Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Hochkonzentrierte Hertha beim Pokalauftakt in Rostock

| Keine Kommentare

In der 1. Runde des DFB-Pokals besiegte Hertha BSC Hansa Rostock mit 2:0. Die Blau-Weißen gestalteten das erste Pflichtspiel der neuen Saison von Anfang an hochkonzentriert und gewannen die Partie gegen den Drittligisten deshalb nahezu ungefährdet. Mit langen Ballstafetten ließ man den Gegner sich müde laufen und schlug dann, als die Kräfte der Rostocker nachließen, eiskalt zu. Hätten nicht Pyro-Fanatiker und Banner-Diebe zwischenzeitlich fast für einen Spielabbruch gesorgt, wäre der TV-Fußballabend für Herthas Image sicher ein großer Gewinn geworden. So bleibt für den Verein leider erneut ein fader Beigeschmack hängen.

Mitchell Weiser beim Torjubel nach seinem satten Volleykracher.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Traumtor Mitchell Weiser

Allein für das grandiose Tor von Mitchell Weiser lohnte es sich, das Spiel in voller Länge angeschaut zu haben. Denn jeder Fußballspieler träumt davon, wenigstens einmal den Ball so satt volley zu treffen und ihn dabei in eine Flugbahn Richtung Winkel zu dirigieren, wie es Weiser in der 86. Spielminute zelebrierte. Wenn der Volleyschuss dann noch ein Tor ergibt und dieses Tor ein richtig wichtiges ist, sind die Glücksgefühle beim Torschützen einfach unbeschreiblich. Ein Hoch auf die moderne Kameratechnik die es in dieser Spielsituation ermöglichte, dass man als Fernsehzuschauer diesem technischen Kabinettstückchen Weisers so hautnah und direkt beiwohnen konnte. Während der 90 Spielminuten war es immer wieder Mitchell Weiser, der mit verrückten und teilweise überaus effektiven Dribblings die Zuschauer verwöhnte. Hoffentlich kann Weiser in dieser Saison sehr viel mehr Spiele für Hertha bestreiten als in der letzten, als er nur auf 17 Bundesliga-, 2 Pokal- und 2 Europa-League-Qualifikationsspiel-Einsätze kam.

Salomon Kalou wäre fast ein Traumtor gelungen. Kalous akrobatisch vorgetragener Scherschlag konnte aber von Rostocks Torwart pariert werden.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Alexander Esswein als Stürmer

Zu Saisonbeginn ist man als Fan doch recht gespannt in welche Richtung sich die Mannschaft wohl entwickeln wird. Spieler wurden abgegeben wie John Anthony Brooks, Sami Allagui und Allan, andere wurden neuverpflichtet wie Davie Selke, Karim Rekik, Mathew Leckie, Valentino Lazaro und Jonathan Klinsmann. Und wiederum andere sind endlich verletzungsfrei wie Ondrej Duda oder ihnen wird eine neue Position im Mannschaftsgefüge zugewiesen. Hier ist es sicher eine Überraschung, dass Hertha-Trainer Pal Dardai Alexander Esswein gegen Hansa Rostock als Stürmer neben Vedad Ibisevic einsetzte. Dieses 4-4-2 System ist neu. Bislang spielte die Mannschaft fast immer nur mit einer Spitze und einem 4-2-3-1 System. Schon der Königstransfer Davie Selke für ca. 8,5 Millionen Euro deutete es aber an, dass Pal Dardai in der neuen Saison zumindest öfter mit zwei Stürmern operieren will. Für den Anfang in Rostock erschien es so, als ob sich Alexander Esswein auf der Stürmerposition sehr viel wohler fühlen würde als auf der Mittelfeldposition. Man darf gespannt sein.

Wie gut der neuverpflichtete Karim Rekik den für ca. 17 Millionen Euro an den VfL Wolfsburg verkauften John Anthony Brooks ersetzen kann, wird die Saison zeigen.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Schiedsrichter Robert Hartmann

Ticker. 1. Runde DFB-Pokal 2017/18: Hansa Rostock – Hertha BSC – 0:2 (0:0). Vor 22.400 Zuschauern im Rostocker Ostseestadion setzte sich der Favorit Hertha BSC souverän gegen den Drittligisten durch. Eine Pokalsensation lag nie in der Luft, denn die Ostseestädter konnten sich so gut wie keine Torchance herausspielen. Schiedsrichter Robert Hartmann und sein Schiedsrichtergespann hatten die zumeist faire Partie gut im Griff. Robert Hartmann zeigte den Herthanern Per Skjelbred sowie Alexander Esswein jeweils die Gelbe Karte. Die Tore für Hertha BSC erzielten Mitchell Weiser in der 86. sowie Vedad Ibisevic in der 92. Spielminute nachdem die Partie zwischenzeitlich für über 10 Minuten wegen diverser Hooligan-Ausschreitungen unterbrochen werden musste.

Hansa Rostock – Hertha BSC
Hertha-Mannschaftsaufstellung, Einwechselspieler und Reservebank:

Ergebnisse 1. Runde DFB-Pokal 2017/18:

Alle Ergebnisse der 1. DFB-Pokal-Runde 2017/18 im Überblick:

 

Pressekonferenz mit den Trainern Pal Dardai und Pavel Dotchev
Hansa Rostock – Hertha BSC – 0:2
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.