Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Ronny ballert in Hannover

Acht lange Spieltage mussten alle Hertha-Fans auf ein Ronny Freistoßtor warten. Dann war es endlich soweit. In der 81. Spielminute trat Ronny zum Freistoß an und ballerte die Pille mit unbeschreiblicher Wucht und überirdischer Präzision aus 18 Metern mit sagenhaften 119 km/h über die Hannoveraner Mauer hinweg direkt in den Torwinkel. Durch diesen späten Ausgleichstreffer zum 1:1 konnten die Berliner einen weiteren Punkt im Abstiegskampf auf ihrem Konto verbuchen.

Jos Luhukay wechselte perfekt

In der 79. Spielminute veranlasste Hertha-Trainer Jos Luhukay den das Spiel entscheidenden Doppelwechsel im Hertha-Sturm. Für Adrian Ramos und Sami Allagui brachte er Sandro Wagner und Ronny. Und nur Sekunden später zog Wagner wie bestellt direkt an der Strafraumgrenze den Freistoß für Herthas Spezialisten. Sofort signalisierten auch die mitgereisten Hertha-Fans im Stadion durch kräftiges Raunen und erwartungsfrohe Ronny-Ronny-Rufe, welche Bedeutung diese Freistoß-Torchance haben könnte. Und Standard-Spezialist Ronny bewies einmal mehr, mit welch übernatürlich starken Nerven er gesegnet ist. Gerade erst und ziemlich spät eingewechselt, noch kalt und ohne jegliche Ballberührung im Spiel schritt der Brasilianer zum wichtigen Freistoß, entschied sich für eine äußerst schwierige Variante und verwandelte traumhaft.

Änis Ben-Hatira – Nico Schulz – Per Ciljan Skjelbred

Es ist gut möglich, dass Jos Luhukay Ronny demnächst nur als Joker einsetzen wird. Denn die Mannschaftsaufstellung mit Änis Ben-Hatira als Spielmacher und dem jungen Nico Schulz auf der linken Angriffsseite hat bei Hannover 96 gut funktioniert. Auch die Position des Umschaltspielers mit dem zweikampfsuchenden, lauffreudigen (satte 12,5 Kilometer gewetzt), spielstarken und sogar torgefährlichen Norweger Per Ciljan Skjelbred zu besetzen, wird Luhukay wohl erstmal fortführen. Als Mannschaft haben sich die Blau-Weißen in Hannover bestens präsentiert. Über weite Strecken konnten sie das Spiel an sich reißen, gute eigene Torchancen herausspielen und ließen dem Gegner dabei nur wenig Raum zu Entfaltung und Torgefahr. Beim Hertha-Fan kommt Freude auf, denn aktuell sind die Berliner in der Bundesliga absolut konkurrenzfähig.

Hattrick Pierre-Michel Lasogga

Herthas Ausleihspieler Pierre-Michel Lasogga scheint beim Hamburger SV richtig einzuschlagen. Nach Toren in Pokal und Meisterschaft nun noch ein sensationeller Hattrick beim 1. FC Nürnberg. 3 Tore in 8 Minuten – Wahnsinn. Lasogga hat seine schweren Verletzungen wohl nachhaltig überwunden. Als Hertha-Fan schaut man jetzt etwas wehmütig nach Hamburg. Denn falls Adrian Ramos mal länger ausfallen sollte, steht bei Hertha kein adäquater Ersatz bereit. Allerdings hätte Lasogga bei Hertha bis zum möglichen Ernstfall (Ramos verletzt) nur wenig der so dringend benötigten Erstliga-Einsatzzeit bekommen. Deshalb freut man sich als Fan für und mit Pierre-Michel Lasogga. Vielleicht spielt er ja in der nächsten Saison wieder in Berlin? Viel wahrscheinlicher scheint es allerdings zu sein, dass er Hertha für einen guten Transfererlös endgültig verlassen wird.

Schiedsrichter Günter Perl

Ticker. Hannover 96 – Hertha BSC – 1:1 (1:0). Unter Flutlicht in der HDI Arena von Hannover sahen 46.500 Zuschauer eine unterhaltsame aber durchschnittliche Bundesligapartie. Schiedsrichter Günter Perl und sein Schiedsrichtergespann arbeiteten eher unterdurchschnittlich und lagen bei einigen Entscheidungen daneben. Den Herthanern Allagui, Schulz und Langkamp zeigte Perl jeweils den Gelben Karton. Das Tor zum Ausgleich für Hertha BSC erzielte Ronny in der 81. Spielminute per Freistoß. Den Führungstreffer für Hannover 96 erzielte Christian Schulz in der 23. Minute. Herthas Dauerläufer der Partie: Per Ciljan Skjelbred mit 12,56 gemessenen Kilometern.

