Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

22. April 2019
von Linienrichter
Keine Kommentare

Hertha steckt im tiefsten Loch

Hertha BSC spielte gegen den Tabellenletzten Hannover 96 Unentschieden 0:0 und steckt im tiefsten Loch. Ergebnis-Loch, Trainer-Loch, Spieler-Loch, Form-Loch, Mentalitäts-Loch und Stadion-Loch. Nur das Abstiegs-Loch bleibt den Hertha-Fans erspart – wenigstens das. Warum die Mannschaft als Mannschaft immer weniger zu funktionieren scheint, bleibt dem Zuschauer ein Rätsel. Gut ist, dass die Vereinsführung den Trainerwechsel schon vor diesem lahmarschigen Heimspiel gegen die so selten schwachen Hannoveraner bekannt gegeben hatte. Auf diese Weise bleiben Noch-Hertha-Trainer Pal Dardai vielleicht direkte Anfeindungen, Pfiffe und Trainer-Raus-Rufe der Fans erspart. Dass aber eine Trennung vom sympathischen Pal Dardai vollzogen werden muss, wird mit jedem Spiel der laufenden Erfolglos-Serie deutlicher. Hertha BSC spielt derzeit einen grausamen Ball.
Hertha BSC - Hannover 96 - 0:0 (0:0) - Spielergebnis - April 2019
Herthas Salomon Kalou hatte mehrere Torchancen. Aber kein Torschuss glückte.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Niklas Stark verletzt

Weiterlesen →

15. April 2019
von Linienrichter
Keine Kommentare

Hertha mit Notelf in Hoffenheim chancenlos

Hertha BSC verlor bei der TSG 1899 Hoffenheim mit 0:2 und ist nach der 5. Pleite in Folge endgültig im Krisenmodus angelangt. Die Boulevard-Medien sind sich mittlerweile sicher, dass ein Cheftrainerwechsel in Berlin kurz bevorsteht. Nach gut vier Jahren Trainertätigkeit soll es spätestens im Sommer zur Trennung von Pal Dardai kommen. Da schon der bislang wichtige Co-Trainer Rainer Widmayer den Verein nach der Saison verlässt, ist es vielleicht genau der richtige Zeitpunkt, dem Trainerteam von Hertha BSC in Gänze ein neues Gesicht zu geben. Ein Trainerwechsel zur Sommerpause hin hätte den unbestreitbaren Vorteil, dass Manager Michael Preetz die Saison 2019/20 in enger Abstimmung mit den neuen Trainern planen könnte. Insbesondere die Zusammenstellung des Spielerkaders rückt da in den Fokus.
TSG 1899 Hoffenheim - Hertha BSC - 2:0 (1:0) - Spielergebnis - April 2019
Diesen Kopfball konnte auch Herthas Keeper Rune Jarstein nicht verteidigen. 2:0 für Hoffenheim
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Mit Megadusel und Rune Jarstein dem Debakel entronnen

Weiterlesen →

9. April 2019
von Linienrichter
Keine Kommentare

Hertha wird durchgereicht

Mit 1:2 verlor Hertha BSC sein Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf. Nach der nun 4. Niederlage am Stück rutschten die Berliner damit auf den 11. Tabellenplatz ab. Und die Talfahrt scheint nicht beendet zu sein, eher im Gegenteil. Denn nach den saftlosen Auftritten der Mannschaft gegen Leipzig und Düsseldorf muss leider mit einer weiteren Niederlage am nächsten Spieltag bei den spielstarken Hoffenheimern gerechnet werden. Alles andere wäre eine echte Überraschung. Zum Glück hatten die Blau-Weißen in der starken Hinrunde insgesamt 24 Punkte gesammelt und sich damit viel Luft zu den Abstiegsplätzen erarbeitet. Ohne dieses ordentliche Punktepolster müsste man bei den aktuellen Leistungen sonst mit dem Schlimmsten, einem Abstieg in die 2. Liga, rechnen. Hertha wird durchgereicht.
Hertha BSC - Fortuna Düsseldorf - 1:2 (1:1) - Spielergebnis - April 2019
Torschütze Marko Grujic und Vorlagengeber Ondrej Duda bejubeln das Tor zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich gegen Fortuna Düsseldorf.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Woran liegt Herthas Talfahrt?

