Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Unentschieden hilft Hertha mehr als Schalke

| Keine Kommentare

Hertha BSC und der FC Schalke 04 trennten sich im Freitagabendspiel 2:2 Unentschieden. Ein insgesamt gerechtes Ergebnis obwohl die Schalker zum Ende des Spiels hin leichte Vorteile für sich verbuchen konnten. Überhaupt präsentierten sich die Schalker klar besser als im Hinspiel, als die Blau-Weißen durch 2 Tore von Ondrej Duda mit 2:0 gewonnen hatten. Am Freitagabend nun glänzten die Herthaner mit bäriger Nervenstärke, denn sie mussten gleich zweimal (0:1 und 1:2) einen Rückstand egalisieren. Der Kampf um die Europacup-Teilnahme wird in dieser Saison wohl spannend wie selten. Und die Hertha steckt noch mittendrin. Durch das Unentschieden konnten die Berliner den FC Schalke 04 schön auf Abstand halten. Immerhin 6 Punkte Vorsprung hat die Hertha aktuell auf den unbeliebten Konkurrenten aus dem Pott.
Hertha BSC - FC Schalke 04 - 2:2 (2:2) - Spielergebnis - Januar 2019
Torschütze Vedad Ibisevic jubelt mit Vorlagengeber Davie Selke. Butterweich und passgenau war die Flanke von Selke auf den Kopf von Ibisevic.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Direkt aus dem Stadion – Spielbericht von Blauer Montag

Domenico domestiziert die Hertha.

Bereits wenige Sekunden nach Anpfiff war zu erkennen, dass 3 Schalker Stürmer Herthas Dreierkette anliefen. Statt nach vorne wurde des Öfteren ein Rückpass zu Jarstein gespielt. Bei einem dieser Rückpässe konnte Jarstein wohl nicht anders, als den Ball in die Mitte zu dreschen. Dort eroberte ihn ein Schlaker und gab ihn weiter zu Konoplyanka, der ungehindert vollenden konnte.
Das zweite Tor erzielten die Schlaker nach einem Ballgewinn in Höhe der Mittellinie. Ungestört konnten sie kombinieren bis zum erfolgreichen Torschuss.

Aus meiner Sicht hatte Hertha im gesamten Spiel ein Manko:

a) in der Spieleröffnung aus der Innenverteidigung heraus.
Zu selten erreichte ein langer Ball den Mitspieler.
Zu selten auch wagte Rekik oder Stark einen Vorstoß in die gegnerische Hälfte.

b) in der Eroberung der zweiten Bälle.
Bereits in der ersten Hälfte stellte Dárdai das System um von einem 3-5-2 auf ein 4-4-2. Gegen Ende der ersten Halbzeit gelangen der Hertha 2 Tore nach herrlichen Kombinationen. Jarstein hielt in der zweiten Halbzeit das Unentschieden mit starken Paraden fest.

Duda mit Hackentrick zum Tor und Abwehrschnitzern. Ibisevic mit Tor. Maier mit Topleistung im Mittelfeld. Rekik leider mit folgenschwerem Foulspiel. Lustenberger als Abräumer.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Hertha-Mittelfeld zauberte

Nach Jahren spielerischer Tristesse bietet der aktuelle Kader der Hertha teilweise Traumfußball für die Fans. Seit den Zeiten als der Brasilianer Marcelinho noch für spieleriche Glanzpunkte sorgte, hatten die Berliner alle Hände voll zu tun, nicht in dauerhafter Zweitklassigkeit zu versinken. Da hatte die Abwehrarbeit allerhöchste Priorität und das war gut und richtig so. Nun im 4. Jahr unter der Regie von Trainer Pal Dardai scheint es endlich möglich zu sein, dem Fan nicht nur Ergebnisfußball zu bieten. Das derzeitige Hertha-Mittelfeld mit Marko Grujic, Arne Maier und Ondrej Duda kann in seinen guten Momenten Traumfußball zelebrieren. Als Hertha-Fan nimmt man dafür gern in Kauf, dass bei diesem Spielansatz leider auch das eine oder andere Gegentor mehr geschluckt werden muss.

Marko Grujic vollendete den Mega-Konter der Berliner zum 1:1 Ausgleich.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Tor Marko Grujic

Die Entstehung des Ausgleichstors zum 1:1 war ein Hertha-Glanzpunkt, wie man ihn in langen Jahren so nie zu sehen bekommen hatte. Aus der eigenen Abwehr rollte ein Tempo-Konter über die Stationen Ondrej Duda, Marko Grujic, Arne Maier, Ondrej Duda und noch einmal Marko Grujic Richtung Schalker Gehäuse, der seine Krönung in einem Hackenpass von Duda auf den Torschützen Grujic fand. Für Hertha ein geradezu sensationeller Spielzug mit Fan-Verzauberungseffekt. Dazu gehört ein gehöriges Maß an Ballsicherheit, überbordender Spiellaune sowie Schnelligkeit in den Beinen und dem unbeirrbaren Bewusstsein, auch einen starken Gegner mutig und gnadenlos überspielen zu können.

