Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Viel gerannt aber wenig erreicht

Am letzten Spieltag der Saison 2019/20 verlor Hertha BSC bei Borussia Mönchengladbach mit 1:2. Von den letzten 5 Partien der Saison konnten die Blau-Weißen nur die eine gegen Leverkusen gewinnen, die anderen 4 – Dortmund, Frankfurt, Freiburg und nun Gladbach – gingen allesamt verloren. Ein glanzvoller Saisonendspurt sieht anders aus. Zum Glück wurden die fehlenden Punkte für den Klassenerhalt in den 4 erfolgreichen Partien zuvor eingefahren, als Hertha Hoffenheim, Union Berlin und Augsburg besiegen konnte und einen Punkt aus Leipzig entführte. Für den neuen Trainer Bruno Labbadia waren diese 9 Geisterspiele sicher sehr lehrreich. Denn bis auf die Langzeitverletzten Karim Rekik, Santiago Ascacibar und Marius Wolf sowie den suspendierten Salomon Kalou setzte er fast alle Spieler – zumindest alle relevanten – des aktuellen Kaders ein. Als nun „Insider“ sollte Labbadia so effektiv auf die Kaderplanung für die kommende Saison Einfluss nehmen können, so hofft man als Hertha-Fan.
Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC - 2:1 (1:0) - Spielergebnis - Juni 2020
Kurz vor Abpfiff schlug Vedad Ibisevic zu und markierte seinen 7. Saisontreffer nach perfekter Vorarbeit von Jessic Ngankam.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Tor von Kapitän Vedad Ibisevic

Kurz vor dem Spielende wurde es versöhnlich. Denn trotz Niederlage und insgesamt sehr schwachem Spiel waren die Herthaner immerhin motiviert und zumindest läuferisch dem Gegner klar überlegen. Laufdistanz aller Herthaner 116,6 Kilometer. Laufdistanz aller Gladbacher nur 112,7 Kilometer. Aber Torchancen erspielten sich die Berliner so gut wie keine bis zur letzten Spielminute, als sich der eingewechselte Jessic Ngankam schön auf der rechten Seite durchsetzte und perfekt in die Mitte vor das Gehäuse der Gladbacher passte, wo der ebenfalls eingewechselte „Vedator“ Vedad Ibisevic lauerte und lässig vollstrecken konnte. Wenigstens ein Lichtblick aus Berliner Sicht. Ob Kapitän Vedad Ibisevic auch im Hertha-Kader für die nächste Saison stehen wird, ist noch nicht entschieden. Aber mit diesem Treffer wurde deutlich, dass Ibisevic zumindest als Einwechselspieler auch in der kommenden Saison für das eine oder andere Törchen gut sein könnte, trotz seiner dann 36 Lebensjahre. Vielleicht ist er für Übergang und Aufbau eines neuen Mannschaftsgefüges als Führungsfigur sogar noch wichtiger für das Team als Vollstrecker auf dem Platz. Denn mit Thomas Kraft, Salomon Kalou und Per Skjelbred verlassen schon drei weitere wichtige Identifikationsfiguren der alten Hertha den Verein im Sommer.

Per Skjelbred machte sein letztes Spiel für Hertha BSC. Insgesamt 197 Spiele absolvierte der Norweger für die Blau-Weißen seit 2013.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Schiedsrichter Deniz Aytekin

Ticker. Borussia Mönchengladbach – Hertha BSC – 2:1 (1:0). Geisterspiel ohne Zuschauer im Mönchengladbacher Borussia-Park. Schiedsrichter Deniz Aytekin und sein Schiedsrichtergespann hatten die Partie sehr gut im Griff. Den Herthanern Per Skjelbred und Niklas Stark zeigte Aytekin die gelbe Karte. Das Tor für die Hertha erzielte Vedad Ibisevic in der Nachspielzeit. Die Tore für Borussia Mönchengladbach erzielten Hofmann in der 7. und Embolo in der 78. Minute. Herthas Dauerläufer der Partie: Krzysztof Piatek mit 11,6 gemessenen Kilometern.

Hertha BSC gegen Borussia Mönchengladbach
Hertha-Mannschaftsaufstellung, Einwechselspieler und Reservebank:
Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC - 2:1 (1:0) - Mannschaftsaufstellung - Juni 2020

