Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Plötzlich hat Hertha BSC die Nase vorn im Abstiegskampf

Hertha BSC besiegte im Abstiegskrimi den VfB Stuttgart mit 2:0. Mit dem neuen Trainer Felix Magath schlägt der Faktor Glück endlich wieder zugunsten der Blau-Weißen zu Buche. Denn die Herthaner waren gegen die Stuttgarter mitnichten die bessere Mannschaft. Aber sie gingen völlig zurecht schon in der 4. Spielminute mit 1:0 in Führung, weil sie die ersten Spielminuten mit einem unbändigen Pressing-Willen eröffneten und den Gegner damit total überrumpelten. Warum die Berliner trotz der frühen Führung kontinuierlich passiver wurden, bleibt höchst bedenklich und zeigte einmal mehr, dass der Kader so zusammengestellt nur knapp erstligatauglich ist. Nach 2 glücklichen Siegen in Folge haben die Herthaner plötzlich die Nase vorn im Abstiegskampf. Wer hätte schon gedacht, dass die unter Tayfun Korkut so restlos verunsicherte Mannschaft nach einem Trainerwechsel in 5 Spielen 9 Punkte einsammeln könnte?
Hertha BSC – VfB Stuttgart - 2:0 (1:0) - Spielergebnis - April - 2022
Jubeltraube der Hertha-Spieler nach dem Abpfiff des Abstiegskrimis gegen den VfB Stuttgart.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Matchwinner Davie Selke

Verrückt aber wahr, Davie Selke wurde nicht nur zum Matchwinner gegen den VfB Stuttgart sondern vielleicht zum großen Retter für die Hertha im Abstiegskampf in dieser Saison. Schon in der 4. Spielminute versenkte Selke eine herrliche Flanke von Marvin Plattenhardt technisch anspruchsvoll per Volley im Tor der Stuttgarter. Gerade Davie Selke, der in seinem Fußballerleben schon so einiges an herben Rückschlägen (Abstieg mit Werder Bremen in der letzten Saison, komplizierte Lungenverletzung, etc.) einstecken musste und auch in der laufenden Saison zumeist glücklos agierte. In Herthas Stürmerhierarchie rangierte er hinter Stefan Jovetic und Ishak Belfodil im besten Fall auf Platz 3. Dieser Davie Selke rettete Hertha womöglich den Arsch im schon fast aussichtslosen Abstiegskampf. Oft polarisiert Selke mit seiner übertriebenen bis ins grob schauspielernden Art auf dem Platz. Aber gerade ihm gönnt man diesen megawichtigen Treffer für die Berliner trotzdem irgendwie am meisten.

Matchwinner Davie Selke beim perfekten Volley-Torschuss zur frühen 1:0 Führung.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Tor Ishak Belfodil Tanzeinlage

Ganz spät, in der 3. Minute der Nachspielzeit machte Ishak Belfodil dann den so wichtigen Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf perfekt. Bei seinem Tor konnte der 1,92 Meter Algerier mal richtig zeigen, wie nervenstark und technisch versiert er auf engstem Raum sein kann. Denn er wartete bei seinem Dribbling vor dem Tor extrem lang, bis er den Ball sicher ins Netz der Stuttgarter schob. Diese Tanzeinlage hatte schon ganz große Klasse. Vielleicht bleibt Ishak Belfodil den Berlinern ja über den Sommer hinaus erhalten. Er hat in dieser Saison insgesamt zwar „nur“ 4 Tore selbst erzielt, aber zusätzlich 3 Torvorlagen gegeben. Aber bei der sich steigernden Fluktuation im Profifußball, so wie es sich aktuell darstellt, werden Spieler immer schneller zwischen den Vereinen hin- und hergeschoben. Nur ein kurzer Blick allein zu den Transfers der Hertha-Stürmer von Fredi Bobic spricht da Bände.

Wie Herthas Ishak Belfodil in der 93. Spielminute die Stuttgarter Abwehr austanzte und dann einnetzte war höchst sehenswert- Tanzeinlage.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Stürmertransfers bei Hertha BSC seit letzten Sommer

Nachdem Hertha-Manager Fredi Bobic im letzten Transfersommer fast die gesamte Sturmabteilung austauschte, war nicht absehbar wie die Mannschaft diesen Totalumbau verkraften würde. Aber es dauerte nicht lange, dass der damals noch tätige Trainer Pal Dardai mit dem Spielerkader haderte. Für das Spielsystem von Dardai war Mittelstürmer und Wandspieler Jhon Cordoba eigentlich unverzichtbar. Aber Cordoba wurde für viel Geld nach Russland transferiert. Dass der brasilianische Superstar Matheus Cunha den Verein verlassen sollte, war schon vorher klar. Zu guter Letzt wurde dann der pfeilschnelle Dodi Lukebakio verliehen und dann im Winter auch noch der polnische Stürmer Krzysztof Piatek nach Italien abgegeben. Auch die Ausleihen von Javeiro Dilrosun und Nachwuchstalent Jessic Ngankam müssen erwähnt werden. Die tragenden Rollen sollten dafür die Neuzugänge Stefan Jovetic (sehr verletzungsanfällig), Ishak Belfodil (kurzer Vertrag, Identifikation mit dem Verein insbesondere im Abstiegskampf?) und der zwangsweise zurückgekehrte Davie Selke übernehmen (durch den Abstieg von Werder Bremen entfiel eine teure Kaufverpflichtung seitens der Bremer). Des Weiteren sollte der bislang sehr blass gebliebene Linksaußen Myziane Maolida für Torgefahr sorgen. Nun würde es einen nicht im Mindesten verwundern, wenn Fredi Bobic im kommenden Sommer den nächsten Totalumbau im Sturm vollzieht.

