Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Valentino Lazaro überzeugt in Leverkusen

Überraschend aber verdient gewann Hertha BSC das schwere Auswärtsspiel bei Bayer 04 Leverkusen mit 2:0 und festigte damit den Platz im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Nach dem 22. Spieltag 10 Punkte Abstand auf den Relegationsplatz erspielt zu haben, ist mehr als beruhigend und eröffnet im Gegenzug den Blick nach oben zu richten. Ist da noch was drin? Kann sich die Mannschaft vielleicht doch noch in den Kampf um die Europa-League-Plätze einmischen? Dafür müsste nur ein kleiner Lauf her. Ein Sieg im kommenden Heimspiel gegen die kriselnden Mainzer wäre ein Anfang und würde den Auswärtsdreier von Leverkusen vergolden. Und die Hertha-Spieler gehen bestimmt hochmotiviert in diese wegweisende Partie, gilt es doch auch Revanche für die im September erlittene 0:1 Hinspielpleite in Mainz zu nehmen.
Februar 2018 - Spielergebnis - Bayer 04 Leverkusen - Hertha BSC - 0:2
Valentino Lazaro ließ Torhüter Leno keine Chance und erzielte das 1:0 für Hertha.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Toptransfer Valentino Lazaro mit Führungstreffer

Gegen Bayer 04 Leverkusen gelang Valentino Lazaro sein 1. Bundesligator. Kurz vor der Halbzeitpause von Vladimir Darida perfekt in den Lauf bedient, ließ Lazaro dem herauseilenden Torhüter Leno mit einem platzierten Schuss ins rechte Toreck keine Abwehrchance. Nachdem Valentino Lazaros Formkurve schon in den letzten Partien mächtig nach oben zeigte, klappte es nun auch mit einem Treffer. Lazaro entwickelt sich immer mehr zum Toptransfer des letzten Sommers. Denn er ist genau der Spielertyp, den die Hertha-Mannschaft schon seit mehreren Spielzeiten so dringend benötigte, um dem immer ein wenig lahmenden Angriffsspiel mehr Unberechenbarkeit, mehr Dynamik und insbesondere mehr Torgefahr zu verleihen. Lazaro hat bei seinen Aktionen unheimlich Zug zum Tor welcher den positionsähnlich einsetzbaren Hertha-Spielern zumeist fehlt. Von den offensiven Mittelfeldlern Vladimir Darida, Alexander Esswein, seit längerem auch Mathew Leckie und Ondrej Duda sowieso geht zuwenig Torgefahr aus.

Herthas Salomon Kalou stiebitze Verteidiger Tah den Ball und vollstreckte eiskalt zum 2:0 Endstand.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

9. Saisontreffer für Torjäger Salomon Kalou

Unfassbar treffsicher bleibt aber Vollblut-Stürmer Salomon Kalou, welcher in Trainer Pal Dardais taktischer Aufstellung eher im linken offensiven Mittelfeld verortet ist. Salomon Kalou ist vor dem Tor extrem nervenstark und überaus effektiv. Gegen Bayer 04 Leverkusen hatte Kalou in 80 Spielminuten gerademal eine Torchance. Eine Unachtsamkeit von Verteidiger Tah perfekt antizipierend, schnappte Kalou sich den freien Ball und marschierte geradewegs Richtung Torhüter Leno. Dabei deckte der Hertha-Torjäger den Ball so geschickt mit seinem Körper ab, dass Innenverteidiger Tah nur eine Notbremse hätte einsetzen können. Im Eins-gegen-eins mit Torhüter Leno ließ Kalou diesem dann keine Abwehrchance und tunnelte den Keeper zum richtigen Zeitpunkt. Das 2:0 markierte die Entscheidung. Nach jahrelanger Tristesse in Leverkusen (im Oktober 2008 gewann Hertha letztmalig in Leverkusen) konnten die Blau-Weißen endlich wieder einmal einen Auswärtsdreier feiern.

Ein Fehler von Hertha-Torhüter Rune Jarstein hätte fast zum Anschlusstreffer der Leverkusener geführt. Aber die Berliner Mauer war an diesem Tag unüberwindbar.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Mittelfeld – Darida Lustenberger Maier

Vladimir Darida, Fabian Lustenberger und Arne Maier wurden von Trainer Pal Dardai gemeinsam im Hertha-Mittelfeld aufgeboten und bildeten in dieser Konstellation ein äußerst starkes Zerstörer-Trio. Leverkusen hatte im Spielaufbau auch deshalb enorme Probleme, weil die Blau-Weißen sehr früh attackierten. Aber nicht nur defensiv funktionierte diese Taktik hervorragend, sondern auch beide Hertha-Tore entsprangen diesem ununterbrochenen Pressingspiel der Berliner. Pal Dardai und Rainer Widmayer hatten die Mannschaft bestens auf die Aufgabe in Leverkusen eingestellt. Insbesondere mit dem schnellen Innenverteidiger Jordan Torunarigha scheint es möglich zu sein, sehr hoch und sehr unangenehm für den Gegner verteidigen zu können. Schade, dass sich Torunarigha in der 2. Halbzeit verletzte und für die nächste Partie gegen Mainz auszufallen droht.

