Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Hertha BSC bis zur Halskrause im Abstiegssumpf

Mit 1:2 verlor Hertha BSC beim VfL Wolfsburg und steckt nun bis zur Halskrause im Abstiegssumpf. Auf Tabellenplatz 17 gibt es nichts zu beschönigen. Sollte auch im nächsten Heimspiel gegen den FC Augsburg wieder nicht gepunktet werden, kann man als Hertha-Fan nur noch darauf setzen, dass die Konkurrenz aus Stuttgart, Paderborn, Freiburg, Hamburg, Köln und Mainz ebenfalls grottig oder wenigstens unglücklich spielt und genauso unten in der Tabelle feststecken bleibt wie die Blau-Weißen.

Februar 2015 - Spielergebnis - VfL Wolfsburg - Hertha BSC - 2:1
Gleich kracht Gustavos Weitschuss gegen den Pfosten. Bas Dost riecht die Torchance. Jens Hegeler ist wie versteinert.
Foto: Getty Images

Hätte, hätte, Fahrradkette

Die Niederlage gegen den SC Freiburg bleibt auch heute noch schier unverdaulich. Hätte Hertha BSC letzte Woche gegen den direkten Abstiegskonkurrenten aus Freiburg nur ähnlich engagiert aufgespielt wie gestern in Wolfsburg, dann wäre in diesem megawichtigen 6-Punkte-Spiel zumindest ein Unentschieden drin gewesen. Schade, schade. Nein, gegen Freiburg hatte die Truppe die große, große Flatter und verkrampfte für Hertha so typisch in einem Spiel, wo Big Points geholt werden müssen. Aber spätestens wenn Hertha die Saison auf dem Relegationsplatz 16 beenden sollte, muss dieser Bock endlich mal umgestoßen werden. Und es gibt erste Anzeichen dafür, dass Pal Dardai und Rainer Widmayer für diesen Endspurt genau die richtigen sein könnten. Denn das subjektive Empfinden, welches sich beim Zuschauer am TV-Gerät während des Wolfsburg-Spiels einstellte, die Spieler sind heiß und wetzen motiviert und relativ zielgerichtet über den Rasen, wird durch die Spielstatistik eindeutig bestätigt.
Julian Schiebers Flugkopfball landet zum ersehnten Ausgleich im Kasten der Wolfsburger
Foto: Getty Images

Hertha-Trainer Pal Dardai machte seiner Mannschaft Beine

Pal Dardai machte seiner Mannschaft Beine. Denn rein läuferisch waren die Berliner den Wolfsburgern in allen Belangen überlegen. Ob Sprints, schnelle Läufe, intensive Läufe oder Laufdistanz des gesamten Teams, die Statistik weist immer die Leistung der Berliner als die bessere aus. Zum Beispiel lief die Hertha-Mannschaft insgesamt 123,5 Kilometer und damit über vier mehr als die Wolfsburger, die nur auf 119,2 Kilometer Gesamtdistanz kamen. Diese Daten lassen Hoffnung aufkeimen. Denn gerade bei der Laufleistung schwächelte die Mannschaft in der laufenden Saison unter Trainer Jos Luhukay doch ziemlich regelmäßig. Bei fast allen anderen statistischen Vergleichen zum Spiel lässt sich aber ebenso gut ablesen, warum Wolfsburg den Platz zurecht als Sieger verließ. 17 zu 3 Torschüsse, 57% gewonnene Zweikämpfe und 65% Ballbesitz für die Niedersachsen, um nur einige wichtige Unterschiede zu benennen, beweisen, wie groß der Abstand ist zwischen Spitzenteam und Abstiegskandidat.
Die Trainer Pal Dardai und Rainer Widmayer bedanken sich bei den mitgereisten Hertha-Fans
Foto: Getty Images

Hoffnungsträger Valentin Stocker gesperrt

Valentin Stocker wird zum Hoffnungsträger für Hertha BSC im Abstiegskampf. Nicht nur seine gute Flanke auf Julian Schieber, die dieser mit einem Flugkopfball veredelte, sondern sein gesamter Auftritt in Wolfsburg lässt auf weitere starke Spiele hoffen. Auffällig und für den Abstiegskampf sehr passend ist seine robuste Zweikampfführung. Leider ist Stocker nach seiner fünften Gelben Karte für das kommende Heimspiel gegen den FC Augsburg gesperrt. Eine besonders schwere Aufstellungsnuss für dieses Spiel, welches das Trainer-Duo Dardai Widmayer unter der Woche zu knacken hat. Denn der technisch elegante, kreative Offensivspielertypus mit Formanstieg, geballtem Durchsetzungswillen und ordentlich Zug zum Tor ist im Hertha-Kader derzeit Mangelware.
Herthas Valentin Stocker geht im Zweikampf dahin, wo es wehtut.
Foto: Getty Images