Weiterlesen →

1. April 2019
von Linienrichter
Keine Kommentare

Hertha hilflos in Leipzig

Hertha BSC verlor bei RB Leipzig mit 0:5. Auch ein 0:8 oder 0:10 wäre möglich gewesen. Die Mannschaft präsentierte sich in Leipzig derart hilflos und so heillos überfordert, dass dem geneigten Hertha-Zuschauer auf seinem Plätzchen vor dem Bildschirm wohl ebenso schwindlig war, wie den Spielern auf dem Platz. Ein taktischer Offenbarungseid seltener Deutlichkeit. Plan A ging zu 100% in die Sporthose. Und einen Plan B schien die Mannschaft nicht in petto gehabt zu haben. Hertha-Trainer Pal Dardai sprach vor dem Spiel von „Chaosmomenten“ die man in Leipzig zum Auswärtserfolg nutzen wolle. Diese Chaosmomente gab es dann zur Genüge, gefühlt bis Unterkante Oberlippe, weil ausschließlich auf Hertha-Seite. Abstimmungschaos, Zuordnungschaos, Abspielchaos, Einstellungschaos, Chaos, Chaos, Chaos …
RB Leipzig - Hertha BSC - 5:0 (3:0) - Spielergebnis - März 2019
Hertha-Trainer Pal Dardai muss sich die 0:5 Klatsche ankreiden lassen. Seine Mannschaftseinstellung funktionierte so gar nicht.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Ein Klassenunterschied

Weiterlesen →

18. März 2019
von Linienrichter
Keine Kommentare

Zaubertor in der Nachspielzeit

Hertha BSC verlor gegen Borussia Dortmund unglücklich mit 2:3. Wieder keine Punkte. Wieder denkbar knapp. Dafür, dass die Mannschaft derzeit so attraktiven und modernen Fußball spielt, sind die Ergebnisse insgesamt doch sehr mager. Von der Qualifikation für den Europacup müssen sich die Berliner deshalb nun wohl endgültig verabschieden. Aktuell 7 Punkte Abstand zu den Europacup-Plätzen sind nicht mehr aufzuholen, bei den nur noch 8 ausstehenden Partien und einem relativ schlechten Torverhältnis. Schade, für die sportliche Entwicklung der einzelnen Spieler sowie der Mannschaft insgesamt wäre die Europa League der nächste Schritt gewesen. Für die Fans brechen nun bange Wochen an. Denn ohne Europacup wird es für Manager Michael Preetz schwieriger werden, gerade die jungen, talentierten Hertha-Spieler, die die dem Zuschauer so viel Freude bereiten, weiter an den Verein zu binden.
Hertha BSC - Borussia Dortmund - 2:3 (2:1) - Spielergebnis - März 2019
Schon in der 4. Spielminute nutzte Salomon Kalou einen Fehler des Dortmunder Torhüters zum Führungstreffer.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Salomon Kalou mit Doppelpack

Weiterlesen →

11. März 2019
von Linienrichter
Keine Kommentare

Effizienz schlägt Glücklos-Fußball

Hertha BSC wurde vom SC Freiburg mit 2:1 besiegt und verliert den Kontakt zu den Tabellenplätzen, die für die Europacup-Qualifikation berechtigen. Insgesamt gesehen, fehlte den Herthanern das nötige Glück, um in Freiburg zu punkten. Denn allzu viele Torchancen für die Freiburger ließen die Berliner über 90 Spielminuten nicht zu. Und der 2:1 Siegtreffer für die Freiburger entsprang dann einem Eigentor von Vedad Ibisevic. Aber die richtig 100%igen Torchancen die einen Anspruch auf einen oder gar drei Punkte unterstrichen hätten, konnten sich die Blau-Weißen in Freiburg nicht herausarbeiten.
SC Freiburg - Hertha BSC - 2:1 (1:0) - Spielergebnis - März 2019
Das 0:1. Vor dem Kopfballtor durch Freiburgs Petersen ließen Herthas Maximilian Mittelstädt und Jordan Torunarigha ihren Gegenspielern zu viel Platz.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Jordan Torunarigha mit Torvorlage

Weiterlesen →