Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Kopfballtreffer Adrian Ramos

Hertha BSC besiegt den Aufsteiger VfR Aalen souverän mit 2:0 und hält damit Anschluss an die Tabellenspitze. Nach monatelanger Formkrise und endlosem Wechsel-Hick-Hack in der Sommerpause scheint der Kolumbianer Adrian Ramos seinen verloren gegangenen Torinstinkt langsam wiederzufinden. Erst ein Tor im Testspiel beim RSV Eintracht 1949 in Stahnsdorf und nun der herrliche Kopfballtreffer im Pflichtspiel gegen die Aalener.

Hertha-Trainer Jos Luhukay

Erneut überraschte Hertha-Trainer Jos Luhukay mit der Mannschaftsaufstellung. Anstatt den etatmäßigen Roman Hubnik in der Innenverteidigung spielen zu lassen, ließ er Fabian Lustenberger den Job übernehmen. Nachdem Lustenberger schon im Berlin-Derby gegen Union gut auf rechts verteidigte, machte er nun gegen Aalen in Zusammenarbeit mit Maik Franz den Laden im Zentrum nahezu perfekt dicht. Ein verletzungsfreier Lustenberger ist einfach zu gut für die Bank.

Peter Pekarik – Nico Schulz

Auf den letzten Drücker verpflichtete Michael Preetz vom VfL Wolfsburg den ablösefreien (möglicherweise finazieller Nachschlag bei Hertha-Aufstieg) 42-fachen slowakischen Nationalspieler Peter Pekarik. Gleich im ersten Pflichtspiel für seinen neuen Arbeitgeber deutete Pekarik mehr als an, dass er die erhoffte Verstärkung für die bislang wacklige Hertha-Abwehr sein kann. Eigengewächs Nico Schulz, der als Linksverteidiger in den ersten Partien mit zu dieser Wackelabwehr beigetragen hatte, wurde von Jos Luhukay gegen Aalen dieses Mal als Einwechselspieler links offensiv gebracht. Und in den verbleibenden 30 Spielminuten hatte Schulz gleich mehrere gute Szenen, die in der Nachspielzeit durch sein Dribbling zur Grundlinie mit anschließender perfekter Torvorlage auf Ronny gekrönt wurden.

Schiedsrichter Peter Sippel

Ticker. Hertha BSC – VfR Aalen – 2:0 (0:0). 34.712 Zuschauer sahen im Berliner Olympiastadion eine sehr einseitige Partie. Über 90 Spielminuten hinweg konnte der Aufsteiger aus Aalen dem endlich wieder von Herthas Stammtorwart Thomas Kraft gehüteten Kasten nie wirklich gefährlich werden. Schiedsrichter Peter Sippel zeigte den Herthanern Maik Franz und Sandro Wagner die Gelbe Karte. Die Tore für Hertha erzielten Adrian Ramos per Kopfball in der 60. und Ronny nach exzellenter Vorarbeit von Nico Schulz in der 90. Spielminute.

Hertha-Spieler Peter Pekarik Nico Schulz

Hertha BSC VfR Aalen Ergebnisse 2. Bundesliga2. Bundesliga 5. Spieltag:

Hertha BSC VfR Aalen Trainer Jos Luhukay

Hertha BSC VfR Aalen Tabelle 2. Bundesliga2. Bundesliga 5. Spieltag:

Hertha BSC VfR Aalen Kopfballtor Adrian Ramos

Wir setzen Cookies ein, um unsere Webseiten optimal für Sie zu gestalten, unsere Angebote für Sie zu verbessern und Ihnen in Zusammenarbeit mit Drittanbietern Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu den Datenverabeitungszwecken sowie unseren Partnern finden Sie unter "Cookie-Informationen".

Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.



• Essenziell • Marketing • funktionell • Medien
Cookie-Informationen anzeigen
EssenziellDiese Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Namedsgvo
AnbieterEigentümer dieser Website
ZweckSpeichert die Einstellungen der Besucher, die in der Cookie Box ausgewählt wurden.
Cookie Namedsgvo
Cookie Laufzeitbis zu einem Jahr
FunktionelleStatistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
NameGoogle Analytics
AnbieterGoogle LLC
ZweckErzeugt anonymisierte statistische Daten wie Besucher unsere Website nutzen.
Datenschutzerklärunghttps://policies.google.com/privacy?hl=de
Cookie Name_ga,_gat,_gid
Cookie Laufzeit2 Jahre
MarketingDiese Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen.
NameGoogle AdSense
AnbieterGoogle LLC
ZweckCookie von Google für Ad-Targeting und Anzeigenmessung
Datenschutzerklärunghttps://policies.google.com/privacy?hl=de
Host(s)doubleclick.net
Cookie NameDSID, IDE
Cookie Laufzeit1 Jahr