Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Zehn Hertha-Spiele ohne Niederlage

Im freitäglichen Murmelspiel unter Flutlicht trennten sich Hertha BSC und der FC Ingolstadt 04 mit einem eher trostlosen 0:0 Unentschieden. Trotz einer beeindruckenden Erfolgsserie, Hertha BSC hat seit zehn Spielen nicht mehr verloren, bleibt die Punkteausbeute im Aufstiegskampf langsam aber sicher hinter dem hochgesteckten Ziel Wiederaufstieg leicht zurück. Denn seit Einführung der Drei-Punkte-Regel sind die Unentschieden-Spiele nur bedingt zielführend.

Die Tabelle lügt nie

Ein Blick auf die Tabelle macht es deutlicher. Nur gegen ein Team des oberen Tabellenbereichs hat Hertha bislang gewinnen können. Diesem Sieg gegen Aufsteiger Aalen stehen die Niederlage in Frankfurt sowie die vier Unentschieden gegen Braunschweig, Kaiserslautern, Ingolstadt und Paderborn gegenüber. Ob das noch ausstehende Ost-Derby gegen Angstgegner Energie Cottbus gewonnen werden kann? Im Berlin-Derby gegen Union hatte Hertha mit hervorragender kämpferischer Einstellung bewiesen, dass man Siege auch erzwingen wollen muss.

Hertha-Trainer Jos Luhukay

Der irgendwie willensschwache Kick gegen Ingolstadt hat Hertha-Trainer Jos Luhukay sicher einige unangenehme Erkenntnisse gebracht. Wenn Spielertypen wie Niemeyer, Ben-Hatira oder Franz nicht zur Verfügung stehen, tut sich Hertha sehr schwer, Willensstärke und Siegermentalität gepaart mit gehobener fußballerischer Qualität auf dem Rasen zu demonstrieren. Der Kämpfertyp Sandro Wagner hat die durch den Ausfall von Peter Niemeyer entstandene Mentalitätslücke leider nicht schließen können. Und Nico Schulz benötigt noch einige Punktspiele Einsatzzeit, um auf der linken Seite jene Gefahr ausstrahlen zu können, wie es Dribbler-König Änis Ben-Hatira in guter Form möglich ist.

Indirekter Freistoß Ronny

Mit ein wenig Glück hätte Hertha die Partie allerdings nach Hause geschaukelt. In der 12. Spielminute machte Ingolstadts Torhüter Ramazan Özcan den Berlinern ein kleines Geschenk. Erst ließ er den Ball mit der flachen Hand kontrolliert vor seine Füße prallen. Dann nahm er die Pille entgegen den Regeln doch noch in die Hände. Der Schiedsrichter entschied konsequent auf Indirekten Freistoß mitten im Strafraum, nur wenige Meter von Ingolstadts Torlinie entfernt. Und bei allen Hertha-Fans kam sofort kribbelige Vorfreude auf. Ein Fall für Ronnys linken Hammer. Aber Ronny fehlte beim Abschluss leider das Quäntchen Glück, sonst hätte dieser Indirekte Freistoß die womöglich das Spiel entscheidende Hertha-Führung gebracht. Zwei weiteren guten Torchancen für Hertha durch Schulz (scheiterte frei vor Torhüter Ramazan Özcan kläglich mit einem Heber) und Allagui (kurz nach seiner Einwechslung schoss er ebenfalls freistehend vor Ingolstadts Keeper zwar scharf aber leider direkt auf dessen Körper) stand ein Lattentreffer von Ingolstadts Caiuby gegenüber.

Schiedsrichter Sascha Stegemann

Ticker. Hertha BSC – FC Ingolstadt 04 – 0:0. Im Berliner Olympiastadion verfolgten 33.156 Zuschauer ein torloses Remis der eher langweiligen Art. In 90 Spielminuten zeigte Schiedsrichter Sascha Stegemann keine einzige Gelbe Karte. Als ob die Spieler sich auf dem Platz gegenseitig nicht allzu wehtun wollten. Selten wirklich gefordert, konnte selbst Ingolstadts Innenverteidiger und ligaweit bekannter Haudegen, Ex-Hertha-Kapitän Andre Mijatovic, sein Spiel gänzlich auf erlaubte Abwehrarbeit stützen. Kleine versteckte Tricks oder derbe Foulspiele wurden nie nötig, um Herthas zahnlose Sturmspitzen Adrian Ramos und Sandro Wagner jederzeit bestens in Schach halten zu können.

Hertha BSC Mannschaftsaufstellung und Einwechselspieler:Mannschaftsaufstellung Hertha BSC FC Ingolstadt 04

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:

21. März 2011 – FC Ingolstadt 04 – Hertha BSC – 1:1
30. Oktober 2010 – Hertha BSC – FC Ingolstadt 04 – 3:1

Hertha BSC FC Ingolstadt 04 Ergebnisse 2. Bundesliga2. Bundesliga 12. Spieltag:

Indirekter Freistoß Ronny

Hertha BSC FC Ingolstadt 04 Tabelle 2. Bundesliga2. Bundesliga 12. Spieltag:

Hertha-Trainer Jos Luhukay

8 Kommentare

  1. Tja, Herr Linienrichter, ich weiß immer noch nicht, was ich von diesem Spiel halten soll.

    Ein Schiedsrichter, der keine einzige gelbe Karte verteilt – ein guter oder ein schlechter Schiedsrichter?

