Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Nie mehr Zweite Liga Hertha BSC

„Nie mehr Zweite Liga, nie mehr, nie mehr!“ – wird sicher schwer zu verwirklichen sein, aber der Anfang einer neuen, glorreichen Hertha-Ära könnte eingeläutet worden sein. Hertha holt mit dem 2:0 in Aue die Meisterschale der 2. Bundesliga und schafft nach einem sensationellen Zweitliga-Jahr den direkten Wiederaufstieg.

Meisterschale klargemacht

Der 2. Anzug hat die Meisterschale der 2. Bundesliga für die Trophäen-Vitrine im Hertha-Klubhaus klargemacht. Nach dem Spiel strahlte Markus Babbel über beide Backen, da der sichere 2:0 Sieg in Aue auch ein sehr versöhnliches Saison-Ende für viele der aktuellen Reservespieler bedeutete. Burchert, Neumann, Perdedaj und Friend durften von Anfang an ran und machten ihre Sache ordentlich bis sehr erfreulich. Später wechselte Markus Babbel auch noch die Reservisten Domovchiyski, Schulz und Janker ein.

Rob Friend trifft

Manchmal hilft Daumen drücken. Nach monatelanger Durststrecke lupft Rob Friend den Ball über Aues Keeper zum 2:0 in die Maschen. Für Friend und damit auch für Hertha BSC könnte dieser Treffer eine größere Bedeutung erlangen. Denn Rob Friends Selbstvertrauen lag nach seiner schier endlosen Torflaute sicher schon unter der Grasnarbe. Dieses Tor wird ihm hoffentlich genügend Schub geben, Pierre-Michel Lasogga im Kampf um die Stürmerstelle richtig Feuer zu machen. Man kann auch  absolut nicht davon ausgehen, dass Lasoggas Lauf in der 1. Bundesliga ohne Formtiefs, Verletzungen, Dellen und Einbrüche verlaufen wird. Und dann braucht es einen hungrigen Rob, der für Hertha die gegnerischen Erstliga-Abwehrreihen aufmischt.

Schiedsrichter Florian Meyer

Ticker. Erzgebirge Aue – Hertha BSC – 0:2 (0:2). Vor 15.000 Zuschauern im ausverkauften Sparkassen-Erzgebirgsstadion zeigte Schiedsrichter Florian Meyer den Herthanern Perdedaj und Neumann jeweils die Gelbe Karte. Die Tore für Hertha BSC erzielten Adrian Ramos in der 14. und Rob Friend in der 44. Spielminute.


Mannschaftsaufstellung Hertha BSC:
Mannschaftsaufstellung Hertha BSC Erzgebirge Aue

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:

12. Dezember 2010 – Hertha BSC – Erzgebirge Aue – 2:0

Hertha BSC Erzgebirge Aue Ergebnisse 2. Bundesliga2. Bundesliga 33. Spieltag:

Hertha BSC Meisterschale Zweite Liga

Hertha BSC Erzgebirge Aue Tabelle 2. Bundesliga2. Bundesliga 33. Spieltag:

Erzgebirge Aue Hertha BSC Meisterschale Rob Friend

4 Kommentare

  1. Kneif mich, ich träume.
    HERTHA Zweitligameister 2011.
    2 neue Spieler – Torun und Kraft – für die nächsten Jahre verpflichtet.

    Da bin ch jetzt schon gespannt, welche Spieler für Hertha die gegnerischen Erstliga-Abwehrreihen aufmischen.

  2. Michael Preetz und Markus Babbel haben in dieser nervenaufreibenden Zweitliga-Saison hervorragende Arbeit geleistet. Denn ein direkter Wiederaufstieg mit diesem runderneuerten Spieler-Kader war ein Muss, aber absolut kein Selbstläufer. Der Druck auf die Verantwortlichen war dementsprechend gewaltig, denn bei Herthas horrendem Schuldenberg könnte jeder Fehler der wahrlich letzte sein.

    Die ersten Spieler-Transfers für die neue Saison, Torun und Kraft, deuten darauf hin, dass Preetz und Babbel junge, hungrige Spieler mit aussichtsreicher Perspektive suchen und anscheinend auch überzeugen können, bei Hertha den nächsten Entwicklungsschritt in ihrer Karriere zu machen.

    Da jubiliert die Fan-Seele und es fällt richtig schwer, die täglichen Euphorien im Zaum zu halten. Für Hertha läuft es derzeit einfach nur gut.

  3. Berlin Tiergarten
    11. Mai 2011 um 23:22 Uhr
    Michael Preetz und Markus Babbel haben in dieser nervenaufreibenden Zweitliga-Saison hervorragende Arbeit geleistet. Denn ein direkter Wiederaufstieg mit diesem runderneuerten Spieler-Kader war ein Muss, aber absolut kein Selbstläufer. Der Druck auf die Verantwortlichen war dementsprechend gewaltig, denn bei Herthas horrendem Schuldenberg könnte jeder Fehler der wahrlich letzte sein.

    Für diese Worte meine volle Zustimmung Berlin Tiergarten. Ich weiß nicht, wieweit „Master of Desaster“ Schiller bei der Mitgliederversammlung am Montag die voraussichtliche Bilanz der HERTHA BSC KGaA per 30.6.2011 präsentieren wird. Hoffentlich heißt es dann nicht wieder: „Upps, der Verlust war leider doch ein paar Mio EUR größer als geplant.“

  4. Es wäre sicher hochinteressant, konkretere Informationen zu der vor kurzem vereinbarten Abtretung von Transfer-Erlösen von Hertha-Spielern an einen Finanz-Investor zu erhalten. Wer ist der Finanz-Investor, der die 8 Millionen Euro in die leere Kasse von Hertha BSC eingelegt hat? Für welche Spieler wurden Transfer-Erlöse abgetreten und zu welchen Konditionen? Muss der Vorstand bei der ordentlichen Mitgliederversammlung von Hertha BSC am Montag seinen Mitgliedern darüber detailliert berichten? Oder sind diese Infos schon längst veröffentlicht?