst an sich reißt, um in der Bundesliga erfolgreich zu sein. Vor der Saison von den Fachleuten noch als klarer Abstiegskandidat gehandelt, sammelte die Hertha Punkte über Punkte und belegt nach 16 Spieltagen nun sensationell Platz 3.
Dezember 2015 - Spielergebnis - SV Darmstadt 98 - Hertha BSC - 0:4
Hertha-Trainer Pal Dardai hat allen Grund zum Jubeln. Seiner Mannschaft gelingt derzeit fast alles.
Foto: Getty Images

Hertha mit dem Mega-Lauf

Zum ersten Mal in dieser Saison und damit zugleich zum ersten Mal seit sehr vielen Jahren war es mir schon während dieses Spieltags völlig schnuppe, wie die Mannschaften aus dem Tabellenkeller der Bundesliga punkteten. Seit der legendären Hertha-Saison 2008/09 als Blau-Weiß unter Trainer Lucien Favre sogar lange um die Meisterschaft mitgespielt hatte und erst am letzten Spieltag die Champions-League-Qualifikation beim 0:4 in Karlsruhe endgültig vergeigte, kennt man diesen angstbefreiten Zustand, Fan eines etablierten Bundeligisten zu sein, nicht mehr. Denn seit Herbst 2009 gab es nur gruseligste Abstiegskämpfe. Zweimal stieg die Alte Dame sogar ins Unterhaus ab. Und kaum im Unterhaus angekommen, schwebte das Schwert des Damokles über dem Verein. Denn ohne sofortigen Wiederaufstieg hätte der finanzielle Kollaps des Vereins gedroht. Damals wurde die Fahrstuhlmannschaft Hertha BSC geboren.

Vedad Ibisevic tankt sich durch und verwertet die punktgenaue Flanke von Mitchel Weiser zum 1:0.
Foto: Getty Images

Die Torjäger Vedad Ibisevic und Salomon Kalou

Die außerordentliche Qualität der beiden Torjäger Ibisevic und Kalou ist vielleicht der wichtigste Erfolgsfaktor für Herthas aktuell scheinbar unaufhaltsamen Höhenflug. Salomon Kalou (8 Tore) und Vedad Ibisevic (6 Tore) sind richtig gut in Form und wahre Meister an Effektivität. Mit ihrer Erfahrung benötigen sie nur wenige Chancen, um Tore zu machen. In neun Bundesliga-Spielen die Vedad Ibisevic bislang für Blau-Weiß zum Einsatz kam, traf er nun schon sechsmal. Und zum dritten Mal gelang ihm dabei sogar ein Doppelpack. Für Salomon Kalou läuft es ebenfalls hervorragend. Insbesondere Kalou profitiert von Herthas neuer taktischer Ausrichtung. Über viel Ballbesitz spielerische Lösungen finden, um zu Torchancen und Toren zu kommen.

Nach gekonntem Dribbling trifft Torjäger Salomon Kalou zum 4:0 gegen Darmstadt.
Foto: Getty Images

Marvin Plattenhardt versenkt Freistoß direkt

Hertha schwimmt definitiv auf der Erfolgswelle. Torwart Rune Jarstein fischt die Bälle und strahlt unendliche Ruhe aus. Die Verteidigung ist immer hochkonzentriert und lässt nur selten Großchancen zu. Das Mittelfeld rennt und zermürbt und kreiert. Die Torjäger treffen regelmäßig. Und nun fängt Linksverteidiger Marvin Plattenhardt auch noch damit an, Freistöße direkt zu versenken. Wo endet dieser unheimlich schöne Lauf? In der Europapokal-Qualifikation? Es ist eine Zeitenwende angebrochen. Hätte man vor kurzem noch darauf gehofft, das Spitzenteams wie Schalke oder Wolfsburg ihre Gegner besiegen, damit sich die Ausgangssituation für Hertha im Abstiegskampf verbessert, so jubelt man aktuell, wenn Schalke und Wolfsburg nicht gewinnen, weil diese Top-Mannschaften nun die direkte Konkurrenz der Hertha sind. Einfach zu schön, um wahr zu sein.

Die gesamte Hertha-Mannschaft feiert das direkte Freistoßtor von Marvin Plattenhardt mit einem imaginären Mega-Selfie.
Foto: Getty Images

Schiedsrichter Günter Perl

Ticker. SV Darmstadt 98 – Hertha BSC – 0:4 (0:2). 17.000 Zuschauer sahen im ausverkauften Merck-Stadion am Böllenfalltor eine einseitige Partie, in der Hertha BSC dem Aufsteiger SV Darmstadt 98 klar überlegen war. Schiedsrichter Günter Perl und sein Schiedsrichtergespann hatten trotzdem gut zu tun. Neben den vier Gelben Karten für Darmstadt zeigte Günter Perl auch dem Herthaner Sebastian Langkamp den gelben Karton. Die Tore für Hertha BSC erzielten Torjäger Vedad Ibisevic in der 12. sowie 50., Marvin Plattenhardt per direkt verwandeltem Freistoß in der 26. und Toptorschütze Salomon Kalou in der 77. Spielminute. Herthas Spieler mit der größten Laufdistanz: Dauerläufer Vladimir Darida mit 12,63 gemessenen Kilometern.

Hertha BSC gegen SV Darmstadt 98
Hertha-Mannschaftsaufstellung und Einwechselspieler:
Dezember 2015 - Mannschaftsaufstellung - SV Darmstadt 98 - Hertha BSC

Hertha BSC SV Darmstadt 98 Ergebnisse 1. Bundesliga
1. Bundesliga 16. Spieltag:

Marvin Plattenhardt Freistoß Hertha BSC SV Darmstadt 98

Hertha BSC SV Darmstadt 98 Tabelle 1. Bundesliga
1. Bundesliga 16. Spieltag:

Torjäger Vedad Ibisevic Salomon Kalou Hertha BSC - SV Darmstadt 98

Pressekonferenz mit den Trainern Pal Dardai und Dirk Schuster
SV Darmstadt 98 – Hertha BSC
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

Ein Kommentar

  1. Das Trainer-Team Dardai, Kuchno, Petry, Widmayer und Vieth hat ein Wunder vollbracht.