Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Zurück im Tal der Tränen

| Keine Kommentare

Hertha BSC verliert etwas unglücklich mit 1:2 beim SC Freiburg und ist zurück im Tal der Tränen. Nun sind es schon wieder 3 Niederlagen direkt hintereinander. 0:1 in Dortmund, 1:4 gegen Frankfurt und 1:2 in Freiburg. Und diese kleine Niederlagenserie lässt sich leicht ausbauen. Denn mit Leverkusen und Gladbach darf (muss) Hertha im Saisonfinale noch gegen zwei Topteams der Liga antreten, die überdies noch um die Qualifikation für die Champions League kämpfen.
SC Freiburg - Hertha BSC - 2:1 (0:0) - Spielergebnis - Juni 2020
Unhaltbar zimmerte Herthas Kapitän den Strafstoß ins Freiburger Gehäuse.
Embed from Getty Images

Der Videobeweis stand Herthas Glück im Weg

Schön, dass wenigstens Schiedsrichter Stieler sich sicher war, als er den Herthanern die 1:0 Führung per Videobeweis wieder aus den Händen riss. Bei einem von beiden Seiten heftig geführten Zweikampf eroberte Vladimir Darida den Ball, stürmte in hohem Tempo in Richtung Spielhälfte der Freiburger, über Jordan Torunarigha kam das Spielgerät dann zum mitgelaufenen Dodi Lukebakio und der versenkte die Kugel per Weitschuss bilderbuchhaft im Kasten von Schwolow. Ein Traumkonter mit einem Traumtor. Aber per Videobeweis dann aberkannt. Sehr bitter.

Nicht jeder teilte die Entscheidungen von Schiedsrichter Tobias Stieler.
Embed from Getty Images

Elfmetertor Vedad Ibisevic

Die nächste strittige Freistoßentscheidung war dann Ausgangspunkt für die 1:0 Führung der Freiburger. Einen schön über die Berliner Mauer gezirkelten Freistoß von Grifo konnte Rune Jarstein nicht erreichen. Aber die Partie glich einem offenen Schlagabtausch. Nur kurze Zeit später wurde Herthas Rechtsverteidiger Peter Pekarik beim Dribbling im Freiburger Strafraum gefoult. Der Elfmeterpfiff folgte prompt. Anstatt Krzysztof Piatek, der schon 2 Elfmeter in der Rückrunde für die Berliner verwandelt hatte, trat dieses Mal Vedad Ibisevic zum Strafstoß an und zimmerte den Ball unhaltbar zum 1:1 Ausgleich ins Netz.

Unhaltbar für Freiburgs Schwolow. Herthas Kapitän ist absoluter Strafstoßspezialist.
Embed from Getty Images

Patzer Vladimir Darida

Die Entscheidung fiel dann nach einem schweren Patzer von Vladimir Darida. Von Torwart Rune Jarstein ungünstig in Strafraumnähe flach angespielt, konnte Darida den Ball nicht gut kontrollieren. Ein gefundenes Fresschen für den Freiburger Nils Petersen, der sich die Kugel schnappte und zum 2:1 Siegtreffer verwertete. Eine unglückliche aber auch selbstverschuldete Niederlage für die Berliner, die nun aufpassen müssen, den gerade erst durch die Verpflichtung von Trainer Bruno Labbadia gewonnenen Kredit nicht gleich wieder zu verspielen.

Der Patzer von Vladimir Darida entschied die Partie. Darida ist und bleibt trotzdem einer der besten, wenn nicht sogar der beste Herthaner dieser wilden Saison.
Embed from Getty Images

Schiedsrichter Tobias Stieler

Ticker. SC Freiburg – Hertha BSC – 2:1 (0:0). Geisterspiel ohne Zuschauer im Freiburger Schwarzwald-Stadion. Schiedsrichter Tobias Stieler und sein Schiedsrichtergespann hatten die insgesamt faire Partie nicht immer so gut im Griff. Den Herthanern Jordan Torunarigha und Vladimir Darida zeigte Stieler die gelbe Karte. Das Tor für Hertha BSC erzielte Vedad Ibisevic in der 66. Spielminute per Elfmeter. Die Tore für den SC Freiburg erzielten Grifo in der 61. per Freistoß und Petersen in der 71. Minute. Herthas Spieler mit der größten Laufdistanz: Dauerläufer Vladimir Darida mit 13,5 gemessenen Kilometern.

Hertha BSC gegen SC Freiburg
Hertha-Mannschaftsaufstellung und Einwechselspieler:
SC Freiburg - Hertha BSC - 2:1 (0:0) - Mannschaftsaufstellung - Juni 2020

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:
16. Dezember 2019 – Rumpelsieg – Hertha BSC – SC Freiburg – 1:0
11. März 2019 – Glücklos-Fußball – SC Freiburg – Hertha BSC – 1:1
24. Oktober 2018 – Nur Unentschieden – Hertha BSC – SC Freiburg – 1:1
12. März 2018 – Nullnummernserie – Hertha BSC – SC Freiburg – 0:0
23. Oktober 2017 – Elfmeterkrimi – SC Freiburg – Hertha BSC – 1:1
30. Januar 2017 – Endlosballstaffetten – SC Freiburg – Hertha BSC – 2:1
29. August 2016 – Herzschlagfinale – Hertha BSC – SC Freiburg – 2:1
16. Februar 2015 – 6-Punkte-Spiel vergeigt – Hertha BSC – SC Freiburg – 0:2
22. September 2014 – Freistoßgott Ronny – SC Freiburg – Hertha BSC – 2:2
03. März 2014 – Nullnummer – Hertha BSC – SC Freiburg – 0:0
24. September 2013 – Alte Dame Schippe – SC Freiburg – Hertha BSC – 1:1
12. April 2012 – Eigentor Hubnik – Hertha BSC – SC Freiburg – 1:2
19. November 2011 – Abstiegskampf – SC Freiburg – Hertha BSC – 2:2
21. Februar 2010 – Lebenszeichen – SC Freiburg – Hertha BSC – 0:3
20. September 2009 – Tiefpunkt – Hertha BSC – SC Freiburg – 0:4

Zum 2. Mal hintereinander in der Startelf. Am engagiert spielenden Arne Maier hatte es nicht gelegen, dass die Herthaner als Verlierer vom Platz gingen.
Embed from Getty Images

Hertha BSC SC Freiburg Ergebnisse 1. Bundesliga
1. Bundesliga 32. Spieltag:

Elfmetertor Vedad Ibisevic SC Freiburg - Hertha BSC - 2:1

Hertha BSC SC Freiburg Tabelle 1. Bundesliga
1. Bundesliga 32. Spieltag:

Patzer Vladimir Darida SC Freiburg - Hertha BSC - 2:1

Pressekonferenz mit den Trainern Bruno Labbadia und Christian Streich
SC Freiburg – Hertha BSC – 2:1 (0:0)
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

Bundesliga bei Bild, der offizielle YouTube-Kanal von Bild
SC Freiburg – Hertha BSC – 2:1 (0:0)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.