Kopfballtor. Vedad Ibisevic war auch von Schalke nicht zu stoppen.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Tor Vedad Ibisevic

Und wieder schlug der Vedator zu. 34 Jahre alt und immer noch kein Ende. Vedad Ibisevic markierte gegen Schalke 04 seinen 8. Saisontreffer und macht sich damit unersetzlich im Angriff der Berliner. Nur Ondrej Duda erzielte mit 9 Treffern ein Tor mehr als der Bosnier. Es wird spannend, ob Manager Michael Preetz den im Sommer auslaufenden Vertrag des dann bald 35-jährigen Spielers verlängern wird. Bei der starken Torquote müsste man den Kontrakt eigentlich verlängern. Und mit Trainer Pal Dardai hat der Hertha-Kapitän sicher einen Fürsprecher. Ob der Kader allerdings Platz bietet für zwei Angriffsspieler dieses Alters? Sturmpartner Salomon Kalou wird im Sommer auch das 34. Lebensjahr erreichen.

Schiedsrichter Dr. Felix Brych

Ticker. Hertha BSC – FC Schalke 04 – 2:2 (2:2). Vor 43.027 Zuschauern im auf -4 Grad heruntergekühlten Berliner Olympiastadion zeigten beide Mannschaften Mut zum Angriff. Schiedsrichter Dr. Felix Brych und sein Schiedsrichtergespann hatten das Spiel teilweise nicht unter Kontrolle. Herthas Karim Rekik hatte Glück, dass er für sein schweres Foul gegen den Schalker Schöpf nicht Rot sondern nur Gelb sah. Auch Davie Selke sah den gelben Karton. Die Tore für Hertha BSC erzielten Marko Grujic in der 39. und Vedad Ibisevic in der 45. Spielminute. Die Tore für den FC Schalke 04 erzielten Konoplyanka in der 17. und Uth in der 44. Minute. Herthas Spieler mit der größten Laufdistanz: Dauerläufer Marko Grujic mit 11,29 gemessenen Kilometern.

Hertha BSC gegen FC Schalke 04
Hertha-Mannschaftsaufstellung und Einwechselspieler:

Hertha BSC - FC Schalke 04 - 2:2 (2:2) - Mannschaftsaufstellung - Januar 2019

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:
03. September 2018 – Vizemeister entzaubert – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 0:2
05. März 2018 – Spielstark – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 1:0
16. Oktober 2017 – Abwärtstrend – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 0:2
13. Februar 2017 – Rückrundenrutschgefahr – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 2:0
20. September 2016 – Bombenstart – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 2:0
14. März 2016 – Negativlauf gekippt – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 2:0
19. Oktober 2015 – Gesetz der Gruselserie – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 2:0
16. März 2015 – Champions League Sieger Bezwinger – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 2:2
20. Oktober 2014 – Gefällig aber zahnlos – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 2:0
31. März 2014 – Negativlauf – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 2:0
04. November 2013 – Blauer Zwerg – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 0:2
01. Mai 2012 – Schlimm-Schlimm – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 4:0
09. Dezember 2011 – Gut besser – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 1:2
24. April 2010 – Abstiegskampf brutal – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 0:1
06. Dezember 2009 – Abstiegskurs – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 2:0
16. Mai 2009 – Schade Pantelic – Hertha BSC – FC Schalke 04 – 0:0
06. Dezember 2008 – Wieder verloren – FC Schalke 04 – Hertha BSC – 1:0

Hertha BSC FC Schalke 04 Ergebnisse 1. Bundesliga
1. Bundesliga 19. Spieltag:

Tor Vedad Ibisevic Hertha BSC - FC Schalke 04

Hertha BSC FC Schalke 04 Tabelle 1. Bundesliga
1. Bundesliga 19. Spieltag:

Tor Marko Grujic Hertha BSC - FC Schalke 04

Pressekonferenz mit den Trainern Pal Dardai und Domenico Tedesco
Hertha BSC – FC Schalke 04 – 2:2
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

Bundesliga bei Bild, der offizielle YouTube-Kanal von Bild
Hertha BSC – FC Schalke 04 – 2:2

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.