Das bislang beste Spiel des Ex-Stuttgarters Marc-Oliver Kempf im Hertha-Dress.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Schiedsrichter Dr. Felix Brych

Ticker. Hertha BSC – VfB Stuttgart – 2:0 (1:0). 54.589 Zuschauer sahen im Berliner Olympiastadion einen Abstiegskrimi der Extraklasse. Ein klassisches 6-Punkte-Spiel in welchem der Sieger einen Mordsschritt Richtung Klassenerhalt machen konnte. Dass die Berliner das ausgeglichene Spiel für sich entschieden, lag daran, dass sie den Sieg unbedingt wollten. Schon bei Herthas 1:0 Auswärtserfolg letzte Woche beim FC Augsburg war der Siegeswille spielentscheidend. Trainer Felix Magath und Co-Trainer Mark Fotheringham sei Dank haben die Spieler den Abstiegskampf total verinnerlicht und zerreißen sich dementsprechend auf dem Rasen. Nur eine Spur weniger Einsatz würde wohl Relegation oder direkter Abstieg bedeuten. Schiedsrichter Dr. Felix Brych und sein Schiedsrichtergespann ließen viel laufen, was dem Spiel insgesamt sehr gut tat. Dem Herthaner Vladimir Darida zeigte Schiedsrichter Brych die gelbe Karte. Die Tore für Hertha BSC erzielten Davie Selke in der 4. und Ishak Belfodil in der 93. Spielminute. Herthas Spieler mit der größten Laufdistanz: Dauerläufer Santiago Ascacibar mit 12,9 gemessenen Kilometern. Insgesamt liefen die Herthaner mit 120,7 zu 112,5 satte 8 Kilometer mehr als die Stuttgarter.

VfB Stuttgart gegen Hertha BSC
Hertha-Mannschaftsaufstellung und Einwechselspieler:
Hertha BSC – VfB Stuttgart - 2:0 (1:0) - Mannschaftsaufstellung - April - 2022

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:
06. Dezember 2021 – Debüt Tayfun Korkut – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 2:2
15. Januar 2021 – Youngster Luca Netz – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 1:1
06. Mai 2019 – Durststrecke beendet – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 3:1
17. Dezember 2018 – Reloaded – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 2:1
18. Januar 2018 – Eigentor Stark – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 1:0
21. August 2017 – Matchwinner Mathew Leckie – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 2:0
15. Februar 2016 – Höhenflug zu Ende? – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 2:0
14. September 2015 – Wohlfühlzone Bundesligatabelle – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 2:1
09. März 2015 – Abstiegskampf – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 0:0
06. Oktober 2014 – Königstransfer Stocker – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 3:2
24. Februar 2014 – Joker Sandro Wagner – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 1:2
16. September 2013 – Gentner-Kopfball – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 0:1
13. Februar 2012 – Untergang – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 5:0
26. August 2011 – Nichtabstiegsschnitt – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 1:0
10. April 2010 – Armer Hund – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 0:1
21. November 2009 – Abwehrschlacht – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 1:1
21. März 2009 – Patrick Ebert – VfB Stuttgart – Hertha BSC – 2:0
18. Oktober 2008 – Erduselt – Hertha BSC – VfB Stuttgart – 2:1

Hertha-Trainer Felix Magath war trotz des Sieges während des Spiels oft sehr unzufrieden.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Hertha BSC VfB Stuttgart Ergebnisse 1. Bundesliga
1. Bundesliga 31. Spieltag:

Matchwinner Davie Selke Hertha BSC VfB Stuttgart 2-0

Hertha BSC VfB Stuttgart Tabelle 1. Bundesliga
1. Bundesliga 31. Spieltag:

Tor Ishak Belfodil Tanzeinlage Hertha BSC VfB Stuttgart 2-0

Pressekonferenz mit den Trainern Felix Magath und Pellegrino Matarazzo.
Hertha BSC – VfB Stuttgart – 2:0 (1:0)
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

Sportschau, der offizielle YouTube-Kanal der ARD Sportschau.
Hertha BSC – VfB Stuttgart – 2:0 (1:0)

Kommentare sind geschlossen.

Wir setzen Cookies ein, um unsere Webseiten optimal für Sie zu gestalten, unsere Angebote für Sie zu verbessern und Ihnen in Zusammenarbeit mit Drittanbietern Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu den Datenverabeitungszwecken sowie unseren Partnern finden Sie unter "Cookie-Informationen".

Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.



• Essenziell • Marketing • funktionell • Medien
Cookie-Informationen anzeigen
EssenziellDiese Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Namedsgvo
AnbieterEigentümer dieser Website
ZweckSpeichert die Einstellungen der Besucher, die in der Cookie Box ausgewählt wurden.
Cookie Namedsgvo
Cookie Laufzeitbis zu einem Jahr
FunktionelleStatistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
NameGoogle Analytics
AnbieterGoogle LLC
ZweckErzeugt anonymisierte statistische Daten wie Besucher unsere Website nutzen.
Datenschutzerklärunghttps://policies.google.com/privacy?hl=de
Cookie Name_ga,_gat,_gid
Cookie Laufzeit2 Jahre
MarketingDiese Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen.
NameGoogle AdSense
AnbieterGoogle LLC
ZweckCookie von Google für Ad-Targeting und Anzeigenmessung
Datenschutzerklärunghttps://policies.google.com/privacy?hl=de
Host(s)doubleclick.net
Cookie NameDSID, IDE
Cookie Laufzeit1 Jahr