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:
23. Dezember 2019 – Mauerfußball – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 0:0
11. Februar 2019 – Davie Selke Konter-Gott – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 0:3
24. September 2018 – Zauberfußball – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 4:2
09. April 2018 – Trotz Führung verloren – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 2:1
20. November 2017 – Heimstärke ist Geschichte – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 2:4
06. April 2017 – Rumpftruppe vergeigt – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 1:0
07. November 2016 – Angstgegner demontiert – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 3:0
04. April 2016 – Eiskalte Dusche – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 5:0
02. November 2015 – Heimklatsche – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 1:4
04. Mai 2015 – Matchball vergeben – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 1:2
09. Dezember 2014 – Vermauert – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 3:2
24. März 2014 – Unter die Räder – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 3:0
21. Oktober 2013 – Rasenschach – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 1:0
09. April 2012 – Punkten – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 0:0
10. Februar 2012 – Pokalaus nach Kopfstoß – DFB-Pokal – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 0:2
05. November 2011 – Marco Reus – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 1:2
23. Januar 2010 – Aufholjäger abgefangen – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 0:0
16. August 2009 – Alte Dame bittet zum Tanz – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 2:1
28. Februar 2009 – Bundesliga-Spitzenreiter – Hertha BSC – Borussia M’gladbach – 2:1
20. September 2008 – Kacar Tor – Borussia M’gladbach – Hertha BSC – 0:1

Für Stammtorhüter Rune Jarstein stand Dennis Smarsch im Hertha-Kasten. Der 21-jährige Smarsch machte eine gute Partie und hielt einige Bälle großartig.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Hertha BSC Borussia Mönchengladbach Ergebnisse 1. Bundesliga
1. Bundesliga 34. Spieltag:

Tor Vedad Ibisevic Borussia Mönchengladbach Hertha BSC - 2:1

Hertha BSC Borussia Mönchengladbach Tabelle 1. Bundesliga
1. Bundesliga 34. Spieltag:

Bruno Labbadia Borussia Mönchengladbach Hertha BSC - 2:1

Pressekonferenz mit den Trainern Bruno Labbadia und Marco Rose
Borussia Mönchengladbach – Hertha BSC – 2:1 (1:0)
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

Bundesliga bei Bild, der offizielle YouTube-Kanal von Bild
Borussia Mönchengladbach – Hertha BSC – 2:1 (1:0)

7 Kommentare

  1. Hüstel Herr Linienrichter.
    Der Sieg über Leverkusen war ein Heimsieg. 😉

  2. Piatek diesmal Herthas Dauerläufer. 😮
    Sonst macht doch Darida den Dauerläufer.

  3. Oh, natürlich Heimsieg gegen Leverkusen. In Zeiten der Geisterspiele verschwimmt der Unterschied zwischen Heim- und Auswärtsspiel. Aber wird schnell korrigiert 😉

    Dafür dass Piatek so viele Kilometer abgerissen hatte, hat man ihn während des Spiels am Fernsehschirm kaum wahrgenommen. Mittelstürmer leben extrem von guten Zuspielen und Flanken. Kommt da nix, rennt er im besten Fall viel, um wenigstens den Spielaufbau des Gegners zu stören. Aber eine Investition von 24 Millionen Euro dafür zu tätigen, dem Kontrahenten Wege zuzulaufen? Das Gladbachspiel war einfach düster.

  4. Zu den Millionen sag ich lieber nix. Dazu schrieb der von mir sehr geschätzte Uwe Bremer vor einigen Tag Folgendes:
    https://twitter.com/ubremer1/status/1277248409406263296

  5. Uwe Bremers Kommentar ist hart. Und ja, an dieser Hertha-Saison gibt es außer des letztendlich doch recht sicher erreichten Klassenerhalts nur wenig zu beschönigen. So viele richtig schlechte oder ausgesprochen unattraktive Spiele der Mannschaft hatte ich gefühlt jahrelang in dieser Häufigkeit nicht mehr gesehen. Hertha hatte zwar viele gute Fußballer im Kader aber Chaos auf der Trainerbank.

  6. Zum Chaos auf der Trainerbank Herthas 4-Trainer-Tabelle dieser Saison
    Vom 1. bis 12. Spieltag / Spiele /S-U-V / Tore / Diff. / Punkte / PPS Punkte pro Spiel
    Ante Covic / 12 / 3-2-7 / 17:25 / -8 / 11 / 0,92

    Bis zum 21. Spieltag
    Jürgen Klinsmann / 9 / 3-3-3 / 8:12 / -4 / 12 / 1,33

    Bis zum 25. Spieltag
    Alex. Nouri / 4 / 1-2-1 / 7:11 / -4 / 5 / 1,25

    Bis zum 34. Spieltag
    Bruno Labbadia / 9/ 4-1-4 / 16:11 / +5 / 13 / 1,44

    Alle Angaben ohne Gewähr nach herthabsc.de

    Die 36. Bundesligasaison war bis dato vermutlich Herthas teuerste Saison.

  7. „Fünf Monate nach seinem Rücktritt als Hertha-Trainer hat sich Jürgen Klinsmann (55) öffentlich entschuldigt….“

    https://www.kicker.de/779108/artikel/klinsmann_entschuldigt_sich_fuer_hertha_aus_und_uebt_kritik