Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Hertha steckt im tiefsten Loch

| Keine Kommentare

Hertha BSC spielte gegen den Tabellenletzten Hannover 96 Unentschieden 0:0 und steckt im tiefsten Loch. Ergebnis-Loch, Trainer-Loch, Spieler-Loch, Form-Loch, Mentalitäts-Loch und Stadion-Loch. Nur das Abstiegs-Loch bleibt den Hertha-Fans erspart – wenigstens das. Warum die Mannschaft als Mannschaft immer weniger zu funktionieren scheint, bleibt dem Zuschauer ein Rätsel. Gut ist, dass die Vereinsführung den Trainerwechsel schon vor diesem lahmarschigen Heimspiel gegen die so selten schwachen Hannoveraner bekannt gegeben hatte. Auf diese Weise bleiben Noch-Hertha-Trainer Pal Dardai vielleicht direkte Anfeindungen, Pfiffe und Trainer-Raus-Rufe der Fans erspart. Dass aber eine Trennung vom sympathischen Pal Dardai vollzogen werden muss, wird mit jedem Spiel der laufenden Erfolglos-Serie deutlicher. Hertha BSC spielt derzeit einen grausamen Ball.
Hertha BSC - Hannover 96 - 0:0 (0:0) - Spielergebnis - April 2019
Herthas Salomon Kalou hatte mehrere Torchancen. Aber kein Torschuss glückte.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Niklas Stark verletzt

Zu allem Unglück hat sich nun auch noch Neu-Nationalspieler Niklas Stark schwer verletzt. Ein Grund, warum Hertha BSC so oft schwache Spiele in dieser Saison absolvierte, ist sicher auch den vielen Verletzungen geschuldet. Die vom Trainerteam in der Saisonvorbereitung favorisierte Dreierabwehrkette mit Niklas Stark, Karim Rekik und Jordan Torunarigha kam nur selten zum Zuge. Einer der drei war fast immer verletzt oder zumindest nicht bei 100% Leistungsfähigkeit. Die aktuelle Verletzung von Stark könnte nun sogar einen wesentlichen Einfluss auf die Kaderplanung für die neue Saison haben. Denn der aktuelle Marktwert des Innenverteidigers ist so hoch, dass der Verein bei einem Transfer einen achtstelligen Erlös erzielen würde, welcher dann in die Verpflichtung neuer Spieler investiert werden könnte. Aber der Transfer eines verletzten Spielers zum Höchstpreis ist sicher etwas schwieriger.

War das Spiel gegen Hannover das letzte von Niklas Stark für Hertha BSC?
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Denkpause Denkzettel Lazaro

In der TV-Berichterstattung vor Anpfiff der Partie gegen Hannover 96 sprach Hertha-Trainer Pal Dardai darüber, dass er Stammrechtsverteidiger Valentino Lazaro für dieses Spiel aussortiert hätte, um ihm ein(e) Denkpause/Denkzettel zu verpassen. Diese Aussage war insofern interessant, weil sie den Spieler Lazaro doch ziemlich vor den Kopf stieß. Intern scheint es im Mannschaftskreis mehr zu brodeln, als man das als Fan von außen mitbekommt. Irgendwie ist es auch kein Wunder, da in den letzten Wochen Anspruch und Wirklichkeit auf dem Platz oft stark auseinander klafften. Anstatt um die internationalen Plätze mitzuspielen, wird Hertha in der Tabelle nun durchgereicht. Viele Hertha-Spieler stellen sich ihre Karriere sicher anders – erfolgreicher und glamouröser – vor, als der trübe Saisonverlauf der Hertha es bietet. Eine Frage ist in diesem Zusammenhang schwer zu beantworten: Ist die Ergebniskrise hauptsächlich vom Trainerteam zu verantworten, die diesen hochwertigen Spieler-Kader nicht erfolgreicher zu führen vermochte? Oder lag es daran, dass die Qualität des Spieler-Kaders überbewertet ist? Laut Pal Dardai ist der aktuelle Tabellenplatz so oder so ähnlich erwartbar gewesen. Laut den Aussagen von Manager Michael Preetz scheint die Mannschaft eher meilenweit von ihrer eigentlichen Leistungsfähigkeit entfernt zu sein.

Im Sommer endet die über vierjährige Zusammenarbeit von Cotrainer Rainer Widmayer und Cheftrainer Pal Dardai.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Schiedsrichter Sascha Stegemann

Ticker. Hertha BSC – Hannover 96 – 0:0 (0:0). 38.960 Zuschauer im Berliner Olympiastadion sahen bei bestem Wetter eine äußerst schwache Bundesligapartie. Schiedsrichter Sascha Stegemann und sein Schiedsrichtergespann hatten die Partie immer im Griff. Den Herthanern Marko Grujic, Per Skjelbred, Matthew Leckie und Niklas Stark zeigte Stegemann die gelbe Karte. Herthas Dauerläufer der Partie: Ondrej Duda mit 12,47 gemessenen Kilometern.

Hertha BSC gegen Hannover 96
Hertha-Mannschaftsaufstellung, Einwechselspieler und Reservebank:
Hertha BSC - Hannover 96 - 0:0 (0:0) - Mannschaftsaufstellung - April 2019

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:

07. Mai 2018 – Torunarigha Matchwinner – Hannover 96 – Hertha BSC – 0:2
07. Mai 2018 – Hertha-Dampfer – Hannover 96 – Hertha BSC – 3:1
14. Dezember 2017 – Große Bescherung – Hertha BSC – Hannover 96 – 3:1
11. April 2016 – Gegen Tabellenletzten – Hertha BSC – Hannover 96 – 2:2
09. November 2015 – Dreierpack mit Turban – Hannover 96 – Hertha BSC – 1:3
13. April 2015 – Seitfallzieher-Traumtor – Hannover 96 – Hertha BSC – 1:1
10. November 2014 – Richtung Tabellenkeller – Hertha BSC – Hannover 96 – 0:2
17. März 2014 – Satte Klatsche – Hertha BSC – Hannover 96 – 0:3
08. Oktober 2013 – Ronny ballert – Hannover 96 – Hertha BSC – 1:1
06. Februar 2012 – Warten auf Raffael – Hertha BSC – Hannover 96 – 0:1
21. August 2011 – Im Glück – Hannover 96 – Hertha BSC – 1:1
16. Januar 2010 – Hey was geht ab – Hannover 96 – Hertha BSC – 0:3
08. August 2009 – In der Spur – Hertha BSC – Hannover 96 – 1:0
11. April 2009 – Vom Glück verlassen – Hannover 96 – Hertha BSC – 2:0
29. Oktober 2008 – Unter Flutlicht – Hertha BSC – Hannover 96 – 3:0

Hertha BSC Hannover 96 Ergebnisse 1. Bundesliga
1. Bundesliga 30. Spieltag:

Verletzung Niklas Stark Hertha BSC - Hannover 96

Hertha BSC Hannover 96 Tabelle 1. Bundesliga
1. Bundesliga 30. Spieltag:

Valentino Lazaro Denkpause Denkzettel Hertha BSC - Hannover 96

Pressekonferenz mit den Trainern Pal Dardai und Thomas Doll
Hertha BSC – Hannover 96 – 0:0 (0:0)
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

Bundesliga bei Bild, der offizielle YouTube-Kanal von Bild
Hertha BSC – Hannover 96 – 0:0 (0:0)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.