Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Knapp verloren ist auch verloren

| Keine Kommentare

In der 3. Runde des DFB-Pokals verlor Hertha BSC gegen den FC Bayern München mit 2:3. Ganz, ganz knapp war es. Denn fast hätten es die unermüdlich kämpfenden Berliner geschafft, das von Hertha-Trainer Pal Dardai vor dem Spiel prophezeite Elfmeterschießen zu erreichen. Aber die übermächtigen Bayern ließen die Blau-Weißen spätestens in der 30-minütigen Verlängerung kaum noch an den Ball kommen. Und so war es dann nur noch eine Frage der Zeit, bis es im Hertha-Kasten klingeln sollte. Und dieses das Spiel entscheidende Kopfballtor des Münchner Flügelstürmers Kingsley Coman hatte etwas Skurriles. Denn Coman gelang es, obwohl er von drei verteidigenden Herthanern auf engstem Raum umstellt schien, trotzdem den Ball per Kopf über die Linie zum Siegtor zu drücken. Da war ein wenig Glück und eine große Portion Unvermögen dabei, dass dieser Ball ins Tor ging.
Hertha BSC - Bayern München - 2:3 (1:1, 2:2) n.V. - Spielergebnis - Februar 2019
Wie konnte Bayerns Coman diesen Ball trotz dreier Gegenspieler nur ins Tor köpfen?
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Maximilian Mittelstädt mit Führungstreffer

Das Pokalspiel begann äußerst furios. Schon nach drei Minuten führte Hertha BSC durch ein herrlich herausgespieltes Tor von Maximilian Mittelstädt. Plötzlich roch es kurz nach Pokalsensation, auch weil das Tor richtig klasse hatte. Nach langem Abschlag von Torwart Rune Jarstein kam der Ball zu Mittelstädt. Nach feinem Doppelpass mit Salomon Kalou hatte Mittelstädt dann zentral vor dem Bayern-Kasten eine Top-Schussposition und vollendete sehenswert zur 1:0 Führung. Leider waren die Bayern nicht geschockt. Trotz Rückstand zogen sie ihr schnelles Kombinationsspiel auf und kamen alsbald in der 7. Spielminute zum Ausgleichstreffer durch den bestens aufgelegten Serge Gnabry.

Maximilian Mittelstädt beim Torjubel in der Ostkurve.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Tor Davie Selke nach Hummels-Patzer

Trotz großem spielerischen Übergewichts der Bayern konnten die Herthaner das 1:1 bis zur Halbzeitpause halten. Kurz nach der Pause dann der Tiefschlag. Wieder sollte es Serge Gnabry sein der für die Münchner in der 49. Minute traf. Nun schien die Partie endgültig gekippt. Da die Berliner kaum Ballbesitz hatten, konnten eigentlich auch keine Torchancen kreiert werden. Aber wenn man den Ball nicht hat, muss man eben auf einen Schnitzer der Gegner spekulieren. Auf Schnitzer spekulieren, ist eine Paradedisziplin von Herthas Mittelstürmer Davie Selke. Gerade erst für Vedad Ibisevic eingewechselt, schlich sich Selke von hinten an Nationalspieler Mats Hummels heran, der sich dann, wie von Selke erhofft, zu einem Mega-Patzer hinreißen ließ. Diesen grausam verunglückten Mega-Patzer-Kopfball von Hummels schnappte Selke sich, kurvte schnell noch den Torhüter aus und markierte sicher das Tor zum 2:2. Hertha war wieder da.

Schönes Tor von Davie Selke. Schade, dass das Tor nicht für das Weiterkommen reichte.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Schiedsrichter Markus Schmidt

Ticker. 3. Runde DFB-Pokal 2018/19: Hertha BSC – FC Bayern München – 2:3 (1:1, 2:2) n.V. 74.667 Zuschauer im ausverkauften Berliner Olympiastadion wurden bestens unterhalten. Schiedsrichter Markus Schmidt und sein Schiedsrichtergespann hatten die Partie nicht immer im Griff. Trotz 120 Spielnuten sah kein Berliner die gelbe Karte. Die Tore für Hertha erzielten Maximilian Mittelstädt in der 3. sowie Davie Selke in der 67. Spielminute. Die Tore für Bayern München erzielten Serge Gnabry in der 7. und 49. Minute sowie Kingsley Coman während der Verlängerung in der 98. Minute.

Hertha BSC – Bayern München
Hertha-Mannschaftsaufstellung, Einwechselspieler und Reservebank:
Hertha BSC - Bayern München 2:3 (1:1, 2:2) n.V. - Mannschaftsaufstellung - Februar 2019

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:
01. Oktober 2018 – Heimsieg gegen Serienmeister – Hertha BSC – Bayern München – 2:0
26. Februar 2018 – Berliner Mauer – Bayern München – Hertha BSC – 0:0
02. Oktober 2017 – Zeitalter der Rotation – Hertha BSC – Bayern München – 2:2
20. Februar 2017 – Heimstärke gegen Serienmeister – Hertha BSC – Bayern München – 1:1
22. September 2016 – Chancenlos – Bayern München – Hertha BSC – 3:0
25. April 2016 – Brandneues Gesicht – Hertha BSC – Bayern München – 0:2
30. November 2015 – Chancenlos – Bayern München – Hertha BSC – 2:0
27. April 2015 – Neuer stoppt Schulz – Bayern München – Hertha BSC – 3:1
01. Dezember 2014 – Niederlage – Hertha BSC – Bayern München – 0:1
27. März 2014 – Fussballgott – Hertha BSC – Bayern München – 1:3
28. Oktober 2013 – Kopfballungeheuer – Bayern München – Hertha BSC – 3:2
19. März 2012 – Drei Foulelfmeter – Hertha BSC – Bayern München – 0:6
15. Oktober 2011 – Fußball vom anderen Stern – Bayern München – Hertha BSC – 4:0
08. Mai 2010 – Ziel Wiederaufstieg – Hertha BSC – Bayern München – 1:3
19. Dezember 2009 – Rettendes Ufer – Bayern München – Hertha BSC – 5:2
14. Februar 2009 – Meisterschale – Hertha BSC – Bayern München – 2:1
31. August 2008 – Aufbaugegner – Bayern München – Hertha BSC – 4:1

Herthas Norweger Per Skjelbred machte eine starke Partie.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Ergebnisse 3. Runde DFB-Pokal 2018/19:

Alle Ergebnisse der 3. DFB-Pokal-Runde 2018/19 im Überblick:

DFB-Pokal Ergebnisse 3. Runde 2018-19

 

Pressekonferenz mit den Trainern Pal Dardai und Niko Kovac
Hertha BSC – Bayern München – 2:3 (1:1, 2:2) n.V.
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.