    Hertha 16, Ingolstadt 5 Torschüsse – und keine einziger trifft. 🙁

    Ich hätte gerne gewußt, wieviel Ballbesitz die beiden Teams hatten, aber diesen Wert habe ich bei bundesliga.de nicht gefunden.

    http://www.bundesliga.de/de/liga2/matches/2012/index.php?tag=12

  2. Zum Ballbesitz vermeldet die Sportbild-Datenbank ein deutliches Übergewicht der Hertha gegenüber Ingolstadt von 61,22% zu 38,78%.

    http://tinyurl.com/co39uo7

  3. Danke Herr Linienrichter.
    Nach der von dir gelinkten Datenbank hatte allein Ronny 5 Torchancen. Bei insgesamt 16 Torchancen hat der gegnerische Keeper sieben gehalten.

    Die Präszision beim Torschuss scheint mir akut das größte Problem der HERTHA zu sein.

  4. Ingolstadts Torhüter Ramazan Özcan stand bei allen Hertha-Aktionen goldrichtig. Und darüber hinaus zeigten die TV-Großaufnahmen, wie überaus motiviert Özcan war, seinen Kasten gegen die Berliner sauber zu halten. Dieser unbedingte Wille zum Erfolg ging den Herthanern leider etwas ab.

    Die meisten Hertha-Torschüsse waren eher Verzweiflungstaten aus wenig aussichtsreicher Position. Da die Offensiven spielerisch nix Kreatives, Durchsetzungsstarkes auf den Rasen brachten, haben sie halt ab und an mal von weiter hinten draufgehalten.

  5. Hoffentlich müssen wir nicht bis zum Ende der Saison rätseln, ob es der HERTHA-Offensive eher am Willen oder eher am Können mangelt.

  6. Wir meckern hier auf hohem Niveau.

    Dem neuen Trainer Jos Luhukay ist es in kurzer Zeit gelungen, eine Mannschaft zu formen, die definitiv um den Wiederaufstieg spielt. Bei Mitabsteiger Köln z.B. funktioniert der Neuanfang nicht so gut.

    Mit Franz, Lasogga, Kobiashvili und Jancker stehen dem Trainer ab 2013 vier weitere Spieler mit Erstliga-Format und unbedingter Willensstärke zur Verfügung. Die aktuellen Wackelkandidaten Hubnik, Allagui und Bastians könnten ebenfalls jederzeit den Sprung in die Startformation schaffen.

    Insgesamt ist der Hertha-Kader für die 2. Liga super aufgestellt und jederzeit fähig, eine fette Siegesserie hinzulegen. Am besten gleich morgen in Sandhausen der Konkurrenz ein deutliches Zeichen Berliner Willensstärke demonstrieren.

  7. Nö, das hohe Niveau muss die Mannschaft erst noch unter Beweis stellen.
    Der heutige zwischenstand meiner Auswertungen ist folgender:

    3.8.12 HER 2 PAD 2 (9.) mit 1 Stürmer 1 Punkt
    12.8.12 (6.) FSV 3 HER 1 mit 1 Stürmer 0 Punkte
    16.9.12 HER 2 AAL O (7.) mit 2 Stürmern 3 Punkte
    22.9.12 (2.) FCK 1 HER 1 mit 1 Stürmer 1 Punkt
    27.10.12 (1.) BS 1 HER 1 mit 1 Stürmer 1 Punkt
    2.11.12 HER 0 Ing 0 (6.) mit 2 Stürmern 1 Punkt

    24.8.12 HER 2 RGB 1 (16.) mit 2 Stürmern 3 Punkte
    3.9.12 (10.) UNB 1 HER 2 mit 2 Stürmern 3 Punkte
    26.9.12 HER 1 DYD o (15.) mit 1 Stürmer 3 Punkte
    1.10.12 (18.) Dui 2 HER 2 mit 1 Stürmer 1 Punkt
    5.10.12 HER 3 TSV 1860 0 (9.) mit 2 Stürmern 3 Punkte
    19.10.12 (14.) BOC 0 HER 2 mit 1 Stürmer 3 Punkte

    In Klammern () der aktuelle Tabellenplatz der Gegner nach 12 Spieltagen wie hier oben im Blog.

    HERTHA hat jeweils a) gegen Mannschaften auf Platz 1 bis 9 bis jetzt 7 Punkte, und b) gegen Mannschaften auf Platz 10 bis 18 insgesamt 16 Punkte gesammelt. Bastians wird wohl morgen gegen Sandhausen auflaufen, da Holland verletzt ist. Janker befindet sich im Lauftraining. Ob Allagui bis zum Winter noch einmal in der Startelf aufläuft ist schwer zu erahnen. Als Einwechselspieler ist er jederzeit für einen Treffer gut – er kann doch nicht jede Chance so fahrlässig vergeben wie im letzten Heimspiel. Zu Hubnik fällt mir nix mehr ein.

  8. Hertha scheint am Scheideweg. Ist das Glas nun ziemlich voll oder doch schon halbleer.

    Sandhausen könnte der Anfang eines grausigen Wintereinbruchs werden. Denn bei einer Niederlage steckt Hertha urplötzlich in der Megakrise. Und ein weiteres Unentschieden müsste im Kampf um den Wideraufstieg ebenfalls als Niederlage gewertet werden.

    Deine Auflistung @Blauer Montag verdeutlicht mir aber, dass Hertha in Sandhausen (Mannschaft des unteren Tabellenbereichs) mit äußerst hoher Wahrscheinlichkeit gewinnen wird.

    4 Siege doch mit zwei Stürmern und nur zwei Siege mit Ronny als hängender Spitze, interessant.