Schiedsrichtergespann

Hertha BSC Blog – Berlin Fußball Bundesliga

Nach Niederlage in Bremen steckt Hertha wieder tief im Abstiegskampf

| Keine Kommentare

Hertha BSC verlor beim Aufsteiger Werder Bremen mit 0:1 und steckt damit wieder tief im Abstiegskampf. Neuer Manager, neuer Trainer, neue Spieler aber jedes Jahr dasselbe Szenario – Hertha steht mit dem Rücken zur Wand. Nach 12 Spieltagen, also gut einem Drittel dieser Saison, haben die Blau-Weißen 11 Punkte eingesammelt – einfach erbärmlich. Die 4 Vereine – Stuttgart, Leverkusen, Bochum und Schalke – die in der Tabelle noch hinter den Berlinern rangieren, haben alle schon ihren Trainer gefeuert. Hertha-Trainer Sandro Schwarz scheint bislang nicht zu wackeln. Was bei der schlechten Punkteausbeute schon bemerkenswert ist. Aber auch für ihn wird Schluss sein, wenn nicht bald Ergebnisse geliefert werden. Die kommenden 3 Partien gegen Bayern München, den VfB Stuttgart und den 1. FC Köln werden zeigen, ob Trainer Sandro Schwarz in der prekären Situation die richtigen Impulse setzt. Danach kommt wegen der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar die extrem lange Winterpause in der Manager Fredi Bobic zur Tat schreiten kann, Korrekturen am Spieler-Kader oder auch der Trainer-Position vorzunehmen.
SV Werder Bremen - Hertha BSC - 1:0 (0:0) - Spielergebnis - Oktober - 2022
Mit seinem Kopfballtor zum 1:0 in der 85. Spielminute war Niklas Füllkrug Matchwinner für den SV Werder Bremen.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Herthas gutes Torverhältnis

Wenigstens das aktuell noch gute Torverhältnis – 14:17 – lässt ein wenig hoffen. Denn am Ende der letzten Saison sorgte gerade das unterirdische Torverhältnis – 37:71 – dafür, dass die Herthaner hinter den punktgleichen Stuttgartern auf Platz 16 also dem Relegationsplatz landeten. Für das Torverhältnis ist es enorm wichtig, sich in den beiden Partien gegen den Branchenprimus FC Bayern München nicht abschlachten zu lassen. In der zurückliegenden Spielzeit verloren die Berliner gegen die Bayern mit 1:4 und 0:5. Sollten die Herthaner also am nächsten Samstag gegen den FC Bayern München nur knapp verlieren, wäre das schon als Erfolg zu werten. Bei den aktuellen Formkurven der Teams – Bayerns Kurve stark aufsteigend, Herthas Kurve leider absteigend – ist allerdings erneut mit einer herben Klatsche zu rechnen. Ziel wird es sein, in den kommenden 3 Partien 4 oder wenigstens 3 Punkte zu gewinnen, um nicht mit gruseliger Untergangsstimmung in die dunkle Winterpause gehen zu müssen. Werden es weniger Punkte, kommt auf das Trainerteam Schwerstarbeit zu. Denn ohne Erfolgserlebnisse muss jedes Spielsystem einer kritischen Überprüfung Stand halten. Und die Spieler müssen Idee und Wirksamkeit des Systems ihren Glauben schenken. Sonst …

Hertha-Trainer Sandro Schwarz hat im Abstiegskampf alle Hände voll zu tun.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Problemzone Hertha-Offensive

Das Hauptproblem der Berliner ist der Angriff. Hertha schießt zu wenig Tore. Liegt das am Spielsystem von Sandro Schwarz oder an der Qualität der Spieler? Im Sommer wurden die Offensivspieler Ishak Belfodil, Krzysztof Piatek und Javairo Dilrosun abgegeben. Neu hinzu kamen dafür Wilfried Kanga, Chidera Ejuke und Jean-Paul Boetius. Für die 3 neuen steht bislang nur ein einziges Tor von Mittelstürmer Wilfried Kanga zu Buche. Zu wenig um die Abstiegszone zu verlassen. Weitere Offensivkräfte wie Myziane Maolida (derzeit völlig abgemeldet), Kelian Nsona (dauerverletzt), Dong-jun Lee (wahrscheinlich nur bedingt bundesligatauglich), Davie Selke (kurz vor dem Absprung wegen Erfolgslosigkeit) sind leider keine hoffnungsvollen Alternativen für den Trainer. Topfußballer Stevan Jovetic ist leider viel zu oft verletzt und Nachwuchshoffnung Jessic Ngankam ebenfalls. Also hängt fast alles an Topstar Dodi Lukebakio der immerhin schon 5x traf (dabei allerdings 2 Elfmetertore). Nimmt der Gegner Lukebakio aus dem Spiel wird es absolut eng. Marco Richter (2 Tore) und Suat Serdar (3 Tore) sind torgefährlich und liegen mit ihren Abschlüssen im Soll. Und die 2 Tore von Mittelfeldabräumer Lucas Tousart sind schon fast über dem Soll. Manager Fredi Bobic muss also in der Winterpause aktiv werden. Mindestens ein Topstürmer und Torgarant müsste verpflichtet werden, besser gleich derer zwei.

