Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Viel Schwein und Schweini gehabt

Deutschland besiegt die Türkei mit 3:2 und ist im Finale der Europameisterschaft. Das Fußballspiel mit den verkehrten Vorzeichen. Anstatt Deutschland eröffnete die Türkei das EM Halbfinale mit gekonntem Kombinationsfußball und druckvollem Pressing, dass der deutschen Mannschaft und uns Zuschauern Hören und Sehen verging. Nach etlichen brisanten Strafraumszenen erzielten die Türken dann geradezu zwangsläufig das erste, allerdings auch etwas glückliche Führungstor. Nur 4 Minuten später. Lukas Podolski bekommt den Ball im Mittelfeld zugespielt, arbeitet sich auf der linken Außenbahn mit einem Tempo-Dribbling weit in die gegnerische Spielhälfte vor und schlägt eine flache Flanke in den türkischen Strafraum. Genau da läuft Schweini und vollstreckt sicher in der Manier eines Mittelstürmers. Das war wie ein Signal für die deutsche Mannschaft, dass purer Siegeswille und Glaube an das Unmögliche erforderlich sind, um ins Endspiel einziehen zu können. Und Bastian Schweinsteiger verkörperte genau in diesem Moment diesen Willen, sprintete er doch über den halben Platz, um, aus eigentlich aussichtsloser Position startend, 50 Meter weiter vorn zum umjubelten Torschützen zu werden.

Der eigentliche Spieler des Spiels war aber Philipp Lahm. War er doch an 4 der 5 Treffer beteiligt. Beide Tore der Türken wurden über die linke Seite, der Seite des Außenverteidigers Lahm vorbereitet. Einmal führte ein Abstimmungsfehler zwischen Lahm und Podolski zum 1:0 in der 22. Minute – übrigens hervorragend im ZDF von Jürgen Klopp in der Videoanalyse (Einwurf der Türken und falsches Stellungsspiel) erläutert. Und beim zweiten Tor der Türkei zum 2:2 Ausgleich in der 86. Spielminute ließ sich Lahm direkt düpieren. Plötzlich war der Schockzustand da, wieder dreht die Türkei ein Spiel in den letzten Spielminuten. Aber es war wiederum Philipp Lahm, der die Geschichte des Spiels drehte und selbst durch ein wunderschönes Tor, genial durch einen Doppelpass mit Thomas Hitzlsperger vorbereitet, in der 90. Minute den Nimbus der Türkei, immer den entscheidenden letzten Treffer einer Partie zu schießen, durchbrach. Nicht zu vergessen, auch am zweiten Tor und der damit zwischenzeitlichen 2:1 Führung der Deutschen durch Miroslav Klose war Lahm direkt durch sein Flankenvorlage beteiligt.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Die schönsten Momente der deutschen Fußballnationalmannschaft | WM 2010 Tickets