Hertha BSC Mannschaftsaufstellung und Einwechselspieler:
Jos Luhukay Mannschaftsaufstellung Hertha BSC Hannover 96

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:

06. Februar 2012 – Hertha BSC – Hannover 96 – 0:1
21. August 2011 – Hannover 96 – Hertha BSC – 1:1
16. Januar 2010 – Hannover 96 – Hertha BSC – 0:3
08. August 2009 – Hertha BSC – Hannover 96 – 1:0
11. April 2009 – Hannover 96 – Hertha BSC – 2:0
29. Oktober 2008 – Hertha BSC – Hannover 96 – 3:0

Hertha BSC Hannover 96 Ergebnisse 1. Bundesliga1. Bundesliga 8. Spieltag:

Jos Luhukay Hertha BSC Hannover 96

Hertha BSC Hannover 96 Tabelle 1. Bundesliga1. Bundesliga 8. Spieltag:

Änis Ben-Hatira Nico Schulz Per Ciljan Skjelbred Hertha BSC Hannover 96

Hannover 96 – Hertha BSC – 1:1 (1:0) – eine ca. 2 Minuten Video-Kurzzusammenfassung des Spiels mit Highlights und Toren findet man auf Bundesliga.de

Pressekonferenz mit den Trainern Jos Luhukay und Mirko Slomka
Hannover 96 – Hertha BSC
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC



4 Kommentare

  1. Ihr seid nur ein Punktelieferant, Punktelieferant, Punktelieferant … Danke Hannover96.

    Platz Club /Spiele/ Punkte
    1. FC Bayern München /8/ 20
    2. Borussia Dortmund /8/ 19
    3. Bayer 04 Leverkusen /8/ 15
    4. Bor. Mönchengladbach /8/ 13
    5. Hannover 96 /8/ 13
    6. Hertha BSC /8/ 12
    7. VfB Stuttgart /8/ 11
    8. FC Schalke 04 /8/ 11
    9. SV Werder Bremen /8/ 11
    10. 1899 Hoffenheim /8/ 10
    11. 1. FSV Mainz 05 /8/ 10
    12. FC Augsburg /8/ 10
    13. Eintracht Frankfurt /8/ 9
    14. VfL Wolfsburg /8/ 9
    15. Hamburger SV /8/ 8
    16. 1. FC Nürnberg /8/ 5
    17. Sport-Club Freiburg /8/ 4
    18. Eintracht Braunschweig /8/ 4

    In der Tabelle hat Hertha zur Zeit 11 Mannschaften hinter sich. Wir liegen 6 Punkte vor dem (16.) 1. FC Nürnberg. Punkte geliefert haben bis dato (5.) Hannover 96 1, (11.) Mainz 3, (17.) Freiburg 1, (15.) Hamburg 3, (16.) Nürnberg 1 und (14.) Frankfurt 3 Punkte.

    Vor der Saison schrieb ich, HERTHA solle aus den ersten 8 Spielen 10 bis 15 Punkte holen. Bei aktuell 12 Punkten bin ich bis jetzt mit dem Verlauf der Hinrunde zufrieden. 😀 Nun beginnt der Teil der Hinrunde mit den nominell schwereren Gegnern. Ich hoffe, Hertha punktet trotzdem weiter, um den 6-Punkte-Abstand auf Platz (16.) so lange wie möglich zu halten. Am besten bis zum 33. Spieltag, dann wäre der Klassenerhalt sicher. Ich habe keinerlei Appetit darauf, dem BVB am 34. Spieltag bei der Meisterfeier im Olympiastadion zu zuschauen, während HERTHA wieder in die 2. Liga geht. Kein Dejavú bitte.

  2. Das sehe ich auch so @Blauer Montag! Unsere Alte Dame macht bislang eine richtig gute Figur in der 1. Bundesliga. Der schön anzuschauende 6. Tabellenplatz hat allerdings wenig Aussagekraft. Und ist mit Sicherheit in den nächsten schweren Herbstwochen nicht zu halten.

    Maßgeblich für Hertha ist und bleibt der Abstand auf die Abstiegszone, also auf die Plätze 16, 17 und 18. Und der beträgt aktuell sogar 7 Punkte auf Nürnberg sowie 8 Punkte auf Freiburg und Braunschweig 🙂

  3. Muss man rechnen können, um Linienrichter zu werden? 😆

    7 Punkte ist derzeit der Abstand auf Platz 16.
    Würde im schlimmsten Fall bei Punktegleichheit das Torverhältnis entscheiden, welcher Klub die Relegation spielen muss?

  4. Als Fan einer Fahrstuhlmannschaft kann es nie verkehrt sein, schon frühzeitig die Abstiegsregularien etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

    Auf der DFB-Website http://www.dfb.de/?id=82917 ist aufgeführt, wie der Tabellenplatz bei Punktgleichheit ermittelt wird. Dabei kommt die folgende Reihenfolge zur Anwendung:

    – die nach dem Subtraktionsverfahren ermittelte Tordifferenz
    – die Anzahl der erzielten Tore
    – das Gesamtergebnis aus Hin- und Rückspiel im direkten Vergleich
    – die Anzahl der auswärts erzielten Tore im direkten Vergleich
    – die Anzahl aller auswärts erzielten Tore

    Ist auch die Anzahl aller auswärts erzielten Tore gleich, findet ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz statt.

    Als Hertha-Fan dachte man, alle Spielarten einer grauenvollen Relegation zu kennen. Beim Nachlesen des Regelwerks stellt sich nun heraus, noch vor den beiden Relegationsspielen könnte zusätzlich ein Entscheidungsspiel um Tabellenplatz 16 anstehen.