Dieser Bremer Freistoß blieb zum Glück in der stabil und engmaschigen Hertha-Mauer hängen.
Foto: Getty Images
Embed from Getty Images

Schiedsrichter Tobias Reichel

Ticker. SV Werder Bremen – Hertha BSC – 1:0 (0:0). 42.100 Zuschauer sahen im ausverkauften Wohninvest Weserstadion eine zähe Partie mit einem glücklichen Ende für die Bremer. Die Herthaner schafften es nicht, ihr spielerisches Potenzial auf den Rasen zu bringen. Bitter für die Berliner war, dass Spielgestalter und Torjäger Stefan Jovetic frühzeitig verletzt vom Platz musste. Kämpferisch konnte Trainer Sandro Schwarz seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Aber im Angriff waren die Blau-Weißen erneut viel zu harmlos, um etwas mitzunehmen. Der schwache Schiedsrichter Tobias Reichel und sein Schiedsrichtergespann taten das ihrige, den Spielfluss der Partie durch eine unklare Spielleitung zu behindern. Den Herthanern Wilfried Kanga, Dodi Lukebakio und Suat Serdar zeigte Reichel die gelbe Karte. Das Tor für den SV Werder Bremen erzielte Füllkrug in der 85. Spielminute. Herthas Spieler mit der größten Laufdistanz: Dauerläufer Lucas Tousart mit 11,1 gemessenen Kilometern.

Hertha BSC gegen SV Werder Bremen
Hertha-Mannschaftsaufstellung und Einwechselspieler:
SV Werder Bremen - Hertha BSC - 1:0 (0:0) - Mannschaftsaufstellung - Oktober - 2022

Hertha-Spiele Fußball-Historie

Ältere Spielberichte, Informationen und Meinungen zu Begegnungen beider Mannschaften vom Schiedsrichtergespann:

25. Januar 2021 – Kollabiert – Hertha BSC – Werder Bremen – 1:4
09. März 2020 – Rasierklinge – Hertha BSC – Werder Bremen – 2:2
22. Oktober 2019 – Geld schießt Tore – Werder Bremen – Hertha BSC – 1:1
18. Februar 2019 – Grausamer Tiefschlag – Hertha BSC – Werder Bremen – 1:1
27. September 2018 – Ende Gelände – Werder Bremen – Hertha BSC – 3:1
29. Januar 2018 – Torunarigha rettet – Werder Bremen – Hertha BSC – 0:0
11. September 2017 – Punkteteilung – Hertha BSC – Werder Bremen – 1:1
01. Mai 2017 – Licht und Schatten – Werder Bremen – Hertha BSC – 2:0
12. Dezember 2016 – Heimserie geknackt – Hertha BSC – Werder Bremen – 0:1
01. Februar 2016 – Wechselbad – Werder Bremen – Hertha BSC – 3:3
26. August 2015 – Valentin Stocker Kracher – Hertha BSC – Werder Bremen – 1:1
02. Februar 2015 – Matchplan Desaster – Werder Bremen – Hertha BSC – 2:0
25. August 2014 – Schieber Doppelpack – Hertha BSC – Werder Bremen – 2:2
05. Mai 2014 – Schneid abkaufen – Werder Bremen – Hertha BSC – 2:0
16. Dezember 2013 – Torjäger Adrian Ramos – Hertha BSC – Werder Bremen – 3:2
05. März 2012 – Not-Sechser – Hertha BSC – Werder Bremen – 1:0
25. September 2011 – Fußball-Krimi-k-o – Werder Bremen – Hertha BSC – 2:1
05. Februar 2010 – Kein Punkt – Werder Bremen – Hertha BSC – 2:1
30. August 2009 – Relegationsplatz – Hertha BSC – Werder Bremen – 2:3
19. April 2009 – Josip Simunic – Hertha BSC – Werder Bremen – 2:1
01. November 2008 – Lucien Favre – Werder Bremen – Hertha BSC – 5:1

Hertha BSC SV Werder Bremen Ergebnisse 1. Bundesliga
1. Bundesliga 12. Spieltag:

Torverhältnis SV Werder Bremen - Hertha BSC - 1:0 (0:0)

Hertha BSC SV Werder Bremen Tabelle 1. Bundesliga
1. Bundesliga 12. Spieltag:

Abstiegskampf SV Werder Bremen - Hertha BSC - 1:0 (0:0)

Pressekonferenz mit den Trainern Sandro Schwarz und Matthias Kreutzer.
SV Werder Bremen – Hertha BSC – 1:0 (0:0)
HerthaTV, der offizielle YouTube-Kanal von Hertha BSC

Sportschau, der offizielle YouTube-Kanal der ARD Sportschau.
SV Werder Bremen – Hertha BSC – 1:0 (0:0)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Wir setzen Cookies ein, um unsere Webseiten optimal für Sie zu gestalten, unsere Angebote für Sie zu verbessern und Ihnen in Zusammenarbeit mit Drittanbietern Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu den Datenverabeitungszwecken sowie unseren Partnern finden Sie unter "Cookie-Informationen".

Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.



• Essenziell • Marketing • funktionell • Medien
Cookie-Informationen anzeigen
EssenziellDiese Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Namedsgvo
AnbieterEigentümer dieser Website
ZweckSpeichert die Einstellungen der Besucher, die in der Cookie Box ausgewählt wurden.
Cookie Namedsgvo
Cookie Laufzeitbis zu einem Jahr
FunktionelleStatistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
NameGoogle Analytics
AnbieterGoogle LLC
ZweckErzeugt anonymisierte statistische Daten wie Besucher unsere Website nutzen.
Datenschutzerklärunghttps://policies.google.com/privacy?hl=de
Cookie Name_ga,_gat,_gid
Cookie Laufzeit2 Jahre
MarketingDiese Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen.
NameGoogle AdSense
AnbieterGoogle LLC
ZweckCookie von Google für Ad-Targeting und Anzeigenmessung
Datenschutzerklärunghttps://policies.google.com/privacy?hl=de
Host(s)doubleclick.net
Cookie NameDSID, IDE
Cookie Laufzeit1 Jahr