Hoffnungsträger Sebastian Langkamp aus dem Kader gestrichen

Dass sich sich Pal Dardai und Rainer Widmayer dazu entschieden, den endlich genesenen Innenverteidiger Sebastian Langkamp nicht für die Startaufstellung in Wolfsburg zu nominieren, sogar ganz aus dem Kader zu streichen, war die große Überraschung vor dem Spiel in Wolfsburg. Denn eigentlich war der letztjährige Leistungsträger Sebastian Langkamp der große Hoffnungsträger für eine erfolgreichere Rückrunde. Warum Langkamp in Herthas Innenverteidiger-Hierarchie hinter den bislang enttäuschenden, ehemaligen Topstar John Heitinga rutschte, bleibt ein Rätsel, welches auch mit gehörigem Insiderwissen ausgestattete, langjährige Hertha-Reporter in der aktuellen Hertha-Berichterstattung nicht aufzulösen vermochten. Ob Langkamp gegen seinen Ex-Arbeitgeber Augsburg wieder in der 18-Kader rutscht, bleibt abzuwarten. Dauer-Aushilfs-Innenverteidiger Jens Hegeler machte gegen Wolfsburg wahrlich keine aufsehenerregende Partie.

Schiedsrichter Guido Winkmann

Ticker. VfL Wolfsburg – Hertha BSC – 2:1 (1:1). 27.683 Zuschauern in der Wolfsburger Volkswagen-Arena wohnten einer sehr unterhaltsamen Sonntagabendpartie bei, in der der Tabellenvorletzte dem Tabellenzweiten zwar ordentlich Paroli bot, aber einem möglichen Punktgewinn nur scheinbar nahe war. Denn trotz Doppelbelastung, UEFA Europa League und Bundesliga, zeigten die Wölfe keine Schwäche und dominierten die Berliner nach Belieben. Schiedsrichter Guido Winkmann und sein Schiedsrichtergespann machten einen konzentrierten Eindruck und hatten die Partie jederzeit fest im Griff. Den Herthanern Nico Schulz und Valentin Stocker zeigte Guido Winkmann jeweils die Gelbe Karte. Da Stocker damit die fünfte Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb sammelte, zwangspausiert er leider im nächsten Heimspiel gegen den FC Augsburg. Das Tor für Hertha BSC erzielte Julian Schieber in der 30. Spielminute nach starker Vorarbeit von Stocker per sehenswertem Flugkopfball. Die Tore für den VfL Wolfsburg erzielte das holländische Phänomen Bas Dost in der 10. und 74. Minute. Herthas Spieler mit der größten Laufdistanz: Dauerläufer Per Skjelbred mit 12,96 gemessenen Kilometern.

Hertha BSC gegen VfL Wolfsburg
Hertha-Mannschaftsaufstellung und Einwechselspieler:
Februar 2015 - Mannschaftsaufstellung VfL Wolfsburg - Hertha BSC

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:

25. September 2014 – Hertha BSC – VfL Wolfsburg – 1:0
18. Februar 2014 – Hertha BSC – VfL Wolfsburg – 1:2
02. September 2013 – VfL Wolfsburg – Hertha BSC – 2:0
02. April 2012 – Hertha BSC – VfL Wolfsburg – 1:4
29. Oktober 2011 – VfL Wolfsburg – Hertha BSC – 2:3
21. März 2010 – VfL Wolfsburg – Hertha BSC – 1:5
25. Oktober 2009 – Hertha BSC – VfL Wolfsburg – 0:0
21. Februar 2009 – VfL Wolfsburg – Hertha BSC – 2:1
13. September 2008 – Hertha BSC – VfL Wolfsburg – 2:2

Hertha BSC VfL Wolfsburg Ergebnisse 1. Bundesliga
1. Bundesliga 22. Spieltag:

VfL Wolfsburg Hertha BSC Trainer Pal Dardai

Hertha BSC VfL Wolfsburg Tabelle 1. Bundesliga
1. Bundesliga 22. Spieltag:

VfL Wolfsburg Hertha BSC Halskrause Abstiegssumpf

Pressekonferenz mit den Trainern Pal Dardai und Dieter Hecking
VfL Wolfsburg – Hertha BSC
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

Kommentare sind geschlossen.