Herthas Innenverteidiger Jordan Torunarigha musste verletzt vom Platz. Bis dahin hatte der 20-jährige erneut sehr gut gespielt.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Schiedsrichter Patrick Ittrich

Ticker. Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC – 0:2 (0:1). 25.601 Zuschauer sahen in der Leverkusener BayArena eine Gästemannschaft, die nur wenig zuließ und die wenigen eigenen Torchancen eiskalt nutzte. Schiedsrichter Patrick Ittrich und sein Schiedsrichtergespann mussten kaum eingreifen, da beide Teams sehr fair agierten. Den Herthanern Fabian Lustenberger und Valentino Lazaro gab Patrick Ittrich die Gelb Karte. Die Tore für Hertha BSC erzielten Valentino Lazaro in der 43. und Torjäger Salomon Kalou in der 57. Spielminute. Herthas Spieler mit der größten Laufdistanz: Dauerläufer Vladimir Darida mit sensationellen 12,68 gemessenen Kilometern.

Hertha BSC gegen Bayer 04 Leverkusen
Hertha-Mannschaftsaufstellung und Einwechselspieler:
Februar 2018 - Mannschaftsaufstellung - Bayer 04 Leverkusen - Hertha BSC - 0:2

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:
21. September 2017 – Angstgegner – Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen – 2:1
22. Mai 2017 – Drei Dinger pro Halbzeit – Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen – 2:6
23. Januar 2017 – Druck – Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC – 3:1
02. Mai 2016 – Hertha hat Ergebniskrise – Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC – 2:1
08. Dezember 2015 – Überfall-Taktik – Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen – 2:1
05. Februar 2015 – Letztes Aufgebot – Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen – 0:1
01. September 2014 – Trotz Führung – Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC – 4:2
14. April 2014 – Rückrunden-Desaster – Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC – 2:1
25. November 2013 – Fußballakademie – Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen – 0:1
16. April 2012 – Schlussspurt Relegation – Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC – 3:3
26. November 2011 – Führungs-Wechselbad – Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen – 3:3
01. Mai 2010 – Absteiger Berlin – Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC – 1:1
11. Dezember 2009 – Herzschlagfinale – Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen – 2:2
14. März 2009 – Noch 6 Siege – Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen – 1:0
04. Oktober 2008 – Drobny fischt alles – Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC – 0:1

Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen Ergebnisse 1. Bundesliga
1. Bundesliga 22. Spieltag:

Tor Salomon Kalou Bayer 04 Leverkusen - Hertha BSC - 0:2

Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen Tabelle 1. Bundesliga
1. Bundesliga 22. Spieltag:

Tor Valentino Lazaro Bayer 04 Leverkusen - Hertha BSC - 0:2

Pressekonferenz mit den Trainern Pal Dardai und Heiko Herrlich
Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC – 0:2
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

Bundesliga bei Bild, der offizielle YouTube-Kanal von Bild
Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC – 0:2

3 Kommentare

  1. Ein klein wenig zu kurz kommt mir in Linienrichters Spielbericht heute Vladi Darida. Er hat nicht nur in vorderster Reihe immer wieder Leverkusens Verteidiger oder Torhüter angelaufen. Als besonderes Zuckerstück lieferte er zudem den Pass für Lazaros erstes Bundesligator. Schön zu sehen sowohl bei BildTV als auch in der Infografik der SZ.
    http://liveticker.sueddeutsche.de/fussball/1bundesliga/bayer-leverkusen/hertha-bsc-berlin/2018-02-10.html?subpage=statistiklive&subsecond=torentstehung

  2. Das SZ-Tool Torentstehung ist super. Kannte ich noch nicht. Bei den TV-Bildern war nicht zweifelsfrei zu erkennen, wer den Ball zuvor abgefangen hatte. Lustenberger oder Maier? Dank der SZ weiß man es nun. Es war Fabian Lustenberger, der den Ball mit dem Kopf abfing. Der dann folgende Pass von Vladimir Darida auf den in die Gasse laufenden Valentino Lazaro war bestens getimt. Erkenntnis: Hertha kann nicht nur Standard-Tore.

    Vladimir Darida scheint wieder voll im Saft zu stehen. Nach der starken Leistung in Leverkusen hat er seinen Stammplatz im Hertha-Mittelfeld wohl zurück. Bis auf Davie Selke waren in Leverkusen aber alle Spieler sehr gut drauf. Und auch Selke hatte einen Anteil am Tor von Lazaro, wie das SZ-Tool noch einmal verdeutlichte.

  3. Auch mir fällt es in manchen Situationen schwer, Herthas Blondschöpfe Lustenberger, Maier und Skjelbred voneinader zu unterscheiden.